Quantcast
peoplepill id: harald-holz
HH
1 views today
1 views this week
Harald Holz
German philosopher

Harald Holz

Harald Holz
The basics

Quick Facts

Intro German philosopher
Is Philosopher Educator
From Germany
Field Academia Philosophy
Gender male
Birth 14 May 1930
Age 92 years
The details (from wikipedia)

Biography

Harald Holz (born 14 May 1930, in Freiburg im Breisgau) is a German philosopher, logician, mathematician (autodidact), poet and novelist. The focal point of his work was and is the development of a philosophy of great sincerity.
Holz further develops the transcendental philosophy, liberated it from the convergence of Neokantianism. Following his reevaluation and new interpretation of the German Idealism he developed a new transcendental basis of reflexion for it. During this endeavour, he critically discussed transcendental pragmatism, Neo-Empirism and the so-called Postmodernism. He taught at universities in Bochum/Germany, Münster/Germany, Washington D.C., Córdoba (Argentinia), Valparaíso (Chile)) and Buenos Aires. Holz published many books on epistemology, metaphysics, ontology, ethics and social philosophy, philosophy of culture, comparative philosophy, history and natural philosophy.
Harald Holz belongs to the minority of contemporary philosophers, who critically view fundamental positions of contemporary thought.

Life

Holz studied philosophy from 1953 to 1957 in Pullach im Isartal/Germany (lic. phil. schol.) and from 1959 until 1961 Catholic Theology at the Johann Wolfgang Goethe University Frankfurt/Germany (bac. theol.). He continued his study of philosophy at the Rheinische Friedrich-Wilhelms University Bonn/Germany. There he received his research doctorate in 1964 with Gottfried Martin with the thesis Transcendental philosophy and metaphysics.

Since 1964 he was Assistant Professor at the Institute of Philosophy at Ruhr University Bochum/Germany. In 1969 he published his Second Book with the university entitled Speculation and Facticity. On middle-aged and late Schelling's concept of freedom. Since 1971 he was Research Associate and Professor with Ruhr University Bochum. Since 1976 he was Chair Professor and Director of the Institute of Fundamental Philosophical-Theological Questions at the Westfalian Wilhelm University Münster/Germany. In 1979 and in 1983 he was visiting scholar at George Washington University in Washington D.C. Further he was director, together with E. Wolf-Gazo, implementing the first Inter-national Congress on the Philosophy of A. North Whitehead 1981 at the University of Bonn, then director of the congress: ‘Kant in the Hispanidad’, together with J. E. Dotti and H. Radermacher 1983 at the university of Cologne, and further director, together with H. Radermacher and A. Engstler, of the congress: ‘The liberation of Hispano-America, Philosophical contexts’ 1984 at the university at Münster/Westfalia.

Since 1983 he was also Professor at the Philosophical Institute at the University Münster. 1995 he retired, but continue to conduct research and teach. He was invited visiting professor at the following universities: 1994 Universität Córdoba (Argentinia), 1999 Univ. Catol. Valparaíso (Chile), 2011 Univ. Catol. Buenos Aires. He frequently receives invitations for speeches at international universities and Academies, e.g. in Buenos Aires (frequently), Hsi-An, Kyoto, Lima, Luzern, Málaga, Montreal, Murcia, Nanking, Peking, Prag, Salzburg, São Paulo, Santiago de Chile, Taipei (frequently), Warschau, Vienna (two times). 2013 he became a Corresponding member of he ‚National Academy of sciences in Buenos Aires’/Argentina.

Philosophy

Foundation

Holz' philosophy stands for a total renewal of the philosophical system through a theoretical, neo-transcendental approach.

Replacement of the orientation towards substance by an orientation towards relation

As a systematic basic concept he replaces substance metaphysics totally by relation subsistence: Relationality is no longer an addition to existing concepts, but its reasoning and in the first place constitutes terminativity.

Holz also further developed the game philosophy, holism, applied to regional philosophy, logic application in n-fold scale-up, mathematics, moral philosophy, hermeneutics and the philosophy of history, cosmology, anthropology: spirit-matter ratio as philosophical limes-correlation, history of philosophy. He also published several volumes of poems and novels.

Works (selection)

23 of 45 volumes of the 'Complete Works of Harald Holz' have been published until 2016, most of them in German.

Monographs

  • Harald Holz Werkausgabe (Works), Berlin u. a., 2007–2014, 44 vols., hardcover. Published so far: Vol. 1 System der Transzendentalphilosophie I ISBN 978-3-89966-401-0, Vol. 2 System der Transzendentalphilosophie II ISBN 978-3-89966-402-7, Vol. 4 Transzendentale Formalphilosophie II. ISBN 978-3-89966-404-1, Vol. 5 Grenzwirklichkeiten ISBN 978-3-89966-405-8, Vol. 6 Gesammelte Aufsätze zur Transzendentalphilosophie I ISBN 978-3-89966-406-5, Vol. 7 Gesammelte Aufsätze zur Transzendentalphilosophie II ISBN 978-3-89966-407-2, Vol. 11 Fundamentale Ethik als Humanismus, Vol. 14 Anthropodizee ISBN 978-3-89966-414-0, Vol. 29 Gehirnleben / Gesammelte Artikel: Gehirn – Geist, ISBN 978-3-89966-429-4, Vol. 30 Randgänge ISBN 978-3-89966-430-0, Vol. 31 Kama, Eros, Thánatos / Lust, Liebe, Tod. Eine philosophisch-utopische Erzählung ISBN 978-3-89966-431-7, Vol. 32 Späte Lyrik, Epigoetheîon ISBN 978-3-89966-432-4, Vol. 33 Aesthetica ISBN 978-3-89966-433-1. For a complete list see http://verlag.rub.de/holz.html.
  • Transzendentalphilosophie und Metaphysik. Studie über Tendenzen in der heutigen philosophischen Grundlagenproblematik, Mainz 1966.
  • Spekulation und Faktizität. Zum Freiheitsbegriff des mittleren und späten Schelling, Bonn 1970.
  • Einführung in die Transzendentalphilosophie, Darmstadt 1973 (3rd revised and extended edition. 1991).
  • Mensch und Menschheit. Entwürfe zur Grundlegung und Durchführung einer philosophischen Anthropologie, Bonn 1973.
  • Philosophie humaner Praxis in Gesellschaft, Religion und Politik, Verlag Karl Alber Freiburg i. Br. / Munich 1974, ISBN 3-495-47295-9.
  • Personalität als Wesen und Geschichte, Munich-Paderborn-Vienna 1974.
  • Thomas von Aquin und die Philosophie. Ihr Verhältnis zur thomasischen Theologie in kritischer Sicht, Munich-Paderborn-Vienna 1975.
  • Vom Mythos zur Reflexion. Thesen zum Strukturgesetz der Entwicklung des abendländischen Denkens, (Fermenta philosophica) Verlag Karl Alber Freiburg i. Br. / Munich 1975, ISBN 3-495-47311-4.
  • Die Idee der Philosophie bei Schelling. Metaphysische Motive in seiner Frühphilosophie. Verlag Karl Alber Freiburg i. Br. / Munich 1977, ISBN 3-495-47363-7.
  • System der Transzendentalphilosophie im Grundriß, 2 vols. Verlag Karl Alber Freiburg i. Br. / Munich 1977, ISBN 3-495-47345-9.
  • Evolution und Geist, Frankfurt a.M.-Bern 1981.
  • Anleitung zur Lektüre der Nikomachischen Ethik des Aristoteles. Kurseinheit 1 und 2, Fernuniversität-Gesamthochschule Hagen 1981.
  • Anthropodizee. Zur Inkarnation von Vernunft in Geschichte, Frankfurt a. M.-Bern 1982.
  • Philosophisch-logische Abhandlung. Entwurf einer transzendentalen Erkenntnistheorie zur Grundlegung formaler Logik, Bern et al. 1984.
  • Metaphysische Untersuchungen. Meditationen zu einer Realphilosophie, Bern et al. 1987.
  • Fundamentalhumanismus. Variationen zum Thema einer Umwertung der Werte, Bern et al. 1990.
  • Geist in Geschichte. Idealismus-Studien, Würzburg 1994.
  • Philosophie der Liebe. Emanzipatorische Gedanken über eine mögliche Existenzvollkommenheit des Menschen. Bern et al. 1995.
  • Geschichte als Sinnprozeß, Erkrankungswege und Heilungschancen, Münster/Westf., Arbeitshefte des Lateinamerika-Zentrums, no. 43 (part 1), 44 (part 2) 1997.
  • Vom Urknall zum Ich. Eine Naturphilosophie in Fragmentschritten. published by the author, Bochum 1997.
  • Immanente Transzendenz. Zur Grenzwertbestimmung transzendentaler Vernunft und ihres Leistenkönnens, Würzburg 1997.
  • Ost und West als Frage strukturologischer Hermeneutik. Zur Frage einer 'Brücke' zwischen abendländisch-europäischer und chinesischer Philosophie, Essen 1998.
  • Der infinitesimale Kosmos. Transzendental-philosophische Reflexionen zur menschlichen Grenzwert-Existenz im limes-dynamischen Weltall, Cuxhaven-Dartford 1999, 2nd largely revised edition 2002.
  • Allgemeine Strukturologie. Entwurf einer Transzendentalen Formalphilosophie, 2 vols., Essen 1999.
  • Musikphilosophie. Essay: Einige Überlegungen zur Wahrheit und Unwahrheit des musikalisch Schönen, Aachen 2000.
  • Kosmische Polarität und Transformation. Traktat über eine kosmologische Logik und Erkenntnistheorie nebst kritisch-alternativen Reflexionen zur sog. 'Supergravitation' , (Reihe: Naturwissenschaft - Philosophie - Geschichte, hrsg. v. Prof. Dr. Dr. P. Hucklenbroich, Bd. 15), Lit-Verlag Münster 2001.
  • Bewußtsein und Gehirn, Eine philosophische Metareflexion (Erkenntnistheoretische und forschungslogische Erwägungen im Voraus zur einzelwissenschaftlichen Problemlage), LIT: Forschung und Wissenschaft: Philosophie, Bd. 9, Münster(W)/Hamburg/Berlin/London 2001.
  • Die Suche nach Fortschritt. Der Kampf der Kulturen als Kampf um Vernunft in der Geschichte (Discursos Germano-Iberoamericanos Bd. 5), Münster 2002.
  • Raum-Zeit-Kohärenz, Dualismus und Polarität, Die Welle-Teilchen-Dualität im kosmologisch-holistischen Kontext, (Reihe: Naturwissenschaft-Philosophie- Geschichte, hrsg. v. Prof. Dr. Dr. P. Hucklenbroich, Bd. 21), Lit-Verlag Münster 2003.
  • Alternative Kosmologie - Eine Metaphysikalische und philosophische ‚Erzählung’ der Geschichte unseres Universums, Bochum: European University Press 2006.
  • Gehirnleben und Reflexionsbewußtsein - Ein grenzwerttheoretischer Systematisierungsansatz, Bochum: European University Press, 4th edition 2008.
  • Randgänge, Belletristica, Bochum: Bochum University Press 2003.
  • Hispanoamerika del Sur: Desafío y Misión, (in: Discursos Germano-Latinoamerikanos, Bd. 6). (LIT-Verlag) Münster 2012.

Papers (selection)

  • Der Begriff des Willens und der Freiheit bei Origenes, in: Neue Zeitschrift für systematische Theologie und Religionsphilosophie 12 (1970), 63-84.
  • Omnipotenz und Autonomie, in: Neue Zeitschrift für systematische Theologie und Religionsphilosophie 16 (1974), 257-284
  • Über Determinismus und Indeterminismus. Philosophische Reflexionen anläßlich der Krise des Kausalitätsbegriffs, in: Philosophia Naturalis 16 (1977), 344-362.
  • Evolution und Spieltheorie, in: Philosophia Naturalis 22 (1983), 192-212.
  • Evolution als Ordnungsprozeß, in: Philosophia Naturalis 25 (1985), 355-376.
  • Confucius, Mencius and the Stoic Panaitios on die Goodness of Human Nature: Can Their Ideas Serve as a Pattern for a New Philosophic Anthropology of Mankind? in: International Symposium on Confucianism and the Modern World. Taipei 1987, 1235-1278.
  • Wahrheit als Möglichkeitsbedingung des Verstehens, in: Dilthey-Jahrbuch 5 (1988), 1-37.
  • Absolute Transzendenz und Immanenz. Kritisch kontrastierende Erörterungen anläßlich von Wolfgang Cramers Metaphysik, in: Rationale Metaphysik. Die Philosophie von Wolfgang Cramer. Hg. v. Hans Rademacher, Peter Reisinger und Jürgen Stolzenberg, Bd.2, Stuttgart 1990, 135-163
  • Negativity and Dialectics from a Logical Point of View: 7th Century-Buddhism of China Compared with Pyrrho and Nicholas of Cusa, in: 2nd International Symposium on Comparative Studies of Eastern and Western Philosophy. Taipei 1993, 51-71.
  • Die Philosophie vor der Herausforderung einer formalen Universalwissenschaft, in: Systeme im Denken der Gegenwart. Hg. v. Hans-Dieter Klein. Bonn 1993, 77-106.
  • Ein Nukleus transzendentaler Formalintuitionen, in: Letztbegründung als System. Hg. v. Hans-Dieter Klein. Bonn 1994, 58-80.
  • An den Grenzen der Widerspruchsfreiheit. Einige Aspekte einer strikt intensionalen Formallogik, in: Salzburger Jahrbuch für Philosophie XL (1995/96).
  • Money as Criterion of Valuation (chin.), in: LEGEIN, Studies in Chinese and Western Thought, Taipei, 17 (1996), 111-143.
  • Über einen zureichenden Begriff des Absoluten in philosophischer Hinsicht, in: Neue Zeitschrift für systematische Theologie und Religionsphilosophie 39 (1997), 204-222.
  • Algunas reflexiones sobre la interdependencia e independencia entre los principios del orden teórico y el fondo de la filosofía práctica-moral (PDF: 118 KB)
  • Some reflections on the relations between theoretical and practical principles (English abstract of Algunas reflexiones...)
  • Verwissenschaftlichung der Lebenswelt und die Zukunft der Philosophie: eine (z.T. futurologische) Hypothese, in: Wiener Jahrbuch für Philosophie XXXI (1999), 27-41.
  • Zerebral-neuronale 'Praedetermination' und Ich-reflexive Horizontlichkeit, in: Salzburger Jahrbuch für Philosophie XLVI-XLVII (2001-2002), 99-119.
  • Ist ein Unendliches als selbstbezüglich denkbar, und falls ja, in welcher Hinsicht? in: St. Büttner et al.(Hg.), Unendlichkeit und Selbstreferenz. Für Peter Reisinger zum 65. Geburtstag. Würzburg 2002, 143-165.
  • Bewußtsein als dynamischer Grenzwert: Das Gehirn-Bewußtseins-Problem in der Sicht eines neuen Denkmodells, in: Wiener Jahrbuch für Philosophie XXXIV (2002), 15-36.
  • Letztbegründung als formaler Grenzwert im Kontext der Ich-Identität, in: prima philosophia 15 (2002), 169-190.
  • Einige Überlegungen zu einer Korrektur der Keplerschen Gesetze: Die planetarischen Umlaufellipsen müssen Eikurven sein, in System & Struktur 8 (2002), 117-125.
  • Struktur-Analogien im Gehirn-Bewußtseins-Übergangsfeld (GBÜF), insbesondere unter sog. quantenbiologischer Rücksicht, in: System & Struktur 8 (2002), 161-203.
  • Größtmögliche Harmonie und vollendetster Organismus. Zum organologischen Naturbegriff bei Zhu Xi und im lateinischen Averroismus, in: Mitteilungsblatt Deutsche China Gesellschaft 46 (2003), 51-58 (issue 1) and 50-56 (issue 2).
  • Über Intuition, gegenüber Argumentation: ein Denkmuster, in: prima philosophia 12 (2003), 159-186.
  • Substanz - Funktion - Spiel. Einige Explikationen zu Ernst Cassirers theoriendynamischer These, in: Salzburger Jahrbuch für Philosophie XLVIII (2003), 51-68.
  • Die Geschichte der Metaphysik - ein Feld von Modellversuchen? in: K. Gloy (Hg.), Unser Zeitalter ein postmetaphysisches? Würzburg 2004, 57-71.
  • Thesen über den Ursprung naturaler Evolution, in: System & Struktur X (2004), 67-100.
  • Ergänzung zu: Einige Überlegungen zu einer Korrektur der Keplerschen Gesetze: Die planetarischen Umlaufellipsen müssen Eikurven sein (2002), in: System & Struktur X (2004), 98-100.
  • Einige Überlegungen zum sog. Subjekt-Objekt-Problem: Eine Skizze der Thematik unter konstitutions- und geltungssystematischer Hinsicht, in: Wiener Jahrb. f. Philos. XXXVI (2004) 125 - 163. E-Text (PDF: 470 KB)
  • Zur Ethikbegründung im Rahmen eines ontokosmischen Holismus, in: prima philosophia, 18/1 (2005) 67 - 109.
  • Einige Überlegungen zu einer philosophischen Kosmologie, in: System & Struktur, Neue Zeitschrift für spekulative Physik, XI/1 (2005), 3 - 40 <Corrigenda d. Verfs. !>
  • Deskriptive Prozessualität und systemischer Formbegriff. Ein - weiterer - Beitrag zur Gehirn-Geist-Debatte, in: System & Struktur, Neue Zeitschrift für spekulative Physik, XI/2 (2005), 39 - 88.
  • Beziehungen zwischen Identität und Unendlichkeit. Eine systematische Überschau, in: Salzburger Jahrbuch für Philosophie L (2005), 143-179.
  • Gödels Unentscheidbarkeitssätze und das Problem der Letztbegründung, in: Wiener Jahrbuch für Philosophie XXXIX/2007, 47-80.
  • Ein lateinischer Daodejing-Kommentar aus dem 18. Jahrhundert, Zur „Westlichen“ Hermeneutik eines „östlichen“ Textes, in: Mitteilungsblatt d. Deutschen China-Gesellschaft (2008) 66 – 77.
  • Erstbegründung zwischen Urteil und Schluß, in: Wiener Jahrb. für Philosophie 41 (2010) 105 - 136.
  • Heidegger en cuestión, E-Book, Ed.: Académia nacional de ciencias de Buenos Aires, Buenos Aires, Centro de estudios filosóficos, 2012.
  • Letztbegründung, in: Internationale Gesellschaft System der Philosophie, Archiv: Elektronische Texte (2011/2013) PDF 132 KB.

Editorship

  • (co-edited with Ernest Wolf-Gazo) Whitehead und der Prozeßbegriff. Beiträge zur Philosophie Alfred North Whiteheads, Verlag Karl Alber Freiburg i. Br. / München 1981. ISBN 3-495-47517-6
  • (co-edited with Jorge E. Dotti und Hans Rademacher) Kant in der Hispanidad, Bern-Frankfurt a.M.-New York-Paris 1988.
  • Die Goldene Regel der Kritik, Festschrift für Hans Radermacher zum 60. Geburtstag, Bern-Frankfurt(M)-New York- Paris 1990.
  • (co-edited with Konrad Wegmann, with assistance by Herbert Götzl) Rechtsdenken: Schnittpunkte West und Ost. Recht in den gesellschafts- und staatstragenden Institutionen Europas und Chinas (Strukturen der Macht, Studien zum politischen Denken Chinas, Bd. 13), Münster 2005.
  • (co-edited with Claudia von Collani, Konrad Wegmann: Uroffenbarung und Daoismus, Jesuitische Missionshermeneutik des Daoismus (Daodedjing-Forschungen, Bd. 1) Bochum, 2008,

The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Harald Holz

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes