Quantcast
peoplepill id: thorsten-bach
TB
2 views today
6 views this week
Thorsten Bach

Thorsten Bach

German chemist and university teacher
Thorsten Bach
The basics

Quick Facts

Intro German chemist and university teacher
Is Chemist Professor Educator
From Germany
Type Academia Science
Gender male
Birth 1965, Ludwigshafen, Rhineland-Palatinate, Germany
Age 56 years
Awards
Horst-Pracejus-Preis 2017
Gottfried Wilhelm Leibniz Prize 2020
The details (from wikipedia)

Biography

Thorsten Bach (geboren am 15. April 1965 in Ludwigshafen am Rhein) ist ein deutscher Chemiker und Professor für Organische Chemie an der TU München.

Leben

Bach studierte Chemie an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg und schloss das Studium 1988 mit einer Diplomarbeit im Umfeld von George A. Olah an der University of Southern California in Los Angeles ab. Anschließend wechselte er an die Philipps-Universität in Marburg, wo er 1991 bei Manfred T. Reetz promovierte. Nach einem Post-Doc-Aufenthalt bei David A. Evans an der Harvard University in Cambridge (Massachusetts) begann er 1992 seine unabhängige Forscherkarriere im Umfeld von Dieter Hoppe an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. 1997 wurde Bach als Universitätsprofessor an die Philipps-Universität in Marburg berufen, im Jahr 2000 folgte der Ruf an die Technische Universität München.

Werk

Thorsten Bach erforscht seit vielen Jahren stereoselektive photochemische Reaktionen. Während seiner Habilitation lag der Fokus auf der diastereoselektiven Synthese von Oxetanen durch die Paternò-Büchi-Reaktion. Ab 2000 standen enantioselektive photochemische Reaktionen im Vordergrund – zunächst mit einem stöchiometrisch zugesetzten chiralen Templat, seit 2005 unter Einsatz verschiedener chiraler Photokatalysatoren und chiraler Lewis-Säuren. Weitere Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Übergangsmetallkatalyse und der Nutzung freier Carbeniumionen in diastereoselektiven Friedel-Crafts-Alkylierungen. Ergebnisse aus allen drei Forschungsschwerpunkten fanden Eingang in die Totalsynthese einer Reihe von Naturstoffen.

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • ADUC-Jahrespreis für Habilitanden (1995)
  • Gastprofessur an der Universität Helsinki (1996)
  • Gastprofessur an der Universität Kyōto (1999)
  • AstraZeneca Research Award (2001)
  • Novartis Lectureship (2003)
  • Novartis European Young Investigator Award (2003)
  • Degussa Award for Chirality in Chemistry (2006)
  • Mitglied der Leopoldina, Nationale Akademie der Wissenschaften (seit 2006)
  • Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (seit 2009)
  • Honda-Fujishima Lectureship (2014)
  • Horst-Pracejus-Preis (2017)
  • Emil-Fischer-Medaille (2018)
  • Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis (2020)
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 08 Aug 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Reference sources
References
https://academictree.org/chemistry/tree.php?pid=685201
https://doi.org/10.1002/1521-3773(20000703)39:13%3C2302::AID-ANIE2302%3E3.0.CO;2-6
https://doi.org/10.1002/1521-3757(20000703)112:13%3C2391::AID-ANGE2391%3E3.0.CO;2-V
https://www.leopoldina.org/de/mitglieder/mitgliederverzeichnis/member/1161/
https://badw.de/data/footer-navigation/personentreffer.html?tx_badwdb_badwperson%5Bper_id%5D=84&tx_badwdb_badwperson%5BpartialType%5D=BADWPersonDetailsPartial&tx_badwdb_badwperson%5BmemberType%5D=&tx_badwdb_badwperson%5Baction%5D=show&tx_badwdb_badwperson%5Bcontroller%5D=BADWPerson
http://www.oc1.ch.tum.de/
https://d-nb.info/gnd/1030229724
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=1030229724
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=1030229724
https://viaf.org/viaf/49890644/
https://persondata.toolforge.org/p/Thorsten_Bach
arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes