Quantcast
peoplepill id: werner-kirstein-1
WK
1 views today
1 views this week
Werner Kirstein

Werner Kirstein

German Geographer, professor emeritus and climate change denier
Werner Kirstein
The basics

Quick Facts

Intro German Geographer, professor emeritus and climate change denier
Is Geographer
From Germany
Type Science
Gender male
Birth 1946, Niederkrüchten, Germany
Age 75 years
The details (from wikipedia)

Biography

Werner Kirstein (* 1. Oktober 1946 in Niederkrüchten) ist ein deutscher Geograph und emeritierter Hochschullehrer. Öffentlich bekannt wurde er insbesondere für sein öffentliches Leugnen der menschengemachten globalen Erwärmung.

Leben und Wirken

Kirstein studierte von 1972 bis 1977 Geographie und Physik an der Universität Würzburg. Er promovierte 1981 und war anschließend am Forschungszentrum Jülich aktiv. 1992 erwarb er mit einer Habilitationsschrift die Lehrberechtigung an Hochschulen. 1997 wurde er Professor für Geographie und Geoinformatik an der Universität Leipzig.

2010/2011 war er Betreuer einer von Michael Limburg, dem Vizepräsidenten der Klimaleugnerorganisation EIKE, eingereichten Doktorarbeit, die nach erheblicher Kritik externer Gutachter nicht erfolgreich war.

Seit mindestens 2011 ist er emeritiert.

Kirstein soll einer der Gründer der Klimaleugnerorganisation EIKE sein. 2011 trat er als Vortragsredner auf einer EIKE-Konferenz auf, wo er gemäß Süddeutscher Zeitung in einem „schwer erträglich[en]“ Vortrag „seine Redezeit für pseudosoziologisches Geschwurbel missbraucht“ habe. Demnach sei die Klimadebatte wie das Christentum von apokalyptischen Gedanken geprägt. Es werde mit Angst und Schuld agiert und ein Ablasshandel betrieben, zudem würde das Gutmenschentum zu einer „Ersatzreligion“.

2017 hielt er einen Vortrag zum Thema „Der politogene Klimawandel“ bei der vom Schweizer Prediger und mutmaßlichen Sektenführer Ivo Sasek gegründeten Anti-Zensur-Koalition, der unter anderem die Verbreitung von Verschwörungstheorien vorgeworfen wird.

2019 war er Unterzeichner einer Deklaration, wonach es keinen Klimanotstand gebe.

Ebenfalls 2019 trat er als Redner beim Berliner Kreis in der Union der Union auf, wo er neben der menschengemachten Erderwärmung unter anderem auch die erderwärmende Wirkung von Kohlenstoffdioxid, die Existenz eines natürlichen Treibhauseffektes und der Atmosphärischen Gegenstrahlung bestritt.

Positionen

Kirstein bestreitet den wissenschaftlichen Forschungsstand zur menschengemachten globalen Erwärmung. Er behauptet, dass es keinen atmosphärischen Treibhauseffekt durch Kohlenstoffdioxid gebe und bestreitet, dass der derzeitige Klimawandel durch den Menschen verursacht wird. Die Erwärmung nach der Kleinen Eiszeit sei natürlich, der Mensch sei nur ein „Sündenbock“. Auch habe es keine durch die Erderwärmung verursachte Gletscherschmelze gegeben; tatsächlich sei der Rückgang natürlich. „Gletscher kommen und Gletscher gehen“.

Klimaforschern wie Michael E. Mann und dem Weltklimarat IPCC wirft er „bewusste Täuschung“ vor. Viele Klimaforscher wüssten ganz genau, dass der menschengemachte Klimawandel erfunden sei, sie würden aber aus Eigennutz, um Forschungsgelder einzuwerben, bewusst die Unwahrheit sagen. Er selbst sei hingegen als Ruheständler unabhängig und könne deshalb frei sprechen. Der menschengemachte Klimawandel sei ein von der Politik in Auftrag gegebener Schwindel. Politiker bestellten Studien, mit denen die Öffentlichkeit getäuscht werden solle. Es gehe sowohl darum, neue Steuern einführen zu können als auch ideologische Konzepte durchzusetzen wie eine große gesellschaftliche Transformation. Diese auch in der CDU vorhandenen Ideologien dienten dazu, die Gesellschaft „zu einer Gesellschaft von Handwerkern und Bauern“ analog der Feudalherrschaft umzuformen, bei der oben „die Feudalen und unten […] die Bauern“ säßen, die dann die Steuern zahlen müssten. Dieser von Politikern gehegte Plan sei aber langfristig ausgelegt, sodass er von der Bevölkerung nicht bemerkt wird.

Werke

  • mit Lothar Linde: Pixelorientierte versus objektorientierte Klassifikation eines hochauflösenden IKONOS-Satellitenbildes am Beispiel des Nordraumes der Stadt Leipzig : Ergänzung zum Projekt „Analyse und Bewertung der Naturraumpotentiale in der suburbanen Kulturlandschaft mit Methoden der Fernerkundung und GIS“. Leipzig 2004.
  • Geographische Verteilungsmuster der rezenten Klimavariabilität. Aspekte zur Klimageographie der Nordhemisphäre mit multivariater Methodik. Habilitationsschrift, Institut für Geographie Würzburg, 1992.
  • Rezente klimageographische Dynamik der Variabilität europäischer Hauptklimaelemente : e. multivariate Analyse zur Klimageographie Europas. Zentralbibliothek d. Kernforschungsanlage Jülich 1988 (gedruckt als Maschinenschrift).
  • Häufigkeiten von Korrelationen zwischen Sonnenaktivität und Klimaelementen in zeitlicher Abhängigkeit. Diss. Universität Würzburg 1981.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 17 Apr 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Reference sources
References
http://berliner-kreis.info/1241-2
https://www.freiewelt.net/blog/treibhaeuser-des-klima-alarmismus-10066218/
https://www.sueddeutsche.de/wissen/klimaskeptiker-konferenz-bericht-aus-dem-zentrum-des-zweifels-1.1222209-0#seite-3
https://www.epochtimes.de/umwelt/klima/klimatologe-prof-kirstein-wozu-der-ganze-klimaschwindel-a3000756.html
https://www.saechsische.de/bautzen-drews-hentschke-sachsen-neue-rechte-ivo-sasek-sekte-azk-christ-5057885.html
https://correctiv.org/faktencheck/wirtschaft-und-umwelt/2019/10/11/offener-brief-zum-klimawandel-weder-haben-500-wissenschaftler-unterzeichnet-noch-stimmen-alle-behauptungen
https://d-nb.info/109980069
https://lccn.loc.gov/n82102674
https://viaf.org/viaf/30118269/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Werner_Kirstein_(Geograph)
https://d-nb.info/gnd/109980069
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=109980069
arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes