Quantcast
OJ
Austria
72 views this week
Oskar Jellinek

Oskar Jellinek

Austrian author
The basics
Quick Facts
Intro Austrian author
Countries Austria
Occupations Author Poet lawyer Writer
Gender male
Birth January 22, 1886 (Brno)
Death October 12, 1949 (Los Angeles)
The details
Biography

Oskar Jellinek (* 22. Januar 1886 in Brünn, Österreich-Ungarn; † 12. Oktober 1949 in Los Angeles) war ein österreichischer Schriftsteller, der hauptsächlich mit seinen Novellen hervortrat.

Leben

Oskar Jellinek wurde als Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie in Brünn geboren. Er studierte in Wien Jura und war Offizier im Ersten Weltkrieg. Bis 1919 arbeitete er als Richter; dann gab er diesen Beruf auf. Er lebte in Wien ab 1924 als freischaffender Schriftsteller.

Jellinek floh 1938 (Ende September wurde das Münchner Abkommen unterzeichnet; im Oktober besetzten Wehrmacht-Truppen Teile der Tschechoslowakei) über Prag nach Paris und 1940 (im Juni besetzte die Wehrmacht im Westfeldzug Nordfrankreich) in die USA. Dort starb er 1949.

Werke

  • 1907 Das Burgtheater eines Zwanzigjährigen
  • 1925 Der Bauernrichter, Novelle
  • 1926 Die Mutter der Neun, Novelle
  • 1928 Der Sohn, Erzählung
  • 1930 Das ganze Dorf war in Aufruhr, Novellen
  • 1933 Die Seherin von Daroschitz, Novelle
  • 1938 Die Geistes- und Lebenstragödie der Enkel Goethes
  • 1947 Raacher Silberfeier, Gedichte
  • 1950 Gesammelte Novellen

Literatur

  • Ingrid Runggaldier: "Das Dorf des 13. März." – Utopie einer besseren Welt? Erinnerungen an O. J. anlässlich seines 60. Todestages. In: Zwischenwelt. Literatur, Widerstand, Exil. Herausgegeben von Theodor Kramer Gesellschaft Wien, 26. Jahrgang, Nr. 3/4, Dezember 2009 ISSN 1606-4321 S. 37f. (mit Foto von O. J. und einer Kurzbiographie).
  • Adalbert Schmidt: Jellinek, Oskar. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 10, Duncker & Humblot, Berlin 1974, ISBN 3-428-00191-5, S. 396 (Digitalisat).
  • Jellinek, Oskar. In: Lexikon deutsch-jüdischer Autoren. Band 13: Jaco–Kerr. Hrsg. vom Archiv Bibliographia Judaica. Saur, München 2005, ISBN 3-598-22693-4, S. 74–81.
  • Jellinek Oskar. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 3, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1965, S. 103.
  • Karel Krejčí: Oskar Jellinek: Leben und Werk (22. Januar 1886 - 12. November 1949). Redaktion Dušan Jeřábek, Univerzita Jana Evangelisty Purkyně v Brně, Brünn 1967, DNB 457293411, (= Opera Universitatis Purkynianae Brunensis, Band 121, zugleich Dissertation an der Universität Brünn [1967]).
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
References
http://daten.digitale-sammlungen.de/0001/bsb00016327/images/index.html?seite=410
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=118776118
http://www.biographien.ac.at/oebl_3/103.pdf
http://www.dla-marbach.de/kallias/hyperkuss/j-15.html#Jellinek,%20Oskar
http://zdb-katalog.de/list.xhtml?t=iss%3D%221606-4321%22&key=cql
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=118776118
https://d-nb.info/457293411
https://d-nb.info/gnd/118776118
https://lccn.loc.gov/n83036370
https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=118776118
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Oskar_Jellinek
Leben Werke Literatur
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes