Quantcast
peoplepill id: georg-friedrich-franck-von-franckenau
GFFVF
1 views today
1 views this week
Georg Friedrich Franck von Franckenau

Georg Friedrich Franck von Franckenau Dt. Mediziner und Jurist; Student in Heidelberg; Promotion in Jena; Professor in Wittenberg; Mitglied der Leopoldina; ab 1695 in Dänemark, 1701 Prof. med. in Kopenhagen; 1693 geadelt

Dt. Mediziner und Jurist; Student in Heidelberg; Promotion in Jena; Professor in Wittenberg; Mitglied der Leopoldina; ab 1695 in Dänemark, 1701 Prof. med. in Kopenhagen; 1693 geadelt
The basics
Quick Facts
Intro Dt. Mediziner und Jurist; Student in Heidelberg; Promotion in Jena; Professor in Wittenberg; Mitglied der Leopoldina; ab 1695 in Dänemark, 1701 Prof. med. in Kopenhagen; 1693 geadelt
A.K.A. Georg Friedrich Franck von Frankenau
Was Physician
From France Denmark
Type Healthcare
Gender male
Birth 28 August 1669, Strasbourg, France
Death 13 May 1732, Copenhagen, Denmark (aged 62 years)
Star sign VirgoVirgo
The details
Biography

Georg Friedrich Franck von Franckenau, auch Georg Friedrich Frankus von Frankenau (* 28. August 1669 in Straßburg/Frankreich; † im Mai 1732 in Kopenhagen/Dänemark) war ein deutscher Mediziner und Jurist sowie Mitglied der Gelehrtenakademie „Leopoldina“.

Leben

Georg Friedrich Franck von Franckenau war Sohn des Arztes Georg Franck von Franckenau. Er studierte Medizin und Jura in Heidelberg und promovierte an der Universität Jena. Er war anfangs außerordentlicher Professor der Medizin zu Wittenberg. Ab 1695 hielt er sich in Dänemark auf. 1701 wurde er ordentlicher Professor für Medizin an der Universität Kopenhagen. Er war Rath des Obersten Königlich–Dänischen Gerichts und Assessor des Consistoriums. Er beschäftigte sich mit der heilenden Wirkung von Musik.

Im Jahr 1693 wurde Franck von Franckenau geadelt. Sein Bruder war der Jurist, Diplomat und Poet Gerhard Ernst Franck von Franckenau.

Am 15. Mai 1692 wurde Georg Friedrich Franck von Franckenau mit dem Beinamen PHILARETUS I. als Mitglied (Matrikel-Nr. 190) in die Leopoldina aufgenommen.

Publikationen

  • als Doktorvater von Carl Musäus: Dissertatio Inauguralis Medica De Unguibus Monstrosis, Et Cornuum Productione In Puella Cornigera Lalandiæ, Verlag Martin Kopenhagen, Univ., Diss., 1716 (lat.).
  • als Hrsg.: Georg Franck von Franckenau, Satyrae medicae XX. Quibus accedunt Dissertationes VI varii simulque rarioris argumenti, una cum Oratione de studiorum noxa. Leipzig 1722. (The Corning Museum library of rare books).

Literatur

  • Andreas Elias Büchner: Academiae Sacri Romani Imperii Leopoldino-Carolinae Natvrae Cvriosorvm Historia. Litteris et impensis Ioannis Iustini Gebaueri, Halae Magdebvrgicae 1755, De Collegis, S. 479 Digitalisat
  • Johann Daniel Ferdinand Neigebaur: Geschichte der kaiserlichen Leopoldino-Carolinischen deutschen Akademie der Naturforscher während des zweiten Jahrhunderts ihres Bestehens. Friedrich Frommann, Jena 1860, S. 199 (archive.org)
  • Willi Ule: Geschichte der Kaiserlichen Leopoldinisch-Carolinischen Deutschen Akademie der Naturforscher während der Jahre 1852–1887. Mit einem Rückblick auf die frühere Zeit ihres Bestehens. In Commission bei Wilhelm Engelmann in Leipzig, Halle 1889, Nachträge und Ergänzungen zur Geschichte Neigebaur’s, S. 151 (archive.org). 
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 28 Dec 2019. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://books.google.de/books?id=P3WKVzLAKOgC&pg=PA420&lpg=PA420&dq=Georg+Friedrich+Frank+von+Frankenau&source=bl&ots=ynx2mCTlDD&sig=t9S35xWyCEkNd94KOqQsty9KUUs&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwjy28vYgpPfAhUSGewKHb4hASgQ6AEwBXoECAUQAQ#v=onepage&q=Georg%20Friedrich%20Frank%20von%20Frankenau&f=false
http://echo.mpiwg-berlin.mpg.de/ECHOdocuView?url=/permanent/library/0DZG60XD/index.meta&start=541&pn=523
https://archive.org/stream/geschichtederka00neiggoog#page/n224/mode/2up
https://archive.org/stream/geschichtederka00knobgoog#page/n165/mode/2up
https://www.leopoldina.org/de/mitglieder/mitgliederverzeichnis/member/2787/
https://www.deutsche-biographie.de/gnd100343317.html#indexcontent
https://www.deutsche-digitale-bibliothek.de/person/gnd/100343317
https://d-nb.info/gnd/100343317
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=100343317
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=100343317
https://lccn.loc.gov/n2018189937
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes