Quantcast
peoplepill id: harry-braun-1
HB
1 views today
1 views this week
Harry Braun

Harry Braun German dermatologist

German dermatologist
The basics
Quick Facts
Intro German dermatologist
Was Dermatologist Educator
From Germany Germany
Type Academia Healthcare
Gender male
Birth 24 December 1908, Cottbus, Brandenburg, Germany
Death 12 January 1979, Wernigerode, Harz, Saxony-Anhalt, Germany (aged 70 years)
Family
Spouse: Waltraud Braun
The details
Biography

Harry Braun (* 24. Dezember 1908 in Cottbus; † 12. Januar 1979 in Wernigerode) war ein deutscher Dermatologe.

Braun arbeitete als Assistent und Oberarzt an der Universitätshautklinik Greifswald unter Wilhelm Richter (1892–1944). 1945 wurde er kommissarischer Direktor und Professor mit vollem Lehrauftrag. 1946 wurde Braun, neben Karl Linser aus Berlin, als neuer Lehrstuhlinhaber an der Universität Rostock diskutiert. Die Vorschläge wurden jedoch nicht weiter verfolgt. 1949 wechselte er als Direktor an die Städtische Hautklinik Magdeburg, die zu diesem Zeitpunkt jedoch in Lostau untergebracht war. 1952 wurde die Klinik auf sein Drängen hin nach Magdeburg-Sudenburg zurückgegliedert, wo sie 1954 als Hautklinik Teil der Medizinischen Akademie Magdeburg wurde. Mit 280 Betten gehörte die Einrichtung zu jener Zeit zu den größten Hautkliniken Deutschlands. Der starke Rückgang der Geschlechtskrankheiten in den 50er und 60er Jahren führte zu einer deutlichen Bettenreduzierung. Braun bemühte sich deshalb um die Profilierung der Arbeitsgebiete Mykologie, Gewerbedermatologie, medizinische Kosmetik und Dermatochirurgie. Seine Ehefrau Waltraud Braun (1918–1987) arbeitete als Oberärztin ebenfalls an der Klinik und übernahm später den Lehrstuhl an der Universitätshautklinik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Nach der Emeritierung von Karl Linser an der Charité wurde Wolfgang Gertler (1904–1982) aus Leipzig auf diesen Lehrstuhl berufen. Als Nachfolger Gertlers ging Braun an die Universitätshautklinik nach Leipzig. 1960 wurde er Vorsitzender der Gesellschaft für Medizinische Mykologie der DDR. Dieses Amt übte er bis 1970 aus. Er leitete die Leipziger Klinik bis zu seiner Emeritierung 1975. 1973 erhielt der den Vaterländischen Verdienstorden in Bronze. Braun starb im Alter von 70 Jahren.

Literatur

  • Karl-Henry Kühne: Zur Geschichte der Dermatologie und Venerologie in Magdeburg 1906–1997. Hautarzt 50 (1999), 299 - 304, doi:10.1007/s001050050907
  • Harald Gollnick: 100-Jahr-Feier der Universitäts-Hautklinik Magdeburg - Tagung am 1. und 2. September 2006 Pressemitteilung Nr. 82 der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg vom 31. August 2006, online (zuletzt aufgerufen am 28. Mai 2009)
  • H Schubert: In memoriam Harry Braun 1908–1979. Hautarzt 30 (1979), 455
  • C Seebacher, Renate Blaschke-Hellmessen, P Kielstein: Zur Geschichte der medizinischen Mykologie in der ehemaligen DDR. Mycoses 45 (2002)(Suppl. 3), 7-17 (http://www.dmykg.de/history//geschichte-myk-ddr.html Auszüge online)
  • Helmut Heise: 100 Jahre Universitäts-Hautklinik und Poliklinik Rostock: Die Verhandlungen zur Neubesetzung des Lehrstuhls nach 1945.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes