Quantcast
peoplepill id: hendrik-wallat
HW
5 views today
5 views this week
Hendrik Wallat

Hendrik Wallat German sociologist and author

German sociologist and author
Hendrik Wallat
The basics

Quick Facts

Intro German sociologist and author
Is Sociologist
From Germany
Type Social science
Gender male
Birth 17 June 1979, Hanover, Germany
Age: 41 years
Star sign GeminiGemini
The details

Biography

Hendrik Wallat (* 17. Juni 1979 in Hannover) ist ein an der Leibniz Universität in Hannover arbeitender deutscher Soziologe, Philosoph und Politikwissenschaftler sowie Buchautor.

Werdegang

Wallat studierte an der Universität Hannover Politische Wissenschaft, Geschichte, Soziologie und Philosophie. Er schloss sein Studium ebenda 2008 mit der Promotion zum Dr. phil. in Politische Wissenschaft bei Gert Schäfer ab. Es folgten Lehraufträge in Philosophie bzw. Sozialwissenschaften an der Universität Oldenburg, der FH Düsseldorf sowie im Niedersächsischen Studieninstitut für kommunale Verwaltung. Seit 2012 ist Wallat als Assistenz von Oskar Negt erneut an der Leibniz Universität tätig, seit 2016 im von der Hans-Böckler-Stiftung finanzierten Forschungsprojekt Politische Philosophie.

Neben seiner Hochschultätigkeit äußert sich seine wissenschaftliche Arbeit in Artikeln, Vorträgen sowie größeren Publikationen, darunter seit 2009 auch einige Sachbücher und Monografien. Wallat veröffentlicht seine Texte außer in wissenschaftlichen Verlagen auch über Onlinepublikationen und bei linken Verlagsprojekten im politischen Kontext der Assoziation Linker Verlage. Er ist Beiratsmitglied der sozialwissenschaftlichen Online-Fachpublikation Kritiknetz – Zeitschrift für kritische Theorie der Gesellschaft.

Rezeption

Peter Nowak rezensierte zunächst in analyse & kritik den von Wallat herausgegebenen Sammelband Gewalt und Moral, in dem eine „historisch-philosophische Annäherung an die Gewaltfrage in Emanzipationsbewegungen“ versucht wird. Dieser Anspruch werde „in dem Buch auf hohem wissenschaftlichem Niveau eingelöst.“ Als verbindendes zentrales Moment der von sieben weiteren Autoren stammenden Texte macht Nowak die Frage aus „wann die Oktoberrevolution und die von ihr ausgehenden weltweiten linken Bewegungen ihren emanzipatorischen Anspruch verloren haben.“ Einzig bemängelt wird von Nowak der teilweise vorherrschende „akademische Jargon“.

Philippe Kellermann bescheinigt Wallat breitgefächerte Interessen sowie eine unorthodoxe Herangehensweise an die Philosophiegeschichte, die sich schon in seiner Dissertation Das Bewusstsein der Krise. Marx, Nietzsche und die Emanzipation des Nichtidentischen in der politischen Theorie 2009 gezeigt habe.

In der Zeitschrift für linke Theorie und Debatte grundrisse veröffentlichte Kellermann eine wohlwollende Buchbesprechung zu der 2012 erschienenen Untersuchung linker Bolschewismuskritik Staat oder Revolution, in der Wallat aufzeige, dass es „auch in der Geschichte des so furchtbar gescheiterten kommunistischen Emanzipationsversuchs stets Alternativen“ gegeben habe. Dazu betrachtet Wallat Protagonisten verschiedener Richtungen zeitgenössischer linker Bolschewismusrezeption und -kritik. Über Lenin selbst, Georg Lukács und den Anarchosyndikalisten Rudolf Rocker, erreiche das Werk seinen Höhepunkt in Wallats Analyse Isaak Steinbergs Gewalt und Terror in der Revolution. Darin zeige Steinberg minutiös auf, dass jedwede mögliche Rechtfertigung von Terror zur Verteidigung der Revolution falsch sei.

Trotz einiger kleinerer Einwände hält Kellermann das Buch für rundum empfehlenswert. Wallat sei mit „Staat oder Revolution eine beeindruckende Untersuchung“ gelungen.

Veröffentlichungen (Auswahl)

Buchautorenschaft (Sachbücher und Monografien)

  • Das Bewusstsein der Krise. Marx, Nietzsche und die Emanzipation des Nichtidentischen in der politischen Theorie. transcript, Bielefeld 2009, ISBN 978-3-8376-1218-9.
  • Staat oder Revolution. Aspekte und Probleme linker Bolschewismuskritik. edition assemblage, Münster 2012, ISBN 978-3-942885-17-1.
  • Oktoberrevolution oder Bolschewismus. Studien zu Leben und Werk von Isaak N. Steinberg. edition assemblage, Münster 2013, ISBN 978-3-942885-46-1.
  • Fundamente der Subversion. Über die Grundlagen materialistischer Herrschaftskritik. Unrast Verlag, Münster 2015, ISBN 978-3-89771-586-8.
  • Kritik der politischen Philosophie. Ein Abriss klassischer Varianten der Herrschaftslegitimation von Platon bis zum Postmarxismus. Springer VS, Wiesbaden 2017, ISBN 978-3-658-13706-9.

Herausgeberschaft

  • Gewalt und Moral. Eine Diskussion der Dialektik der Befreiung. Unrast Verlag, Münster 2014, ISBN 978-3-89771-543-1.

Weiteres (Artikel, Aufsätze und Vorträge, Internetquellen)

The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 17 Apr 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://www.ish.uni-hannover.de/12750.html
https://peter-nowak-journalist.de/tag/hendrik-wallat/
https://www.grundrisse.net/buchbesprechungen/hendrik_wallat.htm
https://soundcloud.com/rosaluxstiftung/mhs4-2-1
https://www.kritiknetz.de/kritischetheorie/1444-nietzsches-metaphysikkritik-und-die-negative-metaphysik
https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=139768300
https://www.ish.uni-hannover.de/fileadmin/soziologie/Hendrik_Wallat.pdf
https://www.rosalux.de/news/id/7369/interview-mit-hendrik-wallat-zu-isaak-steinberg/
https://d-nb.info/gnd/139768300
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes