Quantcast
peoplepill id: gaby-schuster-1
GS
1 views today
1 views this week
Gaby Schuster
German author

Gaby Schuster

Gaby Schuster
The basics

Quick Facts

Intro German author
Is Writer Novelist
From Germany
Field Literature
Gender female
Birth 9 October 1948, Unterthingau, Ostallgäu, Swabia, Germany
Age 73 years
Star sign Libra
The details (from wikipedia)

Biography

Gaby Schuster (Pseudonyme: Marie Cordonnier, Gabriele Marie Cristen, Marie Cristen, Valerie Lord, * 9. Oktober 1948 in Unterthingau, Landkreis Ostallgäu) ist eine deutsche Schriftstellerin.

Leben

Gaby Schuster absolvierte von 1965 bis 1967 ein Volontariat bei der „Allgäuer Zeitung“. Sie wechselte zur „Südwest Presse“ in Ulm, wo sie zuletzt innerhalb des Feuilletons für Kinder- und Jugendthemen zuständig war. In den 1970er Jahren ging sie aus familiären Gründen nach München, wo sie eine Anstellung im Kauka-Verlag fand. Sie war dort anfangs für den Bereich Comic tätig; ab 1973 übernahm sie die Chefredaktion der Jugendzeitschrift „Melanie-Popcorn“. Später war sie Chefredakteurin der im Springer-Verlag erscheinenden Zeitschrift „Mädchen“. Seit 1984 ist Schuster freie Schriftstellerin.

Gaby Schuster ist Verfasserin zahlreicher Kinder- und Jugendbücher für weibliche Leser. Unter mehreren Pseudonymen veröffentlicht sie daneben erzählende Werke für Erwachsene, hauptsächlich aus den Genres Historischer Roman und Liebesroman. Sie lebt heute im oberbayerischen Egmating.

Werke

  • Der Schatten mit den scharfen Krallen. München u. a. 1980.
  • Der Tag, der alles veränderte. München 1980.
  • Alarm auf Station III. München 1981.
  • Isabelle. München 1987. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Das Geheimnis der weißen Frau. München 1988. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Geliebte Isabelle. München 1988. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Isabelle de Paradou. München 1989. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Die zweite Braut. München 1989. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Das Herz aus Rubin. München 1991. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Isabelle und der König. München 1991. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Alf der Kommissar aus dem All. Bindlach 1991.
  • Nina & Nicki. Bindlach
    • 1. Die Neue. 1991.
    • 2. Das Medaillon. 1991.
    • Große Pläne. 1992.
    • Vier Freunde. 1992.
    • Zwei Detektive. 1993.
    • Das Geheimnis. 1994.
  • Silbernes Feuer. München 1992. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Die gefährliche Lady. München 1993. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Niniane – die große Lüge. München 1993. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Zwischentief. Bindlach 1993.
  • Die Macht der Liebe. München 1994. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Nicht von schlechten Eltern. Bergisch Gladbach
    • 1 1994.
    • 2. Krisen, Küsse und ein Baby. 1995.
  • Reine Mädchensache. Bindlach 1994.
  • Verhängnisvolle Träume. München 1994. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Chantal – geliebte Lügnerin. München 1995. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Das Geheimnis des Spiegels. München
    • 1. Sag die Wahrheit, Mike! 1995.
    • 2. Laras Märchenprinz. 1995.
    • 3. Ein Lächeln für Django. 1995.
    • 4. Voll erwischt. 1996.
    • 5. Lisas Mutprobe. 1997.
    • 6. I love you, Theresa. 1997.
  • Sophies neue Zukunft. Bindlach 1995.
  • Die Töchter der Hexe. Bergisch Gladbach (unter dem Namen Marie Cordonnier)
    • Alison, geliebte Gauklerin. 1995.
    • Marie, Engel in Versuchung. 1995.
    • Nadine, unschuldige Verführerin. 1995.
    • Viviane, Sklavin der Rache. 1996.
  • Die falsche Herzogin. München 1996. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Spiel der Herzen. München 1996. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Das Erbe des Falken. Bergisch Gladbach (unter dem Namen Marie Cordonnier)
    • 1. Die goldene Braut. 1997.
    • 2. Die geraubte Rose. 1997.
  • Katrin ist die Beste. Bergisch Gladbach 1997.
  • Die stolze Prinzessin. Bergisch Gladbach 1997. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Die ungezähmte Rebellin. Bergisch Gladbach 1997. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Die Unzertrennlichen – Traumpaar mit hundert Hindernissen. Hamburg 1997.
  • Verratene Küsse. München 1997. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Aimée – das Siegel der Liebe. München 1998. (unter dem Namen Marie Cordonnier)
  • Kommissar Rex – Tanz auf dem Vulkan. Hamburg 1998.
  • Love & more. Stuttgart
    • 1. Hab Mut zur Liebe! 1998.
    • 2. Rollentausch fürs Glück. 1998.
    • 3. Bilder des Herzens. 1999.
    • 4. Spiel der Gefühle. 1999.
  • Sissi – eine Prinzessin für den Kaiser. Bindlach 1998.
  • Sissi – im Dienst der Krone. Bindlach 1998.
  • 1000 Mädchenfragen. Bindlach 1998.
  • Plötzlich war es Liebe. München 1999.
  • Sissi – Schicksal einer Kaiserin. Bindlach 1999.
  • Die Sterne von Armor. Bergisch Gladbach (unter dem Namen Marie Cordonnier)
    • Graciana – das Rätsel der Perle. 1999.
    • Jorina – die Jade-Hexe. 1999.
    • Oliviane – der Saphir der Göttin. 1999.
    • Tiphanie – Feuer der Sehnsucht. 1999.
    • Ysobel – das Herz aus Diamant,1999.
  • Ein Sommer in Saint-Tropez. München 2000.
  • Casting. München 2001.
  • Love message. München
    • 1. SMS für Jo. 2001.
    • 2. Liebe zwischen den Zeilen. 2001.
    • Empfänger verliebt. 2001.
    • Bad boy sucht @ngel. 2002.
    • Flirt auf Sendung. 2002.
    • Küsse in der Mailbox. 2003.
  • Rosen der Leidenschaft. München 2001. (unter dem Namen Valerie Lord)
  • Der Rosenturm. München 2001. (unter dem Namen Valerie Lord)
  • Zum Verlieben schön. München 2001.
  • Herz hinter Dornen. München 2002. (unter dem Namen Valerie Lord)
  • Verflixte Schönheit. München 2002.
  • Kauz & König. Würzburg
    • Alles Familie, oder was? 2003.
    • Casting und andere Katastrophen. 2003.
    • Gemeinsam sind wir unausstehlich. 2004.
    • Wir sind hier nicht in Hollywood. 2004.
  • Liebeschaos & Gefühle. München 2003.
  • Sisi – ein Traum von Liebe. München 2003. (unter dem Namen Gabriele Marie Cristen)
  • Verdammt verliebt. München 2003.
  • Maria Theresia. München 2004. (unter dem Namen Gabriele Marie Cristen)
  • Beginenfeuer. München 2005. (unter dem Namen Marie Cristen)
  • Kreuzzug der Leidenschaft. München 2005. (unter dem Namen Valerie Lord)
  • Duell der Sinnlichkeit. München 2007. (unter dem Namen Valerie Lord)
  • Paula in Liebesnöten. Freiburg u. a. 2007.
  • Die Stunde des Venezianers. München 2007. (unter dem Namen Marie Cristen)
  • Das flandrische Siegel. München 2009. (unter dem Namen Marie Cristen)
  • Der Damenfriede. München 2010. (unter dem Namen Marie Cristen)
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 25 Aug 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Gaby Schuster

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes