Quantcast
LH
1 views today
1 views this week
Lothar Hopf

Lothar Hopf Deutscher Nordischer Kombinierer

Deutscher Nordischer Kombinierer
The basics
Quick Facts
Intro Deutscher Nordischer Kombinierer
Countries Germany
Occupations Skier Athlete Nordic combined skier
Type Sports
Gender male
The details
Biography
 Nordische Junioren-Ski-WM
Nation Deutschland Demokratische Republik 1949 Deutsche Demokratische Republik
Geburtstag 20. Jahrhundert
Karriere
Verein SC Motor Zella-Mehlis
Nationalkader seit 1980
Status zurückgetreten
Karriereende 1984
Medaillenspiegel
JWM-Medaillen 0 × 0 × 1 ×
JWM-Medaillen 0 × 0 × 1 ×
 Nordische Junioren-Ski-WM
0Bronze0 1980 Örnsköldsvik Einzel
 Nordische Junioren-Ski-WM
0Bronze0 1980 Örnsköldsvik Einzel
Platzierungen im Weltcup
 Debüt im Weltcup 17. Dezember 1983
 Gesamtweltcup 32. (1983/84, 1984/85)
 
0Bronze0 1980 Örnsköldsvik Einzel

Lothar Hopf ist ein ehemaliger deutscher Nordischer Kombinierer.

Werdegang

Hopf, der für den SC Motor Zella-Mehlis startete, gab sein internationales Debüt bei den Nordischen Junioren-Skiweltmeisterschaften 1980 in Örnsköldsvik, wo er die Bronzemedaille im Einzelwettbewerb gewann. Am 17. Dezember 1983 gab er sein Debüt im Weltcup der Nordischen Kombination. In Seefeld in Tirol landete er als 13. auf Anhieb in den Punkterängen. Da er beim folgenden Weltcup in Oberwiesenthal als 27. ohne Punkterfolg blieb, waren es seine einzigen beiden Weltcup-Einsätze der Saison, die er auf Rang 32 der Gesamtwertung beendete. Auch in der folgenden Saison 1984/85 erreichte er nach nur einem Einsatz in Oberwiesenthal, bei dem er auf dem neunten Rang landete, den 32. Platz der Gesamtwertung.

Bei den DDR-Skimeisterschaften 1988 in Oberhof gewann er gemeinsam mit Michael Pfötsch und Jörg Beetz die Bronzemedaille im Teamwettbewerb.

Erfolge

Weltcup-Platzierungen

Saison Platz Punkte
1983/84 32. 03
1984/85 32. 07

Weltcup-Statistik

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Massenstart Team Gesamt
Sprint Staffel
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 1 1
Punkteränge 2 2
Starts 3         3
inkl. Einzelrennen und Gundersen-Einzelstarts
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://www.fis-ski.com/DB/general/athlete-biography.html?sectorcode=NK&listid=&competitorid=25689
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes