Quantcast
peoplepill id: robert-eisenschitz
RE
1 views today
1 views this week
Robert Eisenschitz

Robert Eisenschitz

Austrian chemist
Robert Eisenschitz
The basics

Quick Facts

Intro Austrian chemist
A.K.A. Robert Karl Eisenschitz
Was Chemist
From Austria
Type Science
Gender male
Birth 14 January 1898, Vienna, Austria
Death 15 July 1968, London, England, UK (aged 70 years)
Star sign Capricorn
The details (from wikipedia)

Biography

Robert Karl Eisenschitz (* 14. Januar 1898 in Wien; † 15. Juli 1968 in London) war ein österreichisch-britischer Chemiker.

Leben und Tätigkeit

Eisenschitz war ein Sohn des Wiener Rechtsanwalts Emil Eisenschitz und seiner Ehefrau Felicie Auguste, geb. Spitzer. Nach dem Schulbesuch nahm er von 1916 bis 1918 mit der k.-und-k-Armee am Ersten Weltkrieg teil. Während des Krieges wurde er mit einer Tapferkeitsmedaille ausgezeichnet.

In den Jahren 1918 bis 1924 studierte Eisenschitz Chemie an den Universitäten Wien und München sowie an der Technischen Hochschule Karlsruhe. 1924 promovierte er mit einer von Alfred Reis betreuten Arbeit Über die materiellen Träger der Spektren-gefärbten Flammen.

Von 1924 bis 1927 war Eisenschitz als Chemiker bei der AEG in Berlin tätig, bevor er 1927 als Assistent in die von Lise Meitner geleitete Abteilung für Theoretische Physik beim Kaiser-Wilhelm-Institut für Chemie eintrat.

Nach dem Machtantritt der Nationalsozialisten im Frühjahr 1933 sah sich Eisenschitz aufgrund seiner – nach nationalsozialistischer Definition – jüdischen Abstammung einer sozialen Deklassierung ausgesetzt. Von einer Entlassung aus dem Staatsdienst aufgrund des Gesetzes über die Wiedereinführung des Berufsbeamtentums blieb er aufgrund eines Ausnahmeparagraphen, der ihn als Veteran des Ersten Weltkrieges das Verbleiben auf seinem Posten gestattete, zwar verschont. Dennoch entschied er sich im Oktober 1933 nach Großbritannien zu gehen.

In Großbritannien konnte Eisenschitz mit Unterstützung des Academic Assistance Council noch 1933 eine Stelle als Forschungsassistent am Davy Faraday Laboratory der Royal Institution in London übernehmen, wo er bis 1945 verblieb. In den Jahren 1946 bis 1949 hatte er eine Position als Lecturer am University College in London inne.

Ende der 1930er Jahre geriet Eisenschitz ins Visier der nationalsozialistischen Polizeiorgane, die ihn als wichtige Zielperson einstuften: Im Frühjahr 1940 setzte das Reichssicherheitshauptamt in Berlin ihn auf die Sonderfahndungsliste G.B., ein Verzeichnis von Personen, die im Falle einer erfolgreichen Invasion und Besetzung der britischen Inseln durch die Wehrmacht von den Besatzungstruppen nachfolgenden Sonderkommandos der SS mit besonderer Priorität ausfindig gemacht und verhaftet werden sollten.

1949 wurde Eisenschitz Mitglied des Department of Physics des Queen Mary College der Universität London im Rang eines Readers. 1957 wurde seine Position zu einer Professur aufgewertet. 1965 erfolgte seine Emeritierung.

Familie

Seit 1948 war Eisenschitz mit der Lehrerin Eva Regina Laufer (1912–1991) verheiratet, mit der er zwei Kinder zeugte: Aram (* 1948) und Tamara (* 1949).

Schriften (Auswahl)

  • Statistical Theory of Irreversible Processes, 1958.

Literatur

  • Reinhard Rürup: Robert Karl Eisenschitz. Kaiser-Wilhelm-Institut für Chemie, Berlin-Dahlem. In: Ders.: Schicksale und Karrieren. Gedenkbuch für die von der Nationalsozialisten aus der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft vertriebenen Forscherinnen und Forscher. Göttingen 2008, S. 182f.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 17 Sep 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Reference sources
References
https://www.forces-war-records.co.uk/hitlers-black-book/person/317/doctor-robert-einsenschitz/
https://d-nb.info/gnd/137248504
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=137248504
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=137248504
https://lccn.loc.gov/n83829004
https://viaf.org/viaf/72782461/
https://persondata.toolforge.org/p/Robert_Eisenschitz
arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes