Quantcast
peoplepill id: otto-cartellieri
OC
3 views today
4 views this week
Otto Cartellieri

Otto Cartellieri

German archivist and medievalist
Otto Cartellieri
The basics

Quick Facts

Intro German archivist and medievalist
A.K.A. Otto Ernst Wilhelm Cartellieri
Was Archivist Medievalist Professor Educator
From Germany
Type Academia Social science
Gender male
Birth 23 January 1872, Odessa, Ukraine
Death 13 April 1930, Basel, Switzerland (aged 58 years)
Star sign AquariusAquarius
Family
Siblings: Alexander Cartellieri
The details

Biography

Otto Ernst Wilhelm Cartellieri (* 23. Januar 1872 in Odessa; † 13. April 1930 in Basel) war ein deutscher Historiker und Archivar.

Der Bruder von Alexander Cartellieri war ein Schüler von Paul Scheffer-Boichorst, bei dem er 1897 in Berlin promoviert wurde mit einer Dissertation über Abt Suger von Saint-Denis (der Entwurf dazu erhielt 1896 den königlichen Preis der Philosophischen Fakultät der Universität Berlin). Von 1898 bis 1904 war er Mitarbeiter der Monumenta Germaniae Historica und als solcher mit Vorarbeiten zur Herausgabe italienischer Chroniken des 13. Jahrhunderts betraut. Im Jahre 1904 habilitierte er sich an der Universität Heidelberg. Er war dort ab 1910 als außerordentlicher Professor für mittelalterliche und neuere Geschichte tätig. Anschließend wirkte er kurz an der Universitätsbibliothek Heidelberg (ab 1922), dann ab 1924 als Archivar am Generallandesarchiv in Karlsruhe. Sein Nachlass liegt unter der Signatur Heid. Hs. 2851–2872 in der Universitätsbibliothek Heidelberg.

Schriften

  • Abt Suger von Saint Denis, 1081–1151. Berlin 1898, Nachdruck Kraus Reprint, Vaduz 1965, Archive
  • Beiträge zur Geschichte der Herzöge von Burgund, Sitzungsberichte Heidelberger Akademie der Wissenschaften 1912, Archive

Literatur

  • Joachim LeuschnerOtto Cartellieri. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 3, Duncker & Humblot, Berlin 1957, ISBN 3-428-00184-2, S. 160 f. (Digitalisat).
  • Dagmar Drüll: Heidelberger Gelehrtenlexikon 1803–1932. Springer, Berlin u. a. 1986, S. 36f.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 10 Mar 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://archive.org/details/abtsugarvonsaint00cartuoft
https://archive.org/details/beitragezurgesc00cart
https://www.deutsche-biographie.de/gnd116462604.html#ndbcontent
https://daten.digitale-sammlungen.de/0001/bsb00016319/images/index.html?seite=174
https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Otto_Cartellieri?uselang=de
https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=116462604
http://opac.regesta-imperii.de/lang_de/autoren.php?name=Cartellieri,+Otto
https://d-nb.info/gnd/116462604
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=116462604
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=116462604
https://lccn.loc.gov/no2005098128
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes