Quantcast
Gernot Brunner: ´┐ŻÂsterreichischer Internist (1966-) | Biography, Facts, Information, Career, Wiki, Life
peoplepill id: gernot-brunner
GB
2 views today
2 views this week
Gernot Brunner
´┐ŻÂsterreichischer Internist

Gernot Brunner

Gernot Brunner
The basics

Quick Facts

Intro ´┐ŻÂsterreichischer Internist
Is Physician Internist
From Austria
Field Healthcare
Gender male
Birth 13 March 1966, D├╝sseldorf, Germany
Age 57 years
Star sign Pisces
The details (from wikipedia)

Biography

Gernot Brunner (* 13. M├Ąrz 1966 in D├╝sseldorf) ist ein ├Âsterreichischer Mediziner. Von 2008 bis 2018 war er ├ärztlicher Direktor am LKH-Universit├Ątsklinikum Graz.

Leben und Wirken

Gernot Brunner wurde am 13. M├Ąrz 1966 in D├╝sseldorf geboren, wuchs jedoch vorwiegend in ├ľsterreich auf, wo er unter anderem von 1976 bis 1984 das BG/BRG Lichtenfels in Graz besuchte und im Juni 1984 mit der Reifepr├╝fung abschloss. In weiterer Folge begann er ein Medizinstudium an der Universit├Ąt Graz, von der er am 24. Mai 1991 zum Doktor promovierte. In dieser Zeit heiratete er auch Annemarie und die beiden ersten Kinder Andrea (* 1986) und Maximilian (* 1990) wurden geboren. Im Jahre 1996 folgte das dritte gemeinsame Kind, der Sohn Stefan. Nach absolviertem Studium leistete Brunner von Juni 1991 bis J├Ąnner 1992 seinen Zivildienst beim ├ľsterreichischen Rotes Kreuz in Graz ab und absolvierte daraufhin von Februar bis August 1992 seine Lehrpraxis bei einem Facharzt f├╝r Innere Medizin in Graz, ehe er im Oktober desselben Jahres an der Medizinische Universit├Ątsklinik Graz seine Ausbildung zum Facharzt f├╝r Innere Medizin begann. Ab dem 30. April 1998 war Brunner als Facharzt f├╝r Innere Medizin t├Ątig und absolvierte parallel dazu ab Mai 1998 seine Ausbildung zum Facharzt f├╝r Intensivmedizin, woraufhin er ab 30. April 2001 als Facharzt der solchen t├Ątig wurde.

Nur zwei Monate davor habilitierte er im Fach Innere Medizin, wobei dem au├čerordentlichen Universit├Ątsprofessor an der Medizinischen Universit├Ątsklinik noch im gleichen Jahr die Lehrbefugnis als Universit├Ątsdozent verliehen wurde. Im Mai 2001 startete er seine Ausbildung zum Facharzt f├╝r Gastroenterologie und Hepatologie; drei Jahre sp├Ąter agierte er auch in diesem Bereich als Facharzt. Brunner, der bereits seit Mai 1998 Bundesbediensteter Oberarzt an der Universit├Ątsklinik f├╝r Innere Medizin an der Medizinischen Universit├Ątsklinik Graz war, ├╝bernahm daraufhin im J├Ąnner 2006 die stellvertretende ├ärztliche Leitung der EBA/Notaufnahme des LKH-Universit├Ątsklinikum Graz. Bereits ab Oktober 2004 hatte er den Posten als Stellvertreter des ├ärztlichen Direktors am besagten Klinikum inne. Mit Juni 2008 legte er diese beiden ├ämter nieder und ├╝bernahm nach dem Abgang von Thomas Pieber, der in die Patientenversorgung zur├╝ckgekehrt war, ab Juli 2008 die T├Ątigkeit als interimistische ├ärztlicher Direktor. Diese f├╝hrte er bis November des gleichen Jahres aus, ehe er mit 1. Dezember 2008 zum neuen ├ärztlicher Direktor am LKH-Univ. Klinikum Graz berufen wurde.

Im April 2016 wurde Brunner f├╝r die n├Ąchsten drei Jahre zum Pr├Ąsidenten des ├ľsterreichischen Netzwerks gesundheitsf├Ârdernder Krankenh├Ąuser und Gesundheitseinrichtungen, kurz ONGKG, gew├Ąhlt. Anfang Juli 2017 wurde bekannt, dass Brunner die Nachfolge von Peter C. Scriba als Aufsichtsratsvorsitzender des Universit├Ątsklinikums Carl Gustav Carus in Dresden ├╝bernehmen wird. Nach zehn Jahren als ├ärztlicher Direktor des LKH-Universit├Ątsklinikums Graz gab Brunner am 5. Juni 2018 seinen Abgang bekannt; die ├ťbergabe seiner T├Ątigkeit soll mit Ende des Jahres 2018 erfolgen.

Werke

Brunner verfasste bereits ab den fr├╝hen 1990er Jahren zahlreiche Schriften, die mitunter auch in medizinischen Fachzeitschriften erschienen. Eine Auflistung aller bekannten Ver├Âffentlichungen ist auf der offiziellen Webpr├Ąsenz der Medizinischen Universit├Ąt Graz einsehbar:

The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 28 Dec 2019. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Reference sources
References
https://online.uni-graz.at/kfu_online/wbMitteilungsblaetter.displayHTML?pNr=423401&pQuery=
https://archiv.uni-graz.at/de/geschichte/geschichte-einzelner-institute-und-kliniken/internemedizin/
http://www.klinikum-graz.at/cms/dokumente/10150209_2096265/a0f68fa2/PM_Neuer%20%C3%84rztlicher%20Direktor.pdf
http://www.gsund.net/cms/beitrag/10317035/9355693/
https://www.uniklinikum-dresden.de/de/presse/aktuelle-medien-informationen/univ-prof-dr-gernot-brunner-uebernimmt-vorsitz-des-aufsichtsrats
https://www.kleinezeitung.at/steiermark/5441128/Mit-Jahresende_Aerztlicher-Direktor-verlaesst-das-LKH-Graz
https://forschung.medunigraz.at/fodok/suchen.person_publikationen?sprache_in=de&menue_id_in=102&id_in=90818320
http://www.ongkg.at/konferenzen/konferenzarchiv/20-ongkg-konferenz/plenarreferentinnen/gernot-brunner.html
https://d-nb.info/gnd/115958995X
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=115958995X
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=115958995X
https://viaf.org/viaf/51152684042523430008/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Gernot_Brunner
https://d-nb.info/gnd/130451568
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=130451568
Sections Gernot Brunner

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes