Quantcast
peoplepill id: heinrich-tillmann
HT
1 views today
1 views this week
Heinrich Tillmann

Heinrich Tillmann

Heinrich Tillmann
The basics

Quick Facts

From Germany
Gender male
Birth 10 October 1867, Bremen, Free Hanseatic City of Bremen, Germany
Death 1 February 1959 (aged 91 years)
The details (from wikipedia)

Biography

Heinrich Tillmann (* 10. Oktober 1867 in Bremen; † 1. Februar 1959 in Bremen) war ein deutscher Ingenieur und Bremer Oberbaudirektor.

Biografie

Tillmann wurde als Sohn eines Kaufmanns in Bremen-Gröpelingen geboren. Der Vater handelte in Bremen und in den Vereinigten Staaten, so dass der Sohn auch viele Jahre in San Francisco verbrachte. Er besuchte das Alte Gymnasium in Bremen und studierte Bauingenieurwesen an der Technischen Hochschule München, an der Technischen Hochschule Darmstadt und an der Technischen Universität Berlin.

Seit 1893 arbeitete Tillmann als Ingenieur bei der Abteilung Straßenbau der Baudeputation in Bremen. Beteiligt war er von 1893 bis 1895 beim Bau der Großen Weserbrücke. 1898 wechselte er zur Bauinspektion der Freihäfen in Bremen und wirkte bei Maßnahmen zur Erweiterung des Holzhafens und des Überseehafens mit. 1903 ging er zur Bauinspektion für die Häfen in Bremerhaven und war für die Hafenerweiterung zuständig. 1903 übertrug man ihm die Leitung zum Bau des Industrie- und Handelshafen sowie die Erweiterung des Hafens II in Bremen.

1912 wurde Tillmann zum Baumeister und 1913 zum Staatsbaurat ernannt. Er war beteiligt beim Bau der Getreideanlage in Bremen. 1920 erhielt er die Beförderung zum Hafenbaudirektor und 1922 die zum Oberbaudirektor für den Strom- und Hafenbau. Er leitete nun die Hafenbautätigkeiten in Bremen und Bremerhaven, so auch den Bau der Bananenumschlagsanlage, der Columbuskaje (1920er Jahre), des ersten Columbusbahnhofs (auch Bahnhof am Meer genannt) und der Nordschleuse (1927–1931) in Bremerhaven. Seine frühen Planungen für Hafenanlagen in Bremen links der Weser wurden noch nicht verwirklicht. Mit diesen Neustädter Häfen konnten erst in den 1950er Jahren begonnen werden.

1933 trat er in den Ruhestand.

Ehrungen

  • 1929 wurde er Mitglied der Akademie des Bauwesens in Berlin
  • 1931 erhielt er als Dr. Ing. E.h. die Ehrendoktorwürde der Technischen Hochschule Hannover.
  • Die Tillmannstraße in Bremen-Gröpelingen wurde nach ihm benannt.

Literatur

  • Herbert Schwarzwälder: Das Große Bremen-Lexikon. Edition Temmen, Bremen 2003, ISBN 3-86108-693-X.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Heinrich Tillmann

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes