peoplepill id: walter-haentzschel
WH
1 views today
1 views this week
Walter Häntzschel
German paleontologist

Walter Häntzschel

Walter Häntzschel
The basics

Quick Facts

Intro German paleontologist
Was Scientist Paleontologist
From Germany
Field Biology Science
Gender male
Birth 16 November 1904, Dresden, Dresden Directorate District, Saxony, Germany
Death 10 May 1972 (aged 67 years)
Star sign Scorpio
The details (from wikipedia)

Biography

Walter Häntzschel (* 16. November 1904 in Dresden; † 10. Mai 1972) war ein deutscher Paläontologe.

Leben

Häntzschel studierte Naturwissenschaften (darunter auch Geologie) an der TH Dresden mit der Lehramtsprüfung 1929 und unterrichtete dann als Lehrer in Dresden. Daneben veröffentlichte er schon ab 1924 über Paläontologie, wobei sein Spezialgebiet die Oberkreide in Sachsen war. Er war auch freiwilliger Mitarbeiter im geologischen Museum im Zwinger in Dresden. 1932 wurde er bei Eberhard Rimann und Hans Gallwitz (1896–1958) promoviert (Das Cenoman und die Plenus-Zone der sudetischen Kreide).

Von 1934 bis 1938 leitete er die von Rudolf Richter gegründete Forschungsanstalt Senckenberg am Meer in Wilhelmshaven, wo er sich mit Aktuopaläontologie befasste. Das gab er 1938 auf, um Kustos im Staatlichen Museum für Geologie und Mineralogie im Zwinger zu werden. In Dresden arbeitete er aber weiter an meeresgeologischer Forschung aus seiner Wilhelmshavener Zeit. Im Zweiten Weltkrieg war er Wehrgeologe und Pionieroffizier und in sowjetischer Kriegsgefangenschaft.

Ab 1949 war er am Geologischen Staatsinstitut Hamburg, wo er 1955 Hauptkustos wurde. In Hamburg befasst er sich vor allem mit Spurenfossilien und verfasste darüber Beiträge im Treatise on Invertebrate Paleontology (Trace fossils and problematica, in Part W, 1962).

Ab 1963 war Schriftleiter der Paläontologischen Zeitschrift. Er schrieb zahlreiche Referate für das Zentralblatt für Geologie und Paläontologie.

Literatur

  • Günther Hertweck: Nachruf in Paläontologische Zeitschrift, 46, 1972, 105–112
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 07 Aug 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Walter Häntzschel

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes