Quantcast
peoplepill id: herbert-herxheimer
HH
1 views today
1 views this week
Herbert Herxheimer

Herbert Herxheimer German physician (1894-1985)

German physician (1894-1985)
Herbert Herxheimer
The basics

Quick Facts

Intro German physician (1894-1985)
Was Physician Internist
From Germany
Type Healthcare
Gender male
Birth 11 December 1894, Frankfurt am Main, Germany
Death 18 October 1985, London, UK (aged 90 years)
Star sign SagittariusSagittarius
Awards
Commander's Cross of the Order of Merit of the Federal Republic of Germany  
The details

Biography

Herbert Gotthold Joachim Herxheimer (* 11. Dezember 1894 in Frankfurt am Main; † 18. Oktober 1985 in London) war ein deutscher Mediziner.

Herbert Herxheimer wurde 1920 Arzt und 1924 Facharzt für Innere Medizin. Im Jahre 1926 hat er sich für das Fach Innere Medizin als Schüler von Gustav von Bergmann an der Berliner Charité habilitiert. 1932 wurde er zum nichtbeamteten a.o. Professor an der damaligen Charité, gehörend zur Friedrich-Wilhelms-Universität (jetzt Humboldt-Universität) ernannt.

Wegen seiner jüdischen Herkunft wurde ihm 1935 seine Approbation aufgrund der 4. Verordnung zum Reichsbürgergesetz entzogen. 1938 emigrierte Herxheimer nach London und begann sich dort wissenschaftlich mit dem Thema Asthma bronchiale zu beschäftigen. 1956 übernahm er nach Rückkehr aus seinem Exil in England den Lehrstuhl für Innere Medizin mit Schwerpunkt Allergieforschung an der Freien Universität Berlin. Am 1. November 1970 trat Herbert Herxheimer in den Ruhestand.

Herxheimer machte u. a. Entdeckungen in Bezug auf die allergischen Reaktion der Atemwege. Seinen Forschungen und seiner Voraussicht verdankt es die Freie Universität Berlin und die Berliner Medizin, dass eine spezielle Allergie- und Asthma-Poliklinik gegründet wurde. Für seine hervorragenden medizinischen und wissenschaftlichen Leistungen erhielt er 1976 das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland.

Herbert Herxheimer war der Vater des britischen Pharmakologen Andrew Herxheimer, der das Drugs and Therapeutics Bulletin gründete und seinen Vater zur Gründung des Arzneimittelbriefs anregte.

Weiterführende Literatur

  • Herxheimer, Herbert Gotthold Joachim. In: Werner Röder, Herbert A. Strauss (Hrsg.): Biographisches Handbuch der deutschsprachigen Emigration nach 1933. Band 2, Teil 1: A–K. The Arts, Scienes, and Literature. Hrsg. von Hannah Caplan und Belinda Rosenblatt, K.G. Saur, München u. a. 1983 (englisch und deutsch), S. 498.

Quellen

  1. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 27. Juni 2007 im Internet Archive) @1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.charite.de
  2. Sabine Schleiermacher, Udo Schagen: Die Charité im Dritten Reich : zur Dienstbarkeit medizinischer Wissenschaft im Nationalsozialismus. Schöningh, Paderborn u. a. 2008, S. 59.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 18 Apr 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://web.archive.org/web/20070627021750/http://www.charite.de/infektiologie/a-histo.shtml
https://tools.wmflabs.org/giftbot/deref.fcgi?url=http://www.charite.de/infektiologie/a-histo.shtml
http://IABotmemento.invalid/http://www.charite.de/infektiologie/a-histo.shtml
http://www.charite.de/infektiologie/a-histo.shtml
https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=128159375
https://d-nb.info/gnd/128159375
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=128159375
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=128159375
https://viaf.org/viaf/50271474/
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes