Quantcast
peoplepill id: johann-caspar-neubeck
JCN
1 views today
1 views this week
Johann Caspar Neubeck

Johann Caspar Neubeck

German religious servant
Johann Caspar Neubeck
The basics

Quick Facts

Intro German religious servant
Was Religious servant
From Germany
Type Religion
Gender male
Birth 1545, Freiburg im Breisgau, Germany
Death 1594, Vienna, Austria (aged 49 years)
The details

Biography

Johann Caspar Neubeck, auch Neuböck (* um 1545 in Freiburg im Breisgau; † August 1594 in Wien) war katholischer Bischof von Wien.

Leben

Neubeck studierte in seiner Heimatstadt und wurde 1565 zum Priester geweiht. 1570 wurde er zum Doctor theologiae promoviert und war anschließend Professor und Rektor der Universität Freiburg. Seit 1569 war er Domprediger in Freiburg und wurde 1574 von Kaiser Maximilian II. zum Hofprediger ernannt.

Papst Gregor XIII. bestätigte am 2. April 1575 seine Ernennung zum Bischof von Wien, für die er im Oktober 1574 nominiert worden war. Die Bischofsweihe spendete ihm der Bischof von Veszprém, István Fehérkövi, am 5. Juni 1575. Damit konnte eine sechsjährige Vakanz des Bistums beendet werden.

Sein Wirken wurde dadurch erschwert, dass viele Regierungsstellen in seiner Diözese mit den Protestanten sympathisierten. Die Schuldenlast seines Bistums war so groß, dass ihm 1578 eine Pfändung drohte. Daher konnte er auch die geplante Stiftung eines Priesterseminars nicht verwirklichen, mit dem er den Priestermangel beheben wollte. Durch Unterstützung der Jesuiten, Gründung des Königsklosters für die Klarissen und durch Pfarrvisitationen konnte er einen allmählichen Aufschwung des religiösen Lebens erreichen.

Im Jahr 1912 wurde in Wien Penzing (14. Bezirk) die Neubeckgasse nach ihm benannt.

Literatur

  • Annemarie FenzlNeubeck (Neuböck), Johann Caspar. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 19, Duncker & Humblot, Berlin 1999, ISBN 3-428-00200-8, S. 98 f. (Digitalisat).
  • Annemarie Fenzl: Die Bibliothek des Wiener Bischofs Dr. Johann Caspar Neubeck. Dissertation, Universität Wien 1969
  • Franz Loidl: Geschichte des Erzbistums Wien. Herold, Wien 1983, ISBN 3-7008-0223-4
  • Roderich Geyer: Dr. Johann Caspar Neubeck, Bischof von Wien 1574 - 1594. Dissertation, Universität Wien 1956
  • Ernst Tomek: Kirchengeschichte Österreichs. Tyrolia, Innsbruck – Wien – München 1935–59
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 10 Mar 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://www.deutsche-biographie.de/gnd119772809.html#ndbcontent
https://daten.digitale-sammlungen.de/0001/bsb00016337/images/index.html?seite=112
http://www.catholic-hierarchy.org/bishop/bneubock.html
https://d-nb.info/gnd/119772809
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=119772809
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=119772809
https://viaf.org/viaf/37733694/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Johann_Caspar_Neubeck
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes