Quantcast
peoplepill id: wilhelm-siegfried-stavenhagen
WSS
1 views today
1 views this week
Wilhelm Siegfried Stavenhagen
Estonian sculptor and painter

Wilhelm Siegfried Stavenhagen

Wilhelm Siegfried Stavenhagen
The basics

Quick Facts

Intro Estonian sculptor and painter
Was Artist Sculptor Painter
From Estonia
Field Arts
Gender male
Birth 27 September 1814, Kuldīga, Latvia
Death 8 January 1881, Jelgava, Latvia (aged 66 years)
Star sign Libra
Wilhelm Siegfried Stavenhagen
The details (from wikipedia)

Biography

Wilhelm Siegfried Stavenhagen (* 27. September 1814 in Goldingen, Kurland; † 8. Januar 1881 in Mitau ebenda) war ein deutsch-baltischer Bildhauer und Zeichner.

Leben

Stavenhagen war der Sohn des Juristen und Leihbibliothekars Ulrich Gotthard und der Juliana Kupffer.

Er besuchte 1834 Akademie der Künste in St. Petersburg, musste seine Ausbildung aber Krankheitsbedingt unterbrechen. Nach einem Aufenthalt in Deutschland 1846, wurde Stavenhagen Schüler bei Eduard Schmidt von der Launitz. Dieser empfahl ihn an die Akademie der Künste in München, wo er dann auch von 1847 bis 1849 studierte.

Seit 1850 wirkte Stavenhagen als Bildhauer in Mitau, zeichnete Stadt- und Landansichten in den Ostseeprovinzen, vermählte sich 1866 mit Anna von Bordelius und lebte schließlich seit 1873 in Goldingen. Ebenfalls sind von ihm einige Bildnisbüsten bekannt.

Werke

  • Album baltischer Ansichten, nebst erläuterndem Text von verschiedenen Verfassern. 3 Bände, Mitau 1857–1867
  • Album Kurländischer Ansichten, in Stahl gestochen und gedruckt von Gustav Georg Lange, mit erläuterndem Text von verschiedenen Verfassern. Mitau 1866
  • Album Livländischer Ansichten, in Stahl gestochen und gedruckt von Gustav Georg Lange, mit erläuterndem Text von verschiedenen Verfassern. Mitau 1866
  • Album Ehstländischer Ansichten, in Stahl gestochen und gedruckt von Gustav Georg Lange, mit erläuterndem Text von verschiedenen Verfassern. Mitau 1867

Galerie

Literatur

  • Wilhelm Neumann: Baltische Maler und Bildhauer des XIX. Jahrhunderts. Riga 1902, S. 80–82.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 24 Jun 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Wilhelm Siegfried Stavenhagen

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes