Quantcast
peoplepill id: heinrich-josef-adami
HJA
1 views today
1 views this week
Heinrich Josef Adami
Journalist, author and writer (1807-1895)

Heinrich Josef Adami

Heinrich Josef Adami
The basics

Quick Facts

Intro Journalist, author and writer (1807-1895)
Was Journalist Author Writer
From Austria
Field Journalism Literature
Gender male
Birth 16 December 1807, Vienna, Austria
Death 30 September 1895, Vienna, Austria (aged 87 years)
Star sign Sagittarius
The details (from wikipedia)

Biography

Heinrich Joseph Adami (* 16. Dezember 1807 in Wien; † 30. September 1895 ebenda) war ein österreichischer Schriftsteller und Zeitungsjournalist.

Leben

Heinrich Joseph Adami wurde am 16. Dezember 1807 einer bürgerlichen Familie entstammend in Wien geboren. 1829 schloss er ein Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien ab. Seit 1832 wirkte er als Redakteur der Wiener Theaterzeitung von Adolf Bäuerle. Fast 16 Jahre widmete er sich als solcher der Musik-Kritik. Mehrere Jahre lang redigierte er auch Privat-Geschäfts- und Auskunfts-Kalender. Außerdem verfasste er den Text zu Gottfried von Preyers Oratorium Noah, für ihn bearbeitete er auch William Shakespeares Der Sturm. 1848 stieg Adami aus dem literarischen Geschäft aus. In diesem Jahr wirkte er als Redakteur der Wiener Zeitung, bei der Presse und 1850 bei der Ostdeutschen-Post. Dabei schrieb er Artikel besonders über Jura und Politik. Adami hatte auch eine gerichtliche Funktion innegehabt, 1850 ernannte man ihn zum Assessor.

Constantin von Wurzbach hatte 1856 einen Artikel über Adami im Biographischen Lexikon des Kaiserthums Oesterreich verfasst. Da Adami damals noch lebte, hat er dessen Todesdatum dort nicht angegeben.

Werke

  • Alt- und Neu-Wien (Wien 1841/1842; mit anderen herausgegeben)
  • Ein halbes Tausend kleiner Räthsel, kindleicht zu lösen (anonym)

Literatur

  • Constantin von Wurzbach: Adami, Heinrich Joseph. In: Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich. 1. Theil. Universitäts-Buchdruckerei L. C. Zamarski (vormals J. P. Sollinger), Wien 1856, S. 5 (Digitalisat).
  • Oesterreichisches Musiklexikon. Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 2002, ISBN 3-7001-3043-0 (Band 1).
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Heinrich Josef Adami

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes