Quantcast
KK
Germany
33 views this week
Klaus Kuhnke

Klaus Kuhnke

German journalist
The basics
Quick Facts
Intro German journalist
Countries Germany
Occupations Journalist Writer
Gender male
Birth 4 November 1944 (Rerik, Rostock District, Mecklenburg-Vorpommern, Germany)
Death 17 March 1988
The details
Biography

Klaus Kuhnke (* 4. November 1944 in Rerik; † 17. März 1988 auf den Kanarischen Inseln) war einer der Mitbegründer des Archivs für Populäre Musik in Bremen.

Leben

Kuhnke wuchs in Hamburg auf, studierte dort Germanistik und Philosophie.

Ab 1969 arbeitete er als Herausgeber (u.a. Die alten bösen Lieder - Lieder und Gedichte der Revolution von 1848 und die Kinderliedersammlung Baggerführer Willibald), als Rundfunk- und Fernsehjournalist und als Redakteur und Autor der Zeitschrift Kunst und Gesellschaft. Er war Mitautor der über 100-teiligen Radiosendereihe Roll Over Beethoven (RB/WDR) und der 10-teiligen Fernsehreihe Rock'n'Roll Music (NDR).

Er gründete mit Manfred Miller und Peter Schulze 1975 das Archiv für Populäre Musik.

Klaus Kuhnke ertrank 1988. Nach seinem Tod wurde das Archiv in Klaus-Kuhnke-Archiv für Populäre Musik umbenannt und ist inzwischen ein Institut an der Hochschule für Künste Bremen. Teilnachlässe Kuhnkes befinden sich im Klaus-Kuhnke-Archiv für Populäre Musik und im Archiv der sozialen Bewegungen Bremen.

Werke

  • Klaus Kuhnke, Manfred Miller und Peter Schulze: Geschichte der Popmusik Band 1. Lilienthal/Bremen : Eres-Edition, 1976
  • Klaus Kuhnke, Manfred Miller und Peter Schulze: Geschichte der Popmusik Band 2. Buch mit 52 CDs, Bear Family Records, 1998

Literatur

  • Bernd Hüttner: Schätze, Schimmel und Sozialgeschichte. Aus dem Alltag eines Bewegungsarchivs. In: Bernd Hüttner, Gottfried Oy, Norbert Schepers (Hrsg.): Vorwärts und viel vergessen. Beiträge zur Geschichte und Geschichtsschreibung neuer sozialer Bewegungen. Neu-Ulm 2005, ISBN 3-930830-59-0. (Zur Übernahme des Teilnachlasses in das Archiv der sozialen Bewegungen Bremen).
  • Jürgen Wölfer Jazz in Deutschland – Das Lexikon. Alle Musiker und Plattenfirmen von 1920 bis heute. Höfen: Hannibal Verlag 2008, ISBN 978-3-85445-274-4
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes