Quantcast
peoplepill id: jerome-theodore-lingenheim
JL
3 views today
3 views this week
Jérôme-Théodore Lingenheim

Jérôme-Théodore Lingenheim

French priest
Jérôme-Théodore Lingenheim
The basics

Quick Facts

Intro French priest
Was Priest
From France
Type Religion
Gender male
Birth 9 November 1906, Hochstett, Unterelsaß, Alsace-Lorraine, France
Death 3 May 1985 (aged 78 years)
Star sign Scorpio
Peoplepill ID jerome-theodore-lingenheim
The details

Biography

Jérôme-Théodore Lingenheim MAfr (* 9. November 1906 in Hochstett, Elsass; † 3. Mai 1985 in Sokodé) war Bischof von Sokodé.

Leben

Lingenheim trat der Ordensgemeinschaft der Weißen Väter bei und empfing am 3. Januar 1932 die Priesterweihe. Papst Pius XII. ernannte ihn am 7. Juni 1946 zum Apostolischen Präfekten von Sokodé in Togo.

Mit der Erhebung der Apostolischen Präfektur zum Bistum wurde Lingenheim am 4. Juli 1956 erster Bischof von Sokodé. Die Bischofsweihe spendete ihm am 28. Oktober desselben Jahres Jean-Julien Weber, Bischof von Straßburg. Mitkonsekratoren waren Hubert Joseph Paulissen, emeritierter Bischof von Kumasi, und Emile Durrheimer, Bischof von Katiola. Lingenheim nahm von 1962 bis 1965 am Zweiten Vatikanischen Konzil teil. Am 18. November 1964 nahm Papst Paul VI. sein Rücktrittsgesuch an und ernannte ihn zum Titularbischof von Thunudruma, was er bis zu seinem Tod 1985 blieb.

The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 28 Aug 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://www.catholic-hierarchy.org/bishop/bling.html
arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes