Quantcast
peoplepill id: sarunas-kuliesius
SK
1 views today
1 views this week
Sarunas Kuliesius

Sarunas Kuliesius Lithuanian ice hockey player

Lithuanian ice hockey player
Sarunas Kuliesius
The basics

Quick Facts

Intro Lithuanian ice hockey player
Is Athlete Ice hockey player
From Lithuania
Type Sports
Gender male
Birth 9 February 1977, Elektrėnai, Lithuania
Age: 43 years
Star sign AquariusAquarius
Stats
Height: 191 cm
Weight: 100 kg
Sports Teams
HK Neman Grodno
The details

Biography

Litauen  Šarūnas Kuliešius
Geburtsdatum 9. Februar 1977
Geburtsort Elektrėnai, Litauische SSR
Größe 191 cm
Gewicht 100 kg
Position Center
Schusshand Rechts
Karrierestationen
1995–2001 Energija Elektrėnai
2001–2002 HK Njoman Hrodna
2002–2004 Energija Elektrėnai
2004–2005 Bräcke IK
2005–2007 Solihull Barons
2007–2014 Energija Elektrėnai
seit 2014 Vilnius Hockey Punks

Šarūnas Kuliešius (* 9. Februar 1977 in Elektrėnai, Litauische SSR) ist ein litauischer Eishockeyspieler, der seit 2014 bei den Vilnius Hockey Punks in der litauischen Eishockeyliga spielt. Seit 2016 ist er zudem Assistenztrainer der litauischen Nationalmannschaft.

Karriere

Clubs

Šarūnas Kuliešius begann seine Karriere als Eishockeyspieler beim litauischen Rekordmeister Energija Elektrėnai, für den er bereits 1995 als 18-Jähriger sein Debüt in der damaligen East European Hockey League gab. In der Saison 2001/02 stand er für den HK Njoman Hrodna weißrussischen Extraliga auf dem Eis. Anschließend kehrte er in seine Heimatstadt zurück und war wieder für den SC Energija aktiv, für den er zunächst in der B-Gruppe der EEHL und später in der lettischen Liga spielte. 2004 zog es ihn nach Norden und er wechselte zum Bräcke IK in die drittklassige schwedische Division 1. Nachdem der Klub aus dem Jämtland allerdings als abgeschlagener Tabellenletzter abstieg, ging er 2005 auf die britische Insel, wo er für die Solihull Barons in der English Premier Ice Hockey League über 80-mal auflief. Als 30-Jähriger kehrte er in seine Geburtsstadt zurück und spielte seither wieder für den SC Energija, der seit 2013 in der weißrussischen Wysschaja Liga antritt. Neben der Teilnahme an ausländischen und multinationalen Ligen nimmt der SC Energija auch stets an den Playoffs zu den Litauischen Meisterschaften teil, so dass Kuliešius seit 1996 elfmal mit seinem Team litauischer Titelträger wurde. 2014 wechselte er zu den Vilnius Hockey Punks, für die er seither in der litauischen Liga als Spielertrainer aktiv ist.

International

Für Litauen nahm Kuliešius bereits im Juniorenbereich an Welt- und Europameisterschaften teil.

Sein Debüt in der litauischen Herren-Nationalmannschaft gab er bei der D-Weltmeisterschaft 1996, die in Kaunas und Elektrėnai ausgetragen wurde. Den Litauern gelang dabei mit fünf Siegen aus fünf Spielen Titelgewinn und Aufstieg. 1997, 1998, 1999 und 2000 vertrat er seine Farben bei der C-Weltmeisterschaft. 2000 gelang den Litauern als Vierter der Aufstieg in die neugeschaffene Division I. Dort konnte er im Folgejahr jedoch den Abstieg der Balten, die das für den Klassenerhalt entscheidende Spiel gegen die Niederlande knapp mit 2:3 verloren, nicht verhindern. 2002 gelang mit fünf Siegen aus fünf Spielen und 71:6 Toren die sofortige Rückkehr in die Division I. Kuliešius trug zum Wiederaufstieg mit acht Toren und sieben Vorlagen maßgeblich bei. Aber auch bei der WM 2003 konnte der Klassenerhalt in der Division I nicht erreicht werden. Die Gruppe B der Division II der WM 2004 wurde dann in seiner Heimatstadt Elektrėnai ausgetragen und prompt gelang Kuliešius mit seiner Mannschaft der erneute Wiederaufstieg in die Division I. Bei der Weltmeisterschaft 2005 konnten sich die Litauer dann durch einen Sieg über Rumänien und zwei Remis gegen die Niederlande und Nachbar Estland erstmals in der Division I behaupten, in der Kuliešius sodann auch 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2012, 2013 und 2014 auf dem Eis stand. Lediglich 2011 fehlte sein Name im litauischen WM-Aufgebot.

Zudem spielte Kuliešius bei den Qualifikationen für die Olympischen Winterspiele 2006 in Turin, 2010 in Vancouver und 2014 in Sotschi ohne, dass sich die Litauer für eines der drei Turniere qualifizieren konnten.

Trainerkarriere

Beim Baltic Cup 2016 und bei den Weltmeisterschaften der Division I 2017 und 2018 war Kuliešius jeweils als Assistenztrainer der litauischen Nationalmannschaft tätig.

Erfolge und Auszeichnungen

  • 1996 Litauischer Meister mit Energija Elektrėnai
  • 1996 Aufstieg in die C-Weltmeisterschaft bei der D-Weltmeisterschaft
  • 1997 Litauischer Meister mit Energija Elektrėnai
  • 1998 Litauischer Meister mit Energija Elektrėnai
  • 1999 Litauischer Meister mit Energija Elektrėnai
  • 2000 Aufstieg in die Division I bei der C-Weltmeisterschaft
  • 2001 Litauischer Meister mit Energija Elektrėnai
  • 2002 Aufstieg in die Division I bei der Division II, Gruppe B der Weltmeisterschaften
  • 2003 Litauischer Meister mit Energija Elektrėnai
  • 2004 Litauischer Meister mit Energija Elektrėnai
  • 2004 Aufstieg in die Division I bei der Division II, Gruppe B der Weltmeisterschaften
  • 2008 Litauischer Meister mit Energija Elektrėnai
  • 2009 Litauischer Meister mit Energija Elektrėnai
  • 2012 Litauischer Meister mit Energija Elektrėnai
  • 2013 Litauischer Meister mit Energija Elektrėnai

Statistik

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
EEHL-Hauptrunde 5 118 44 30 74 99
Extraliga-Hauptrunde 1 12 1 0 1 6

The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 23 Jun 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://www.eliteprospects.com/player.php?player=4837
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes