Quantcast
peoplepill id: wilhelm-benecke
WB
1 views today
1 views this week
Wilhelm Benecke
German merchant and writer

Wilhelm Benecke

Wilhelm Benecke
The basics

Quick Facts

Intro German merchant and writer
Was Merchant Writer Financial professional Banker
From Germany
Field Business Finance Literature
Gender male
Birth 17 August 1776, Hanover, Germany
Death 8 March 1837, Heidelberg, Germany (aged 60 years)
Star sign Leo
The details (from wikipedia)

Biography

Levin Anton Wilhelm Benecke (* 17. August 1776 in Hannover; † 8. März 1837 in Heidelberg) war hauptsächlich als Handelsschriftsteller bekannt.

Leben und Werk

Benecke lebte lange in England, kehrte 1828 nach Deutschland zurück, wo er sich in Heidelberg theologischen und philosophischen Studien zuwandte und am 8. März 1837 starb. Sein bekanntestes Werk war das ursprünglich in englischer Sprache verfasste:

  • System des Assekuranz- und Bodmereiwesens, aus den Gesetzen und Gebräuchen Hamburgs und der vorzüglichsten handelnden Nationen Europens, so wie aus der Natur des Gegenstandes entwickelt: Für Versicherer, Kaufleute und Rechtsgelehrte. Es erschien von 1807 bis 1821 in fünf Bänden in Hamburg und galt als ein klassisches Kompendium und Standardwerk auf diesem Gebiet.

Das Werk wurde seit 1852 in zwei Bänden von Vincent Nolte unter dem Titel Wilhelm Benecke's System des See-Assekuranz- und Bodmerei-Wesens herausgegeben. Diese Ausgabe wurde ins Deutsche, Französische, Niederländische, Dänische und Italienische übersetzt, es erschienen zahlreiche Auflagen. Weitere Werke von ihm waren Der jetzige Zustand der hamburgischen Versorgungs-Tontine und die echten Grundsätze einer künftigen Verwaltung derselben. Hamburg: J.P. Erie, 1832. Sein Werk Erläuterungen des Briefs Pauli an die Römer (Heidelberg 1831) war theologischer Natur. Es erschien in England unter dem Titel An exposition of St. Paul's Epistle to the Romans (London, 1854). Außerdem wurde das Buch Grundzüge der Wahrheit. Des Verfassers letztes durch den Tod unterbrochenes Werk (Berlin 1838) posthum veröffentlicht.

Literatur

  • Wilhelm Benecke's Lebensskizze und Briefe. Als Manuskript gedruckt. [Hrsg. von Louise Benecke] Teubner'sche Offizin, Dresden 1850 (Teil 1 online, Teil 2 online bei Google Books).
  • Karl von Savigny: Benecke, Wilhelm. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 46, Duncker & Humblot, Leipzig 1902, S. 351.
Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888 bis 1890.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 23 Apr 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Wilhelm Benecke

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes