Quantcast
peoplepill id: thomas-bading
TB
1 views today
1 views this week
Thomas Bading
German actor

Thomas Bading

Thomas Bading
The basics

Quick Facts

Intro German actor
A.K.A. Thomas Barding
Is Actor Stage actor Film actor Performing artist
From Germany
Field Arts Film, TV, Stage & Radio
Gender male
Birth 9 May 1959, Quedlinburg, Harz District, Saxony-Anhalt, Germany
Age 63 years
Star sign Taurus
The details (from wikipedia)

Biography

Thomas Bading (* 9. Mai 1959 in Quedlinburg) ist ein deutscher Film- und Theaterschauspieler sowie Theaterregisseur.

Leben

Bading absolvierte die Schauspielausbildung an der Theaterhochschule „Hans Otto“ Leipzig von 1979 bis 1983.

Von 1983 bis 1992 trat Bading am Neuen Theater Halle unter der Regie von Peter Sodann in der Rolle des Amadeus im gleichnamigen Theaterstück von Peter Shaffer und in der Rolle des Hamlet in der gleichnamigen Tragödie von William Shakespeare auf. Es folgten weitere Rollen in bekannten Stücken am Deutschen Theater Berlin von 1992 bis 1999. Seit 1999 war er auf der Schaubühne am Lehniner Platz in über 30 namhaften Theaterstücken zu sehen.

Bading hat einen Sohn und ist verheiratet mit der Schauspielerin Claudia Geisler-Bading, mit der er unter anderem in Little Thirteen zu sehen war. Ihre gemeinsamen Töchter Emma und Bella sind ebenfalls Schauspielerinnen.

Bading lebt in Berlin.

Filmografie (Auswahl)

  • 1985: Wie man kein König wird (Regie: Horst Hawemann)
  • 1987: Madame Husson und ihr Tugendjüngling (Regie: Norbert Büchner)
  • 1988: Schauspielereien: Gaunereien lassen bitten (Regie: Norbert Büchner)
  • 1989: Die Galgenbrücke (Regie: Hans Werner)
  • 1989: Blümchen gießen (Regie: Achim Wolff)
  • 1990: Sehnsucht
  • 1992: Miraculi (Regie: Ulrich Weiß)
  • 1992: Tatort: Tod aus der Vergangenheit (Regie: Hans-Werner Honert)
  • 2000: Die Unberührbare (Regie: Oskar Roehler)
  • 2003: Lichter (Regie: Hans-Christian Schmid)
  • 2007: GG 19 – Deutschland in 19 Artikeln
  • 2008: Großstadtrevier: Prüfungen (Regie: Jan Růžička)
  • 2008: Einsatz in Hamburg: Tödliches Spiel (Regie: Marcus O. Rosenmüller)
  • 2008: Mein Schüler, seine Mutter & ich (Regie: Andreas Link)
  • 2009: Allein unter Schülern (Regie: Oliver Schmitz)
  • 2010: SOKO Wismar: Gut angelegt (Regie: Alexander Sascha Thiel)
  • 2010: Boxhagener Platz (Regie: Matti Geschonneck)
  • 2010, 2019: In aller Freundschaft: Schweres Erbe, Schöne Aussichten (Regie: Olaf Götz)
  • 2010: Drei (Regie: Tom Tykwer)
  • 2011: Rottmann schlägt zurück (Regie: Mark Schlichter)
  • 2011: Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe (Regie: Simon Verhoeven)
  • 2011: Es ist nicht vorbei (Regie: Franziska Meletzky)
  • 2011: Barbara (Regie: Christian Petzold)
  • 2011: Little Thirteen (Regie: Christian Klandt)
  • 2012: Rosakinder
  • 2013: Drei in einem Bett (Regie: Wilhelm Engelhardt)
  • 2013: Weissensee: Der Überfall (Regie: Friedemann Fromm)
  • 2013: SOKO Leipzig: Mundtot (Regie: Andreas Morell)
  • 2014: Die Zeit mit Euch
  • 2015: Die Wallensteins (Fernsehreihe) – Dresdner Dämonen
  • 2016: Notruf Hafenkante (Fernsehserie, Folge Crystal)
  • 2017: Fikkefuchs
  • 2017: Tatort: Der wüste Gobi
  • 2019: Walpurgisnacht – Die Mädchen und der Tod
  • 2019: Ein verhängnisvoller Plan
  • 2019: Hüftkreisen mit Nancy (Fernsehfilm)
  • 2020: Notruf Hafenkante (Fernsehserie, Folge Entgleisung)
  • 2020: Tödliche Geheimnisse – Das Versprechen

Theater

Regie

  • 1990: Was heißt hier Liebe? (Helma Fehrmann, Holger Franke, Jürgen Flügge), Kinder- und Jugendtheater Halle
  • 1991: Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (Kai Hermann, Horst Rieck, Christiane Felscherinow), Kinder- und Jugendtheater Halle
  • 1998: Die Mitschuldigen (Johann Wolfgang von Goethe), Hans Otto Theater, Potsdam
  • 2003: Ein Sommernachtstraum (William Shakespeare), Burghofspiele Eltville
  • 2005: Hamlet (William Shakespeare), Burghofspiele Eltville
  • 2008: Romeo und Julia (William Shakespeare), Burghofspiele Eltville
  • 2012: Wie es euch gefällt (William Shakespeare), Burghofspiele Eltville (zusammen mit Christoph Schletz)

Schauspieler

Auszeichnungen

  • Deutscher Schauspielerpreis 2014 in der Kategorie „Bestes Ensemble in einer Fernsehserie“ (Weissensee 2. Staffel)
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 09 Jul 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Thomas Bading

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes