Quantcast
peoplepill id: franz-xaver-pendl
FXP
1 views today
1 views this week
Franz Xaver Pendl
Tiroler Bildhauer

Franz Xaver Pendl

Franz Xaver Pendl
The basics

Quick Facts

Intro Tiroler Bildhauer
Was Artist Sculptor
From Austria-Hungary Italy
Field Arts
Gender male
Birth 5 May 1817, Merano, South Tyrol, Trentino-South Tyrol, Italy
Death 23 June 1896, Merano, South Tyrol, Trentino-South Tyrol, Italy (aged 79 years)
Star sign Taurus
The details (from wikipedia)

Biography

Franz Xaver Pendl (* 5. Mai 1817 in Meran; † 23. Juni 1896 in Untermais, Meran) war ein Tiroler Bildhauer.

Leben

Nach einer Ausbildung bei seinem Vater Johann Pendl absolvierte er von 1838 bis 1842 ein Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Josef Klieber und Leopold Kupelwieser und arbeitete im Atelier von Johann Nepomuk Schaller. Von 1842 bis 1846 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste München unter anderem bei Konrad Eberhard. Ab 1846 arbeitete er in Meran, wo er die Werkstatt seines Vaters übernahm. Er schuf hauptsächlich religiöse Skulpturen im neugotischen Stil.

Sein Sohn Emanuel Pendl wurde ebenfalls Bildhauer.

Werk (Auswahl)

  • Ahrntal, St. Jakob, Pietà
  • Eppan, Girlan, kg Friedhofskapelle, auf der Altarmensa Kreuzabnahme
  • Hafling, Pfarrkirche St. Johannes der Täufer, Kruzifix
  • Kaltern, Franziskanerkirche St. Claudia, Hochaltar, Nebenfiguren Joachim und Anna
  • Kaltern, Franziskanerkloster Kaltern, Skulptur, Kruzifixus
  • Meran, St. Barbara, Immakulata
  • Meran, Pfarrkirche St. Nikolaus, große Figuren am Musikchor, Petrus und Paulus
  • Meran Spitalkirche, Schnitzaltarretabel Pfingstereignis, die Flügel vom ehemaligen Schnitzaltar in der Pfarrkirche von Partschins, von Jörg Lederer
  • Meran Spitalkirche, Skulptur Jesus am Ölberg
  • Meran St. Valentin, Fassadenfiguren
  • Meran Christuskirche, Kruzifix am Altar und vier Reliefs an Altar und Kanzel
  • Moos in Passeier, St. Ursula in Platt, Schutzengel
  • Mühlwald, Pfarrkirche St. Gertrud, Kruzifix
  • Proveis, Pfarrkirche St. Nikolaus, Holzkruzifix
  • Schenna, Mausoleum (Grabstätte Erzherzog Johanns und seiner Familie), Fassadenfiguren, Gruftaltar

Literatur

  • Constantin von Wurzbach: Pendl, Franz (Im Artikel des Vaters). In: Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich. 21. Theil. Kaiserlich-königliche Hof- und Staatsdruckerei, Wien 1870, S. 451 f. (Digitalisat).
  • E. Egg, E. Kühebacher: Pendl Franz Xaver. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 7, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1978, ISBN 3-7001-0187-2, S. 405.
  • Maria Hölzl Stifter: Zwischen den Kunststilen seiner Zeit. Der Bildhauer Franz Xaver Pendl (1817–1896) und sein Werk. In: Der Schlern, 91. Jahrgang, Heft 8, August 2017. S. 4–63.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 25 Jul 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Franz Xaver Pendl

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes