Quantcast
JWR
Germany
7 views this week
Julius Wilhelm Ruer

Julius Wilhelm Ruer

German psychiatrist
The basics
Quick Facts
Intro German psychiatrist
Countries Germany
Occupations Psychiatrist
Gender male
Birth 30 May 1784 (Meschede, Hochsauerlandkreis, Arnsberg Government Region, North Rhine-Westphalia)
Death 17 December 1864 (Hamm, Arnsberg Government Region, North Rhine-Westphalia, Germany)
The details
Biography

Julius Wilhelm Ruer (* 30. Mai 1784 in Meschede; † 17. Dezember 1864 in Hamm) war ein deutscher praktischer Arzt und Psychiater.

Ruer stammte aus einer jüdischen Familie. Bereits der Vater Herz Israel Ruer war Arzt mit dem Titel Hofphysikus in Meschede. Auch Ruer studierte Medizin und wurde im Jahr 1806 zum Dr. med. promoviert. In den folgenden Jahren praktizierte er in Neheim und ab 1812 in Meschede. Ab 1813 war er Gründungsdirektor des Landeshospitals Marsberg, aus dem 1816 die Provinzial-Irrenanstalt Westfalen hervorging. Im Jahr 1850 trat Ruer in den Ruhestand. Später leitete er private Anstalten in Düsseldorf und Hamm.

Ruer versuchte, die öffentliche Fürsorge für psychische Kranke zu verbessern. Er setzte dabei unter anderem auf Arbeitstherapie in Werkstätten und Landwirtschaft. Er war Mitglied einer Paderborner Freimaurerloge.

Er war maßgeblich an der Herausgabe von „Nasse’s Zeitschrift für psychische Ärzte“ beteiligt. Auch an den „Vaterländischen Blättern für das Herzogtum Westfalen“ wirkte er mit. Er verfasste unter anderem eine „Irrenstatistik der Provinz Westfalen“.

Literatur

  • Ruer, Julius Wilhelm. In: Deutsche Biographische Enzyklopädie. Band 8, S. 616

Einzelnachweis


The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes