Quantcast
peoplepill id: franz-mueller
FM
1 views today
1 views this week
Franz Mueller

Franz Mueller German pharmacologist

German pharmacologist
The basics
Quick Facts
Intro German pharmacologist
Was Pharmacologist
From Germany
Type Healthcare
Gender male
Birth 31 December 1871, Berlin, Margraviate of Brandenburg
Death 1 October 1945 (aged 73 years)
Star sign CapricornCapricorn
The details
Biography

Franz Robert Müller (* 31. Dezember 1871 in Berlin; † 1. Oktober 1945 in Fayence (Var)) war ein deutscher Pharmakologe.

Er studierte Chemie und Medizin in Berlin und Heidelberg. Nach seiner Promotion im Jahre 1898 wurde er Assistent von Rudolf Gottlieb im Heidelberger Institut für Pharmakologie.

Von 1900 bis 1914 war er in Berlin Mitarbeiter von Nathan Zuntz. Daneben begann er 1902 als Privatdozent an der Friedrich-Wilhelms-Universität, wo er 1912 außerordentlicher Professor für Pharmakologie wurde. 1933 wurde ihm die Lehrbefugnis entzogen.

Veröffentlichungen

  • mit Hans Aron: Über die Lichtabsorption des Blutfarbstoffes: Erwiderung an R. v. Zeynek. In: Zeitschrift für Physiologische Chemie. Band 50, S. 443–444
  • Zur Kritik des Miescher'schen Hämometers. In: Archiv für Physiologie. Nr. 5/6, 1901, S. 443–458
  • Ein Beitrag zur Methodik der Bestimmung der Gesammtblutmenge. In: Archiv für Physiologie. Nr. 5/6, 1901, S. 459–465
  • mit Nathan Zuntz, Adolf Loewy, Wilhelm Caspari: Untersuchungsmethoden. [w:] Höhenklima und Bergwanderungen in ihrer Wirkung auf den Menschen: Ergebnisse experimenteller Forschungen im Hochgebirge und Laboratorium. Bong, Berlin 1906, S. 150–171
  • Beiträge zur Toxikologie des Ricins. In: Naunyn-Schmiedeberg's Archives of Pharmacology. Band 42, 1899, S. 2–4
  • Beiträge zur Analyse der Cholinwirkung. In: Pflüger's Archiv für die gesamte Physiologie des Menschen und der Tiere. Band 134, 1910, S. 6–8 doi:10.1007/BF01680349
  • mit Emil Abderhalden: Die Blutdruckwirkung des reinen Cholins. In: Zeitschrift für Physiologische Chemie. Band 65, 1910, S. 420–430

Literatur

  • Walther Killy und Rudolf Vierhaus (Hrsg.): Deutsche Biographische Enzyklopädie. Band 7. K.G. Saur Verlag GmbH & Co. KG, München, 1996 ISBN 3-598-23163-6. S. 256.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://www.berlin.de/ba-charlottenburg-wilmersdorf/ueber-den-bezirk/geschichte/stolpersteine/artikel.179695.php
http://www.sammlungen.hu-berlin.de/dokumente/17222/
http://vlp.mpiwg-berlin.mpg.de/library/data/lit18454?
//doi.org/10.1007/BF01680349
https://d-nb.info/gnd/117609684
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=117609684
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=117609684
https://viaf.org/viaf/172924887/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Franz_M%C3%BCller_(Mediziner)
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes