Quantcast
peoplepill id: guenther-grabbert
GG
4 views today
24 views this week
Günther Grabbert

Günther Grabbert

German television actor, actor and voice actor
Günther Grabbert
The basics

Quick Facts

Intro German television actor, actor and voice actor
A.K.A. Günter Grabbert
Was Actor Television actor Voice actor Stage actor Film actor
From Germany
Type Film, TV, Stage & Radio
Gender male
Birth 15 January 1931, Schwerin, Germany
Death 15 December 2010, Leipzig, Germany (aged 79 years)
Star sign CapricornCapricorn
The details

Biography

Günther Grabbert, teilweise auch Günter, (* 15. Januar 1931 in Schwerin; † 15. Dezember 2010 in Leipzig) war ein deutscher Schauspieler.

Karriere

Günther Grabbert kam aus der Laienspielbewegung und seine ersten Rollen spielte er in Aufführungen einer Gruppe der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft am Schweriner Puschkin-Haus. Von 1950 bis 1953 absolvierte er am Deutschen Theater-Institut Weimar Schloß Belvedere ein Schauspielstudium. Ab 1956 gehörte er zum Ensemble des Leipziger Theaters.

Besonders im DDR-Kino war Grabbert, eigentlich Mitglied des Leipziger Schauspielhauses, ein viel beschäftigter Darsteller, so unter anderem 1962 in Beschreibung eines Sommers nach Karl-Heinz Jakobs.

Als Synchronsprecher lieh er unter anderem Lex Barker seine deutsche Stimme.

Auf der Theaterbühne spielte Günther Grabbert nahezu alle großen Rollen – sowohl Faust als auch Mephisto, Richard III., Karl Moor, König Lear, Peer Gynt, Galileo Galilei, Goya, Nathan und Falstaff.

Als Rezitator war er mit eigenen literarischen Programmen – nach der Wende in ganz Deutschland – unterwegs, u. a. mit Texten von Goethe, Schiller, Ringelnatz und Wilhelm Busch, zumeist begleitet von dem Gitarristen Frank Fröhlich. Auch auf Sprechplatten und Hörbüchern wurde seine Vortragskunst festgehalten. Eine seiner ersten Veröffentlichungen war diesbezüglich eine Schallplatte mit Josef Čapeks Geschichten vom Hündchen und vom Kätzchen.

Im Jahr 1986 erhielt er als Mitglied des Schauspielerkollektivs des Fernsehfilms Ernst Thälmann den Nationalpreis II. Klasse für Kunst und Literatur.

Auch nach der Wiedervereinigung war Grabbert weiterhin in Film und Fernsehen zu sehen. Er wohnte bis zuletzt im Leipziger Stadtteil Gohlis.

Theater

Hörspiele und Feature

  • 1966: William Shakespeare: Der Sturm (Galiban) – Regie: Fritz Göhler (Hörspiel – Rundfunk der DDR)
  • 1969: Rolf Schneider: Krankenbesuch – Regie: Theodor Popp (Hörspiel – Rundfunk der DDR)
  • 1970: Ralph Knebel: Und nicht vergessen warum (Jakob Berger) – Regie: Fritz Göhler (Hörspiel – Rundfunk der DDR)
  • 1970: Gerhard Bengsch: Krupp und Krause – Regie: Walter Niklaus (Hörspiel (3 Teile) – Rundfunk der DDR)
  • 1976: Helmut Richter: Alfons Köhler (Alfons Köhler) – Regie: Walter Niklaus (Hörspiel – Rundfunk der DDR)
  • 1987: Gerhart Hauptmann: Vor Sonnenuntergang – Regie: Walter Niklaus (Schauspiel – Rundfunk der DDR)
  • 1999: Ed Stuhler: Der Wunsch, geliebt zu werden, löst die Verwandlung aus – Die Lebenswelten der Gisela May – Regie: Rainer Schwarz (Radio-Feature – MDR)
  • 1999: Isaak Babel: Die Reiterarmee (Rabbi Motale) – Regie: Joachim Staritz (Hörspiel (3 Teile) – MDR/DLR)
  • 2002: Samuel Shem: House of God – Regie: Norbert Schaeffer (Hörspiel – MDR)
  • 2004: Rolf Schneider: Die Affäre d'Aubray (Richter) – Regie: Walter Niklaus (Hörspiel – MDR/RBB)
  • 2006: Alexander Schnitzler: Die Zwölf vom Dachboden – Regie: Bernhard Jugel (Kinderhörspiel – MDR)

Diskographie

  • Geschichten vom Hündchen und vom Kätzchen. Für Kinder geschrieben von Josef Capek
  • Der Soldat und das Feuerzeug. Musical für Kinder von Heinz-Martin Benecke und Thomas Bürkholz
  • Günter Grabbert spricht Wilhelm Busch (1)
  • Günter Grabbert spricht Wilhelm Busch (2)
  • Dick Francis: Zügellos. Hörspielbearbeitung nach dem Roman Zügellos: Alexander Schnitzler. Regie: Klaus Zippel, Produktion: MDR und SWR, 2002, Musik: Pierre Oser, 1 CD, Länge: ca. 71 Min. Der Audio Verlag, Berlin 2003, ISBN 3-89813-26-6-8.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 10 Mar 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://web.archive.org/web/20101219072157/http://www.tagesschau.de/kultur/grabbert104.html
https://portal.dnb.de/opac.htm?method=simpleSearch&query=120412241
http://www.filmportal.de/person/guenther-grabbert_8410286330054d0ebdc5d5b85cbcc178
https://www.imdb.com/name/nm0333194/
https://d-nb.info/gnd/120412241
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=120412241
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=120412241
https://lccn.loc.gov/no2009135478
https://viaf.org/viaf/96912413/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/G%C3%BCnther_Grabbert
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes