Quantcast
KZ
Germany
38 views this week
Karl Zuhorn

Karl Zuhorn

German politician
The basics
Quick Facts
Intro German politician
A.K.A. Zuhorn
Countries Germany
Occupations Politician
Gender male
Birth 18 January 1887 (Kamen)
Death 2 August 1967 (Münster)
Politics Christian Democratic Union, Centre Party
The details
Biography

Karl Zuhorn (* 18. Januar 1887 in Kamen; † 2. August 1967 in Münster) war ein deutscher Politiker (Zentrum, später CDU).

Leben

Nach dem Abitur am Gymnasium Laurentianum in Warendorf studierte er von 1905 bis 1908 Rechts- und Staatswissenschaften und promovierte zum Dr. jur. Er schlug nach einer Justiztätigkeit 1920 eine Verwaltungslaufbahn ein und war von 1922 bis 1932 Landesrat und Kulturdezernent beim Provinzialverband der preußischen Provinz Westfalen. 1931 wurde er zum Oberbürgermeister von Münster gewählt, aber als Zentrumsmitglied am 19. Mai 1933 von den Nationalsozialisten entlassen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er am 15. Juni 1945 von der Militärregierung als Oberbürgermeister wieder eingesetzt. Am 24. April 1946 erfolgte mit 32 von 33 Stimmen die Wahl zum Oberstadtdirektor von Münster. Zuhorn bekleidete dieses Amt bis zu seiner Pensionierung am 1. Oktober 1952, sein Nachfolger wurde Heinrich Austermann.

Während seiner politischen Laufbahn setzte sich Zuhorn für die Sicherung der Bedeutung der ehemaligen Provinzialhauptstadt als Verwaltungs-, Kultur- und Wissenschaftszentrum in Westfalen ein. Maßgeblich auf Zuhorn geht die Einrichtung des Oberverwaltungsgerichts für das Land Nordrhein-Westfalen in Münster zurück. Im Jahr 1932 wurde Zuhorn ordentliches Mitglied der Historischen Kommission für Westfalen. 1949 wurde er in den Vorstand der Kommission gewählt, 1965 erfolgte die Wahl zum Ehrenmitglied. Zwischen 1951 und 1963 war er Vereinsdirektor des Vereins für Geschichte und Altertumskunde Westfalens, Abt. Münster.

Zuhorn war zudem Präsidiumsmitglied im Deutschen Städtetag sowie Vorsitzender von dessen Kulturausschuss. Im Städtetag Nordrhein-Westfalen war er ebenfalls Vorsitzender des Rechts- und Verfassungsausschusses.

Nach ihm benannt ist der vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe verliehene Karl-Zuhorn-Preis.

VorgängerAmtNachfolger
Georg Sperlich
Fritz-Carl Peus
Oberbürgermeister von Münster in Westfalen
1932 – 1933
1945 – 1946
Albert Anton Hillebrand
Wilhelm Siehoff
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
References
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=1051856965
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=1051856965
https://d-nb.info/gnd/1051856965
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Karl_Zuhorn
https://viaf.org/viaf/308737973/
https://www.lwl.org/LWL/Kultur/HistorischeKommission/die-kommission/ehemalige-mitglieder/ehemalige-mitglieder-buchstabe-z/karl-zuhorn
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes