peoplepill id: konrad-silberdrat
KS
1 views today
1 views this week
Konrad Silberdrat
German writer

Konrad Silberdrat

Konrad Silberdrat
The basics

Quick Facts

Intro German writer
Is Writer
From Germany
Field Literature
Gender male
Konrad Silberdrat
The details (from wikipedia)

Biography

Conrad Silberdrat, mitunter auch Konrad Silberdraht, war der Dichter eines historischen deutschsprachigen Gedichts in 460 Reimpaarversen über die Belagerung der Burg Hohenzollern in den Jahren 1422 und 1423. Es ist nur in der ehemals Donaueschinger Handschrift der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe Cod. Donaueschingen 111a (Bl. 2r–9v) überliefert.

Leben

Es wurde lange angenommen, dass Silberdrat in Rottweil beheimatet war. Willms 1995 wies darauf hin, dass dieser Schluss nicht zwingend sei. Allerdings wird man in Silberdrat den Bürger einer Reichsstadt zu sehen haben.

Gustav Roethe schreibt in seinem ADB-Artikel: „Er nennt sich selbst Meister; daß aus diesem Titel, der auf gelehrten Stand deuten mag, jedenfalls nicht meistersängerische Schulung Silberdrat’s erschlossen werden darf, wird uns, auch abgesehen von den ungleichsilbigen, oft stark überladenen Versen, durch Silberdrat’s ausdrückliches Zeugniß(sic!) gesichert. Der Standpunkt des Dichters ist einseitig der des Rottweilers, des Reichsstädters: in dem belagerten Zollergrafen, dem Oettinger, demselben, dessen kraftvolles Faustrechtheldenthum Gustav Schwab zu einer Romanze und Ludwig Laistner zu einer Novelle angeregt hat, sieht er nur den rohen, recht- und ehrlosen, ja selbst feigen Räuber.“

Silberdrat ging es um die historische Darstellung, nicht um die vom Meistersang geforderte formale Kunstfertigkeit. Der Autor setzt sich ausdrücklich von den namentlich angeführten Autoritäten Suchensinn, Regenbogen, Neidhart und Frauenlob ab, er habe nicht auf Länge und Kürze der Verse geachtet. Germanisten sehen in seinem so gut wie nicht von der neueren Forschung beachteten Werk (an neueren Studien nennt Willms nur das Buch von Ulrich Müller zur politischen Lyrik des Mittelalters) daher ein frühes Zeugnis für ein Bewußtsein formaler Korrektheit des Meistersangs (Willms).

Ausgaben

Literatur

  • Eva Willms, in: Verfasserlexikon. 2. Auflage, Band 8, 1995, Sp. 1245–1246
  • Schwabenspiegel Ulm 2003, S. 477f. (Autorenlexikon)
  • Gustav Roethe: Silberdrat, Konrad. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 34, Duncker & Humblot, Leipzig 1892, S. 310.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Konrad Silberdrat

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes