Quantcast
peoplepill id: mario-neuhaeuser
MN
1 views today
1 views this week
Mario Neuhäuser

Mario Neuhäuser German association football player

German association football player
The basics
Quick Facts
Intro German association football player
A.K.A. Mario Neuhauser
Is Athlete Football player Association football player
From Germany
Type Sports
Gender male
Birth 8 November 1963, Stollberg, Germany
Age: 56 years
Star sign ScorpioScorpio
The details
Biography

Mario Neuhäuser (* 8. November 1963 in Stollberg) war Fußballspieler unter anderem in der DDR-Oberliga und der 2. Bundesliga für den FC Karl-Marx-Stadt/Chemnitzer FC. Für die Fußballnationalmannschaft der DDR bestritt er ein Spiel.

Spielerkarriere

Neuhäuser begann 1972 seine fußballerische Laufbahn im Nachwuchs der BSG Stahl Lugau. Sein Name im höherklassigen Fußball ist aber vor allem mit dem FC Karl-Marx-Stadt, zu dem er 1977 delegiert wurde, beziehungsweise dessen Nachfolgeverein Chemnitzer FC verbunden. Bereits als Juniorenspieler kam er zu Auswahlehren, als er in elf Spielen der DDR-Juniorennationalelf mitwirkte. Mit knapp 18 Jahren wurde der 1,75 m große Angriffsspieler erstmals in der Oberligamannschaft der Karl-Marx-Städter eingesetzt. Am 4. Juni 1983 stand er im Endspiel um den FDGB-Pokal, wo er als linker Außenstürmer aufgeboten wurde. Aus dem Titelgewinn wurde jedoch nichts, da der FCK dem 1. FC Magdeburg mit 0:4 unterlag.

Nach sechs Spielen in der U-21-Nationalmannschaft sowie einem Qualifikations- und drei Freundschaftsspielen in der Olympiaauswahl kam Neuhäuser am 28. März 1984 zu einem Kurzeinsatz in der A-Nationalmannschaft. Im Spiel der DDR-Elf gegen die Tschechoslowakei (2:1) wurde er in der 78. Minute für den Dresdener Matthias Döschner eingewechselt.

In der Oberliga debütierte der Mittelfeldakteur in der Spielzeit 1981/82 am 31. Oktober 1981 wenige Tage vor seinem 18. Geburtstag beim 3:0-Heimsieg im Bezirksderby gegen die BSG Sachsenring Zwickau. Sein erster Treffer im Oberhaus gelang dem gelernten Stürmer, der später in seiner Karriere ins Mittelfeld rückte, am vorletzten Spieltag der Folgesaison beim 3:2 des FCK zu Hause gegen die BSG Chemie Böhlen. 1983/84 erzielte Neuhäuser für den FCK in der Oberliga sieben Punktspieltore und war damit zweitbester Torschütze hinter Stefan Persigehl (9). In der Saison 1985/86 zog er sich eine sehr schwere Knieverletzung zu, die bis 1989 keinen Leistungssport erlaubte. Das Fachblatt fuwo schrieb dazu nach der Partie am 2. Spieltag gegen den FC Vorwärts Frankfurt/Oder, die seine letzte im Oberhaus bis zum Februar 1990 darstellte: „Schon nach 17 Minuten mußte aus dem FCK-Mittelfeld Mario Neuhäuser ausscheiden. Eine alte Verletzung, die ihn bereits in der Vorsaison ein halbes Jahr außer Gefecht gesetzt hatte, brach wieder auf; und das ohne jegliche gegnerische Einwirkung.“

Im Zuge der im DDR-Fußball für die Saison 1989/90 geschaffenen Möglichkeit parallel sowohl bei einem Oberliga- als auch bei einem Ligateam eingesetzt werden zu können, spielte Neuhäuser nach seiner Genesung zwischen einigen Einsätzen für den CFC im Frühjahr 1990 auch eine Partie für die BSG Motor "Fritz Heckert" Karl-Marx-Stadt in der zweithöchsten Spielklasse. 1991 qualifizierte sich Neuhäusers Heimmannschaft, inzwischen vom FC Karl-Marx-Stadt in den Chemnitzer FC umgewandelt, mit einem 5. Rang in der letzten DDR- bzw. NOFV-Meisterschaft für die 2. Bundesliga. Während Neuhäusers Zeit hatte der FCK stets in der DDR-Oberliga gespielt, in der er auf 85 Einsätze (zehn Tore) gekommen war.

Der Chemnitzer FC konnte sich bis 1996 in der 2. Bundesliga behaupten. Im ersten Zweitligajahr konnte Neuhäuser nur in einem Punktspiel mitwirken, dagegen bestritt er in der Saison 1992/93 19 der 46 Zweitligaspiele. Inzwischen 30-jährig kam Neuhäuser in den folgenden Spielzeiten in der ersten Mannschaft nicht mehr zum Einsatz, absolvierte jedoch als erfahrener Leader der Chemnitzer Amateurmannschaft unter anderem in der Oberligasaison 1993/94 28 Spiele (drei Tore). In der Saison 1995/96 war Neuhäuser mit 29 Spielen (vier Tore) am sehr guten zweiten Platz der CFC-Amateure in der Staffel Süd der NOFV-Oberliga beteiligt. Erst als die erste Mannschaft des Chemnitzer FC im Sommer 1996 in die Regionalliga abgestiegen war, kam er in der Saison 1996/97 noch einmal in sechs Spielen (ein Tor) zum Einsatz. Einer seiner damaligen Mitspieler war, wie schon in einigen Spielen der Amateurelf, der junge Michael Ballack.

Trainerkarriere

Vom 1. Juli 1997 bis zum 20. September 1998 trainierte Neuhäuser den VfB Chemnitz in der Südstaffel der damals viertklassigen NOFV-Oberliga. Im Jahre 2001 tauchte sein Name noch einmal in den regionalen Medien auf, als Neuhäuser als Trainer des Bezirksligisten Krokusblüte Drebach erwähnt wurde.

Literatur

  • Andreas Baingo, Michael Hohlfeld: Fußball-Auswahlspieler der DDR. Das Lexikon. Sportverlag, Berlin 2000, ISBN 3-328-00875-6, S. 124–125.
  • Christian Karn, Reinhard Rehberg: Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 9: Spielerlexikon 1963–1994. Bundesliga, Regionalliga, 2. Liga. AGON Sportverlag, Kassel 2012, ISBN 978-3-89784-214-4, S. 358.
  • Hanns Leske: Enzyklopädie des DDR-Fußballs. Verlag Die Werkstatt, Göttingen 2007, ISBN 978-3-89533-556-3, S. 353.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Mario_Neuh%C3%A4user?uselang=de
https://www.weltfussball.de/spieler_profil/mario-neuhaeuser
https://www.fussballdaten.de/person/mario-neuhaeuser
https://www.transfermarkt.de/-/profil/spieler/128989/
https://www.national-football-teams.com/player/24051.html
http://rsssf.com/miscellaneous/ddr-neuhaeuser-intl.html
http://rsssf.com/players/ddr-neuhaeuserdata.html
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes