Quantcast
peoplepill id: hans-kammler-1
HK
1 views today
1 views this week
Hans Kammler

Hans Kammler

German political scientist
Hans Kammler
The basics

Quick Facts

Intro German political scientist
Was Political scientist
From Germany
Type Politics
Gender male
Birth 7 December 1935, Neusatz, Germany
Death 26 May 2014 (aged 78 years)
Star sign Sagittarius
Peoplepill ID hans-kammler-1
The details (from wikipedia)

Biography

Hans Kammler (* 7. Dezember 1935 in Neusatz; † 26. Mai 2014 in Stuttgart) war ein deutscher Politikwissenschaftler.

Leben und Wirken

Hans Kammler promovierte 1966 an der Universität Köln bei dem Politikwissenschaftler Ferdinand A. Hermens zum Dr. rer. pol. und arbeitete anschließend hier als wissenschaftlicher Assistent und ab 1972 als Wissenschaftlicher Oberrat. 1972 erfolgte die Habilitation. Von 1978 bis 1979 war Kammler Gastdozent am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Kiel. Von 1980 bis 2001 wirkte er als Professor für Sozialwissenschaft am Institut für Sozialwissenschaften an der Universität Hohenheim. Er gehört zur „Kölner Schule“ der Politikwissenschaft.

Schriften

Bücher

  • Der Ursprung des Staates. Eine Kritik der Überlagerungslehre, Westdt. Verlag, Köln 1966 (Demokratie und Frieden, Band 3) (Dissertation)
  • Die Feudalmonarchien. Politische und wirtschaftlich-soziale Faktoren ihrer Entwicklung und Funktionsweise, Böhlau, Köln 1974, ISBN 3-412-02474-0.
  • Logik der Politikwissenschaft, Akadem. Verlagsgesellschaft, Wiesbaden 1976 (Systematische Politikwissenschaft, Band 1), ISBN 3-400-00301-8.

Aufsätze

  • Politische Heterogenität. Der Fall Dänemark. In: Verfassung und Verfassungswirklichkeit (Jahrbuch), Band 1 (1967), S. 137–145.
  • Zwanzig Jahre Grundgesetz. Zur Diskussion über eine Verfassungsreform. In: Die neue Ordnung in Kirche, Staat, Gesellschaft, Kultur, Band 23 (1969), S. 353–362.
  • Nachbarschaftsrelationen und Bündnispolitik. In: Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft, Band 126 (1970), S. 496–526.
  • Zur Leistungsfähigkeit des kybernetischen Modells in der Theorie der internationalen Politik. In: Gesellschaftlicher Wandel und politische Innovation. Tagung der Deutschen Vereinigung für Politische Wissenschaft in Mannheim, Herbst 1971, Westdt. Verlag, Opladen 1972, S. 315–329, ISBN 3-531-11159-0.
  • Die Begriffe des "Friedens" und der "Gewalt" in einigen neueren Ansätzen der Friedensforschung. In: Zeitschrift für Politik, Jg. 21 (1974), S. 363–371.
  • Kapitalistische Expansion und Exportmonopolismus. Zur Erklärungskraft zweier klassischer Ansätze der Imperialismustheorie. In: Rudolf Wildenmann (Hrsg.): Form und Erfahrung. Ein Leben für die Demokratie. Zum 70. Geburtstag von Ferdinand A. Hermens, Duncker & Humblot, Berlin 1976, S. 199–221, ISBN 3-428-03819-3.
  • Territories and People as Scarce Resources: A Study in the Economics of Conquest. In: Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft, Band 133 (1977), S. 343–368.
  • Staatenkonkurrenz, Machtverteilung, Imperialismus. In: Zeitschrift für Politik, Jg. 25 (1978), S. 327–348.
  • The world economic order as part of the international system. In: Conflicts, options, strategies in a threatened world. Papers presented at the International Summer Course 1981 on National Security, Inst. of Political Science, Kiel 1982, S. 117–139, ISBN 3-923855-00-1.
  • Ordnungsspezifische Probleme der westlichen Sicherheitspolitik. In: Zeitschrift für Politik, Jg. 30 (1983), S. 349–365.
  • International Power Distribution and the World Economic Order. In: Ronald Clapham/Hans Kammler (Hrsg.), World economic order. Liberal views, Engel, Kehl 1983, S. 119–144, ISBN 978-3-88357-034-1.
  • Systemic effects of alternative world economic orders. In: Ronald Clapham/Hans Kammler (Hrsg.), World economic order. Liberal views, Engel, Kehl 1983, S. 249–267, ISBN 978-3-88357-034-1.
  • Versagen der Demokratien? In: Zeitschrift für Politik, Jg. 33 (1986), S. 235–253.
  • Politische Ökonomie der Freiheit. Bemerkungen zu "The political economy of freedom: essays in honor of F. A. Hayek". In: Ordo. Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, Band 37 (1986), S. 251–256.
  • Ökonomische Probleme der Sicherheitspolitik. In: Zeitschrift für Politik, Jg. 36 (1989), S. 286–295.
  • Effizienz der Sicherheitspolitik. Eine Achillesferse des Westens? In: Beiträge zur Konfliktforschung, Jg. 19 (1989), S. 65–81.
  • Security-related effort in Western democracies. Towards a comparative political economy of defence. In: European journal of political research, Jg. 13 (1985), S. 311–325.
  • Interdependenz der Ordnungen. Zur Erklärung der osteuropäischen Revolutionen von 1989. In: Ordo. Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, Band 41 (1990), S. 45–59.
  • Wettbewerb der Systeme. Ein Thema von gestern? In: Ordo. Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft, Band 43 (1992), S. 92–106.
  • Wieviel Integration braucht Europa? In: Orientierungen zur Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik, Jg. 1994, S. 26–32.
  • Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik. In: Rolf Caesar (Hrsg.), Maastricht und Maastricht II, Nomos, Baden-Baden 1996, S. 189–199, ISBN 3-7890-4251-X.
  • Pluralismus als Vorbedingung der Vitalitat Europas – Nachteile der Größe. In: Rolf Caesar (Hrsg.), Maastricht und Maastricht II, Nomos, Baden-Baden 1996, S. 277–287, ISBN 3-7890-4251-X.
  • Positionsgüter, Militärausgaben und Lastenverteilung. In: Dieter Fritz-Assmus (Hrsg.), Sicherheit in einem neuen Europa. Ökonomische und politische Aspekte, Haupt, Bern 1996, 165–193, ISBN 3-258-05295-6.
  • Souveräne Gleichheit? Führung und Herrschaft in der Staatengesellschaft als Gestaltungsfaktoren. In: Edward Keynes (Hrsg.), Denken in Ordnungen in der Politik. Herausforderungen an eine anwendungsbezogene politische Wissenschaft, Lang, Frankfurt am Main 1997, S. 63–76, ISBN 3-631-32391-3.
  • Theories of international politics. In: Robert L. Pfaltzgraff (Hrsg.): Strategy and international politics. Essays in memory of Werner Kaltefleiter, Lang, Frankfurt am Main 2001, S. 13–36, ISBN 3-631-37232-9.
  • Liberale Führungsmächte, gestern und heute. In: Zeitschrift für Politik, Jg. 49 (2002), S. 361–379.

Quellen

The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 17 Apr 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Reference sources
References
https://www.uni-hohenheim.de/nachruf?tx_ttnews%5Btt_news%5D=20827&cHash=28110b14047e2d53095a469fc193bb0a
https://d-nb.info/gnd/170153444
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=170153444
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=170153444
https://lccn.loc.gov/n84094161
https://viaf.org/viaf/49707982/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Hans_Kammler_(Politikwissenschaftler)
arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes