Quantcast
peoplepill id: lemuel-whittington-gorham
LWG
1 views today
1 views this week
Lemuel Whittington Gorham

Lemuel Whittington Gorham

American physician, internal medicine, from 1910
Lemuel Whittington Gorham
The basics

Quick Facts

Intro American physician, internal medicine, from 1910
Was Physician Internist Professor Educator
From United States of America
Type Academia Healthcare
Gender male
Birth 20 June 1885, Albany, USA
Death 27 July 1968 (aged 83 years)
Star sign Gemini
Peoplepill ID lemuel-whittington-gorham
The details

Biography

Lemuel Whittington Gorham, in seinen Veröffentlichungen meist nur L. Whittington Gorham, (* 20. Juni 1885 in Albany (New York); † 27. Juli 1968) war ein US-amerikanischer Internist.

Leben

Lemuel Whittington Gorham war der Sohn des Arztes George E. Gorham und dessen Frau Jane R. geborene Hopkins. 1902 machte er an der Albany Academy seinen Schulabschluss und studierte an der Yale University Medizin. 1906 wurde er dort Bachelor of Science. Danach wechselte er zur Johns Hopkins University in Baltimore, wo er 1910 seinen Medical Doctor erhielt. Er arbeitete zunächst am Johns Hopkins Hospital, bevor für ein Jahr nach Europa reiste. Danach wurde er Assistenzpathologe am Boston City Hospital. 1913 ging er an das Albany Medical College in New York wo er Medizin unterrichtete. Im Ersten Weltkrieg diente er als Captain im Medical Corps in Portsmouth. Nach dem Krieg kam Gorham zurück nach Albany und wurde dort 1937 Chefarzt. 1917 heiratete er Elizabeth Varick Cushman, mit der er zwei Kinder (Elizabeth und George) hatte. Von 1948 bis 1951 war er Professor und Direktor der Abteilung Onkologie am Albany Medical College. 1951 wurde Gorham emeritiert und wurde Direktor des Public Health Research Institute in New York City. Dort ging er dann 1956 in den Ruhestand. Er arbeitete noch bis zu seinem Tod in der Pathologie am Medical College der Cornell University.

Werk

Gorham beschrieb 1954 zusammen mit Arthur Purdy Stout eine neue Krankheit, bei der ein massiver Verlust an Knochenmasse (Osteolyse) auftritt. Diese Erkrankung wird heute nach ihren Entdeckern als Gorham-Stout-Syndrom bezeichnet.

Literatur

  • I. S. Wright: Memorial. L. Whittington Gorham, M.D. In: Transactions of the American Clinical and Climatological Association. Band 80, 1969, S. XLVII–XLVIII, PMID 4896317, PMC 2440984 (freier Volltext).
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 19 Apr 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Reference sources
References
https://web.archive.org/web/20081013072445/http://www.ejbjs.org/cgi/reprint/37/5/985
https://giftbot.toolforge.org/deref.fcgi?url=http://www.ejbjs.org/cgi/reprint/37/5/985
http://IABotmemento.invalid/http://www.ejbjs.org/cgi/reprint/37/5/985
http://www.ejbjs.org/cgi/reprint/37/5/985
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2440984/
arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes