Quantcast
peoplepill id: josef-vlastimil-kamaryt
JVK
1 views today
1 views this week
Josef Vlastimil Kamarýt

Josef Vlastimil Kamarýt Czech poet and roman catholic priest

Czech poet and roman catholic priest
The basics
Quick Facts
Intro Czech poet and roman catholic priest
Was Writer Poet
From Austria Czech Republic
Type Literature
Gender male
Birth 21 January 1797, Velešín, Czech Republic
Death 19 March 1833, Tábor, Czech Republic (aged 36 years)
Star sign AquariusAquarius
The details
Biography

Josef Vlastimil Kamarýt (* 20. Januar 1797 in Velešín; † 19. März 1833 in Tábor) war ein tschechischer katholischer Geistlicher und Nationaldichter.

Der aus einer Bäckerfamilie stammende Kamarýt besuchte das Gymnasium in Budweis und lernte während der Schulzeit den Schriftsteller und Journalisten František Ladislav Čelakovský, u. a. Professor an der Karls-Universität Prag, kennen, wobei eine innige Freundschaft entstand.

Kamaryt wirkte in der Folge als Priester in Klokoty bei Tábor und nahm unter starkem patriotischen Einfluss den Beinamen Vlastimil an. Er widmete sich insbesondere dem Sammeln tschechischer Volksdichtung und geistlicher Lieder. Seine eigenen Gedichte publizierte er in Zeitschriften und diversen Almanachen. Er starb am 19. März 1833 im Alter von 36 Jahren, noch bevor sich sein literarisches Talent völlig entfalten konnte.

Josef Vlastimil ist der Bruder des Erbauungsschriftstellers Franz Dobromil Kamaryt, (* am 27. Januar 1812 in Weleschin, † am 30. April 1876 in Kaplitz im Böhmerwald). Am 23. Februar 2000 brannte ihr Geburtshaus in Weleschin ab.

Literatur

  • Constantin von Wurzbach: Kamaryt, Joseph Wlastimil. In: Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich. 10. Theil. Kaiserlich-königliche Hof- und Staatsdruckerei, Wien 1863, S. 414 (Digitalisat).
  • Biographisches Lexikon zur Geschichte der böhmischen Länder, Band II (I-M), herausgegeben im Auftrag des Collegium Carolinum (Institut) in München von Heribert Sturm, R. Oldenbourg Verlag München 1984, Seite 94, mit weiteren Quellenangaben.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 13 Apr 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
http://www.literature.at/viewer.alo?objid=11813&page=416&scale=3.33&viewmode=fullscreen
https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Josef_Vlastimil_Kamar%C3%BDt?uselang=de
https://aleph.nkp.cz/F/?ccl_term=wau=jk01052771+or+wkw=jk01052771&func=find-c&local_base=nkc
https://d-nb.info/gnd/135596777
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=135596777
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=135596777
https://lccn.loc.gov/n84093135
https://viaf.org/viaf/23361220/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Josef_Vlastimil_Kamar%C3%BDt
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes