Quantcast
peoplepill id: norbert-dolezich
ND
1 views today
1 views this week
Norbert Dolezich

Norbert Dolezich

German painter
Norbert Dolezich
The basics

Quick Facts

Intro German painter
Was Painter Writer Educator
From Germany
Type Arts Academia Literature
Gender male
Birth 16 February 1906, Ruda Śląska, Silesian Voivodeship, Poland
Death 4 December 1996, Recklinghausen, Recklinghausen, Münster Government Region, North Rhine-Westphalia (aged 90 years)
Star sign Aquarius
The details (from wikipedia)

Biography

Norbert Ernst Dolezich (* 16. Februar 1906 in Bielschowitz, Oberschlesien; † 4. Dezember 1996 in Recklinghausen) war ein deutscher Grafiker, Maler und Schriftsteller.

Leben

Dolezich wuchs in Orzegow bei Beuthen auf und lernte Schlosserei. Nach dem Abitur besuchte er von 1929 bis 1931 die Kunstakademie Königsberg, an der Fritz Burmann und Heinrich Wolff seine Lehrer waren. Darüber hinaus studierte er an der Albertus-Universität Königsberg bei Wilhelm Worringer Kunstgeschichte. Weitere Studien erfolgten in Berlin und Köln-Deutz.

Wegen einer Krankheit wurde er nicht zur Wehrmacht eingezogen. Im Zweiten Weltkrieg konnte er an den Gymnasien in Mehlsack, Allenstein und Insterburg unterrichten. Daneben unterrichtete er an der Burgschule (Königsberg) und von 1941 bis 1945 als Dozent für Graphik an der Kunstakademie. Nach dem Krieg ließ er sich in Recklinghausen nieder. Er arbeitete als Kunstpädagoge am Gymnasium Petrinum Recklinghausen sowie als bildender Künstler und Schriftsteller.

Fast alle seine in Ostpreußen entstandenen Bilder wurden im Krieg vernichtet. Die meisten seiner Radierungen konnten gerettet werden. Ein Großteil seiner Nachkriegsbilder sind Aquarelle und Radierungen.

Siehe auch: Liste ostpreußischer Künstler und Liste der Gymnasien in Ostpreußen

Ehrungen

  • Eichendorff-Literaturpreis (1977)
  • Bundesverdienstkreuz am Bande (23. April 1979)

Werke

Bücher

  • Zeichen und Wege. Dortmund 1968.
  • Das Barackenfenster. Darmstadt 1973.
  • Ich kam aus Orzegow. Dülmen 1975.
  • Wiesufer. Heidenheim 1976.
  • Gewährte Zeit, Dülmen 1980.
  • Johannes Standorfer. Dülmen 1986.
  • Muschelscherben. Dülmen 1989.
  • Im Strom. Dülmen 1991.

Bilder

  • Erinnerung an die Kurische Nehrung, Aquarell, 1950.
  • Der Zaun, Kaltnadelradierung, 1930.

Literatur

  • Ausstellungskatalog Norbert Dolezich. Ein oberschlesischer Maler und Schriftsteller. Dülmen 1996.
  • Gerd Ziegenfuß: Norbert Dolezich. Maler, Grafiker, Schriftsteller, Kunstpädagoge, in: Petrinum. Das Schulmagazin 29 (1997), S. 83–91.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes