Quantcast
peoplepill id: karl-heinz-koehler
KK
1 views today
1 views this week
Karl-Heinz Köhler
German painter

Karl-Heinz Köhler

Karl-Heinz Köhler
The basics

Quick Facts

Intro German painter
Is Painter
From Germany
Field Arts
Gender male
Birth 27 April 1937, Teutschenthal, Saalekreis, Saxony-Anhalt, Germany
Age 85 years
Star sign Taurus
The details (from wikipedia)

Biography

Karl-Heinz Köhler (* 27. April 1937 in Teutschenthal) ist ein deutscher Maler und Grafiker.

Leben und Wirken

Karl-Heinz Köhler, in Teutschenthal bei Halle geboren, machte 1951–1954 eine Lehre als Lithograf und arbeitete in diesem Beruf. 1966 schloss er eine zusätzliche Ausbildung als Kartograf ab. Seine künstlerische Ausbildung erhielt er im Abendstudium von 1956 bis 1962 bei Otto Fischer-Lamberg im Aktzeichnen und der Malerei. 1967–1970 war er Gasthörer und Schüler im künstlerischen Grundlagenstudium der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, bei Lothar Zitzmann, Hannes H. Wagner, Martin Wetzel und auch beim Burgschüler Otto Müller. 1982 gab er seinen Beruf als Kartograf auf und war nach seiner Aufnahme in den Verband Bildender Künstler 1981 freiberuflich als Maler und Grafiker in Halle tätig.

Hauptthemen seiner Malerei sind Landschaft und Natur, die Stadt Halle und die Musik. Von 1986 bis 1990 war er regelmäßiger Gast bei den Konzertproben der Halleschen Philharmonie. Unzählige Arbeitsstudien entstanden und seither ließ ihn das Sujet nicht mehr los. Großformatige Werke von Karl-Heinz Köhler finden sich im öffentlichen Raum, so in der Georg-Friedrich-Händel-Halle und im Foyer des Opernhauses Halle. Karl-Heinz Köhler lebt und arbeitet in Halle.

Einzelausstellungen (Auswahl)

  • 1986: Merseburg, Galerie Kulturbund der DDR
  • 1987: Halle, Galerie Marktschlösschen
  • 1988: Veszprém, Burg Veszprém (Ungarn)
  • 1988: Bernburg, Museum Schloss Bernburg
  • 1988: Eisleben, Mansfeld-Galerie
  • 1992: Petersberg, Stiftskirche St. Peter, Museum
  • 1994: Wien, Galerie iaea art club Vienna International Centre, UNO-City (Österreich)
  • 1996: Bayreuth, British-American Tobacco Casino-Galerie
  • 1997: Halle, Hallescher Kunstverein e.V.
  • 1999: Halle, Händel-Haus
  • 2001: Leuna, cCe Galerie der Leunawerke GmbH
  • 2004: Halle, Händel-Haus
  • 2006: Ballenstedt, Galerie Schloss Ballenstedt
  • 2007: Halle, Hallescher Kunstverein in der Galerie am Domplatz
  • 2008: Halle, Galerie Zaglmaier
  • 2010: Merseburg, Willi-Sitte-Galerie
  • 2012: Naumburg, Kunstverein Kunst in Naumburg e.V. Der Kunstverein der Domstadt Naumburg
  • 2013: Halle, Kunsthalle, Konzerthalle
  • 2014: Halle, Galerie Zeitkunst
  • 2015: Halle, Galerie Zaglmaier
  • 2015: Leuna, cCe Galerie der Leunawerke GmbH
  • 2016: Leuna, cCe Galerie der Leunawerke GmbH
  • 2016: Paris, Art 3 f Paris
  • 2016: Hannover, Kunstsalon Villa Artista Dr. Trivisas
  • 2016: Halle, Hallesche Wohnungsgenossenschaft Freiheit Halle
  • 2017: Halle, Galerie Zaglmaier
  • 2018 Murten/Morat (Schweiz), Galerie HOW ART YOU Nicole Auderset

Auszeichnungen

  • 1995: Kunstpreis der Sparkasse Bayreuth

Werke in öffentlichem Besitz (Auswahl)

  • Kunstsammlung Gera, Sammlung Handzeichnungen der DDR
  • Museum Schloss Bernburg
  • Kunstfonds des Freistaates Sachsen, Karl-Heinz Köhler: F. Beyling (Porträt), 1989, Öl/Hf. und „Violinenspieler“, 1986, Öl/Hf.
  • Kunstsammlung der Leuna-Werke GmbH
  • Kunstsammlung der Buna-Werke
  • Philharmonisches Staatsorchester Halle (Saale)
  • Oper Halle (Saale)
  • Georg-Friedrich Händel Halle
  • Kunstbesitz Land Sachsen-Anhalt
  • Dokumentationsstelle Bildende Kunst des Landes Sachsen-Anhalt
  • Wasser- und Schiffahrtsdirektion Ost
  • Sammlung Schokoladenmuseum Halle
  • Sammlung Stadtmuseum Halle
  • Sammlung KATHI Rainer Thiele GmbH
  • Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e.V.
  • Sammlung Bauer Elektrounternehmen GmbH & Co. KG an den Standorten Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Halle, Leipzig, Frankfurt am Main, Landshut, Buchbach, München
  • Deutsche Nationalbibliothek Leipzig

Literatur (Auswahl)

  • Kunstgalerie Gera (Hrsg.): Sammlung Handzeichnungen der DDR in der Kunstgalerie Gera. Band 6 (Jahrgang 1989). Leipzig Gruppe Plus, 1989, ISBN 3-910051-01-4, S. 120–121.
  • Leuna-Werke GmbH (Hrsg.): Kunstsammlung der Leuna-Werke GmbH, Malerei Grafik Plastik Kunsthandwerk. Messedruck, Leipzig 1996, S. 43, S. 58, S. 103–104.
  • Karl-Heinz Köhler: Bei Otto Fischer-Lamberg In: Hallescher Kunstverein e.V.(Hrsg.): Otto Fischer-Lamberg. Malerei Zeichnungen Druckgrafik. Druckerei H. Berthold, Halle 1998, S. 11.
  • Karl-Heinz Köhler: Elbe-Impressionen.Malerei. fineArt, Halle an der Saale 2005
  • Andreas Klimt (Hrsg.): Kürschners Handbuch der Bildenden Künstler: Deutschland, Österreich, Schweiz. Band I, 2. Ausgabe K.G. Sauer, München, Leipzig 2007, ISBN 978-3-598-24737-8, S. 581, S. 1268, S. 1332.
  • Dietmar Eisold (Hrsg.): Künstler in der DDR. Lexikon. Verlag Neues Leben, Berlin 2010, ISBN 978-3-355-01761-9, S. 463.
  • Karl-Heinz Köhler: Malerei&Grafik. Druckerei Berthold, Halle 2014, ISBN 978-3-00-046672-4
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 15 Jul 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Karl-Heinz Köhler

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes