Quantcast
JB
Germany
34 views this week
Joachim Beccau

Joachim Beccau German poet and opera librettist

German poet and opera librettist
The basics
Quick Facts
Intro German poet and opera librettist
A.K.A. Beccau
Countries Germany
Occupations Writer
Gender male
Birth 12 June 1690 (Schleswig-Holstein)
Death 16 September 1754 (Neumünster)
Star sign GeminiGemini
The details
Biography

Joachim Beccau (* 12. Juni 1690 in Guttau, Schleswig-Holstein; † 16. September 1754 in Neumünster) war ein deutscher Dichter und Opernlibrettist.

Leben

Beccau verbrachte seine Jugendjahre in Burg auf Fehmarn, wo er eine Privaterziehung genoss, bevor er sich 1707 im Alter von siebzehn Jahren als Theologe in Kiel immatrikulierte. Ab 1712 war er in Gottorf als Hauslehrer tätig, und schon aus dieser Zeit stammen seine ersten Dichtungen. Zwischen 1713 und 1718 finden wir ihn in Kiel und Hamburg, wo er Libretti für die Oper am Gänsemarkt verfertigte. Seine Texte waren beliebt und wurden beispielsweise von Georg Friedrich Händel, Reinhard Keiser und Georg Philipp Telemann vertont. 1720 erhielt Beccau den erhofften Ruf als Rektor der Pfarrschule in Neumünster, wo er den Rest seines Lebens verbrachte.

Zu seinen Neffen gehörte der Notar Christian Ulrich Beccau.

Werke (Auswahl)

  • Zulässige Verkürtzung müssiger Stunden bestehend in allerhand Geistlichen Gedichten. Hamburg 1719.
  • Zulässige Verkürtzung müssiger Stunden bestehend in allerhand Weltlichen Poesien. Hamburg 1719 (Digitalisat)
  • Theatralische Gedichte und Übersetzungen. Hamburg 1720.

Literatur (Auswahl)

  • Gerhard Dünnhaupt: Joachim Beccau (1690–1754). In: Personalbibliographien zu den Drucken des Barock. Bd. 1. Hiersemann, Stuttgart 1990, ISBN 3-7772-9013-0, S. 422–427.
  • Wilhelm Jürgensen: Joachim Beccau, ein bedeutender holsteinischer Dichter der Barockzeit. Wachholtz, Neumünster 1957.
  • Jürgen Rathje: Beccau, Joachim. In: Hamburgische Biografie. Band 3, Wallstein, Göttingen 2006, ISBN 3-8353-0081-4, S. 30–31.
  • Kurt Schreinert: Beccau, Joachim. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 1, Duncker & Humblot, Berlin 1953, ISBN 3-428-00182-6, S. 687 (Digitalisat).
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Sources
References
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=142483435
http://daten.digitale-sammlungen.de/0001/bsb00016233/images/index.html?seite=705
http://diglib.hab.de/drucke/wt-323/start.htm
https://www.deutsche-biographie.de/gnd100821030.html#ndbcontent
https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=142483435
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=142483435
https://lccn.loc.gov/no2002031711
https://d-nb.info/gnd/142483435
https://viaf.org/viaf/75981483/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Joachim_Beccau
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes