Quantcast
peoplepill id: heinrich-maywald
HM
1 views today
1 views this week
Heinrich Maywald

Heinrich Maywald

Deutscher Orgelbauer
Heinrich Maywald
The basics

Quick Facts

Intro Deutscher Orgelbauer
Was Organ maker Musical instrument maker
From Germany
Type Music
Gender male
Birth 1800
Death 1853 (aged 53 years)
The details

Biography

Heinrich Maywald (historisch Heinrich Meywald; * 1800; † 1853) war ein deutscher Orgelbauer in Kronstadt in Siebenbürgen.

Leben

Heinrich Maywald stammte aus Bernstadt in Schlesien (heute Bierutów). Er war möglicherweise ein Nachkomme des Orgelbauers Johann Christoph Maywald († um 1740) aus Wiegandsthal.

1833 war Meywald Gehilfe von Carl August Buchholz beim Orgelneubau in der Marienkirche in Frankfurt (Oder), 1836 bis 1839 in der Schwarzen Kirche in Kronstadt in Siebenbürgen (damals in Ungarn). Danach blieb er in Kronstadt als Orgelbauer tätig.

Werkliste (Auswahl)

Heinrich Maywald baute einige Orgeln in Siebenbürgen und führte Umbauten und Reparaturen durch. Vier Orgeln sind restauriert, weitere vier erhalten, aber nicht spielbar.

Orgelneubauten

Jahr Ort Gebäude Bild Manuale Register Bemerkungen
1833–1834 Frankfurt (Oder) Marienkirche III/P 54 Gehilfe bei Carl August Buchholz, 1945 zerstört
1836–1839 Kronstadt/Brașov Schwarze Kirche I/P 63 Gehilfe bei Carl August Buchholz, Inschrift Heinrich Meywald auf einer Prospektpfeife – Orgel
1841 Seiburg/Jibert Evangelische Kirche 1877/80 Umbau und Erweiterung durch Joseph Nagy auf II/P, 20, nicht spielbar
1842 Neustadt bei Kronstadt/Cristian Evangelische Kirche
II/P 26 (25) 2016 restauriert
1843 Wolkendorf/Vulcan Evangelische Kirche I/P 11 mit Pfeifen von Johannes Prause von 1781/82, 1935 wahrscheinlich neuer Prospekt durch Carl Einschenk, nicht spielbar
1846 Neuschloss/Gherla Armenisch-katholische Dreifaltigkeitskathedrale II/P 20 2004 restauriert
1846 Galt/Ungra Evangelische Kirche
I/P 13 2013 fast alle Metallpfeifen gestohlen, Mechanik intakt, nicht spielbar
1849 Klausenburg/Cluj-Napoca Katholische Piaristenkirche II/P 20 2013 restauriert
1850 Rothberg/Roşia Evangelische Kirche I/P 10 2010 restauriert
1851 Schaal/Șoala Evangelische Kirche
I/P 12 nicht spielbar

Weitere Arbeiten

  • 1846 Râșnov/Rosenau, Evangelische Kirche, Reparaturen, Vertrag erhalten

Literatur

  • Uwe Pape: Heinrich Maywald. In: Uwe Pape, Wolfram Hackel, Christhard Kirchner (Hrsg.): Lexikon norddeutscher Orgelbauer. Band 4. Berlin, Brandenburg und Umgebung. Pape Verlag, Berlin 2017. S. 360.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 19 Apr 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://www.pressreader.com/oldbrowser?redirectUrl=/pressdisplay/viewer.aspx?issue=36a92018072300000000001001&page=18&article=1886746927
http://orgeldatei.evang.ro/organ/view/1230
http://orgeldatei.evang.ro/organ/view/1540
http://orgeldatei.evang.ro/organ/view/631
https://adz.ro/karpatenrundschau/artikel-karpatenrundschau/artikel/wiedereinweihung-der-restaurierten-maywald-orgel-in-neustadt
http://forumkronstadt.ro/karpatenrundschau-artikel/artikel/dich-ruehmt-der-lobgesang-der-himmelsheere/
http://orgeldatei.evang.ro/organ/view/1329
http://www.orgbase.nl/scripts/ogb.exe?database=ob2&%250=2042182&LGE=DE&LIJST=lang
http://orgeldatei.evang.ro/organ/view/1538
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes