Quantcast
peoplepill id: jewgeni-markaschanski
JM
1 views today
1 views this week
Jewgeni Markaschanski

Jewgeni Markaschanski Belarusian biathlete

Belarusian biathlete
The basics
Quick Facts
Intro Belarusian biathlete
A.K.A. Yauhen Markaschanski, Markaschanski
Is Athlete Biathlete
From Belarus
Type Sports
Gender male
Birth 26 January 1985, Vitebsk
Age: 35 years
The details
Biography
Jewgeni Markaschanski Jewgeni Markaschanski
Verband WeissrusslandJewgeni Markaschanski Weißrussland
Geburtstag 26. Januar 1985
Geburtsort Wizebsk, SowjetunionJewgeni Markaschanski Sowjetunion
Karriere
Beruf Student
Verein SKA Minsk
Trainer Sergei Sokolovski
Debüt im Europacup/IBU-Cup 2006
Europacup-/IBU-Cup-Siege
Debüt im Weltcup
Weltcupsiege
Status aktiv
Weltcupbilanz

Jewgeni Markaschanski (* 26. Januar 1985 in Wizebsk) ist ein weißrussischer Biathlet.

Jewgeni Markaschanski ist Student, der in Minsk lebt und studiert. Er tritt für SKA Minsk an und wird von Sjarhej Sakalouski trainiert. Mit dem Biathlonsport begann er 2004. Zu Beginn der Saison 2004/05 bestritt er in Obertilliach seine ersten Rennen im Biathlon-Europacup der Junioren. Höhepunkt der Saison wurde die Teilnahme an den Junioren-Biathlon-Europameisterschaften 2006 in Langdorf, bei denen der Weißrusse die Ränge 29 im Einzel, 39 im Sprint und 39 in der Verfolgung belegte. Zudem nahm er in Andermatt an der Winter-Militärweltmeisterschaft 2006 teil und erreichte im Sprint einen 66. Platz. Zur dritten internationalen Meisterschaft wurden die Sommerbiathlon-Weltmeisterschaften 2006 in Ufa. Markaschanski wurde bei den Wettbewerben der Junioren auf Skirollern eingesetzt, bei denen er 14. des Sprints und 12. der Verfolgung wurde.

Sein internationales Debüt bei den Männern gab Markaschanski zum Auftakt der Saison 2006/07 in Obertilliach im Europacup. Zwischen Ende 2006 und 2009 kam der Weißrusse zu keinen weiteren internationalen Einsätzen auf höherem Niveau. Erst im Rahmen der Biathlon-Europameisterschaften 2009 in Ufa trat er erneut international an und bestritt damit auch sein erstes großes Turnier bei den Männern. Im Einzel belegte er Platz 41, wurde 30. des Sprints, 33. der Verfolgung und an der Seite von Jauhen Schuleu, Uladsimir Miklascheuski und Jury Ljadau mit der weißrussischen Staffel Zehnter.

The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://biathlonresults.com/?IBUId=BTBLR12601198501
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes