Quantcast
peoplepill id: hans-lokscha
HL
1 views today
1 views this week
Hans Lokscha

Hans Lokscha

Czechoslovak member of Czechoslovak national parliament and german nation politician
Hans Lokscha
The basics

Quick Facts

Intro Czechoslovak member of Czechoslovak national parliament and german nation politician
Was Educator Politician
From Czech Republic
Type Academia Politics
Gender male
Birth 25 February 1895, Mariánské Hory, Czech Republic
Death 4 May 1975 (aged 80 years)
Star sign Pisces
Politics German Christian Social People's Party, Sudeten German Party
Education
University of Natural Resources and Life Sciences, Vienna
The details

Biography

Johann Franz "Hans" Lokscha (* 25. Februar 1895 in Marienberg bei Mährisch Ostrau; † 4. Mai 1975 in Dorf Tirol, Südtirol) war ein österreichischer Agrarwissenschaftler in Wien und Politiker (SdP) in Brünn.

Leben

Er studierte Landwirtschaft an der Hochschule für Bodenkultur in Wien. Im Ersten Weltkrieg diente als Offizier im Heer Österreich-Ungarns. Nach Kriegsende lehrte Lokscha als Privatdozent an der deutschen Technischen Hochschule in Brünn und war zudem Landwirtschafts-Inspektor der deutschen Sektion des mährischen Landerkulturrates. 1939 wurde er zum Direktor der Landwirtschaftlichen Landesversuchsanstalt in Brünn ernannt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wirkte Lokscha im Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft der Republik Österreich.

Er war Mitglied der katholischen Studentenverbindungen KaV Norica Wien, KDStV Nibelungia Brünn und KDStV Elbmark Tetschen-Liebwerd.

Werke

  • Die Düngung mit Superphosphat an Hand einfacher Düngungsversuche. Mit Abb. Brünn: Deutsche Sektion d. mährischen Landeskulturrates. 1905.
  • Pflanzenbauliche Verhältnisse im Tätigkeitsgebiete der deutschen Sektion des mähr. Landeskulturrates, mit besonderer Berücksichtigung des Getreidebaues, 1927.
  • Der Gerstenbau in den deutschen Gebieten Mährens, 1929.
  • Pflanzenbauliches aus Holland, 1932.
  • Die Getreidehalmfliege und ihre Schäden am Getreide, 1933.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 23 Jun 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
http://books.google.de/books?id=gZMiAQAAIAAJ&q=Hans+Lokscha&dq=Hans+Lokscha&hl=de&sa=X&ei=TZOEVPviKcXeOIzlgagP&ved=0CB8Q6AEwADgK
http://books.google.de/books?id=jfMmAQAAIAAJ&q=Hans+Lokscha&dq=Hans+Lokscha&hl=de&sa=X&ei=IJeEVID5NorEPPPJgJAL&ved=0CDQQ6AEwBDge
http://books.google.de/books?ei=NZeEVLr6B8rWPMHbgaAF&hl=de&id=RylOAAAAYAAJ&dq=Hans+Lokscha&focus=searchwithinvolume&q=Lokscha
https://www.oecv.at/Biolex/Detail/12509601
https://d-nb.info/gnd/1131745655
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=1131745655
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=1131745655
https://viaf.org/viaf/37912899/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Hans_Lokscha
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes