Quantcast
peoplepill id: frantisek-cerny
F�
2 views today
4 views this week
František Černý

František Černý

Czech music educator, composer and contrabassist (1861–1940)
František Černý
The basics

Quick Facts

Intro Czech music educator, composer and contrabassist (1861–1940)
Was Musician Composer Music educator Educator Double-bassist
From Czech Republic
Type Academia Music
Gender male
Birth 23 January 1861, Pardubice, Czech Republic
Death 3 September 1940, Prague, Czech Republic (aged 79 years)
Star sign Aquarius
Instruments:
Double bass
The details

Biography

František Černý (* 23. Januar 1861 in Pardubice; † 3. September 1940 in Prag) war ein tschechischer Kontrabassist, Komponist und Musikpädagoge.

Leben und Wirken

František Černý studierte von 1876 bis 1882 bei Vendelín Sládek am Prager Konservatorium sowie bei Victor Frédéric Verrimst am Pariser Konservatorium, wo er im Wettbewerb des Jahres 1886 mit dem zweiten Preis ausgezeichnet wurde. Anschließend war er von 1884 bis 1890 Kontrabassist der Pariser Orchester Colonne und Lamoureux und spielte von 1890 bis 1900 als Solokontrabassist im Orchester des Nationaltheaters Prag.

Černý unterrichtete von 1900 bis 1931 als Professor am Prager Konservatorium. Unter seinen Schülern waren bekannte Persönlichkeiten wie Rudolf Tulaček, František Hertl, Oldřich Šorejs und Karel Šejna. Er schrieb Lehrwerke für Kontrabass und komponierte für dieses Instrument mehrere Solokonzerte und Kammermusik.

Černý spielte auf einem Kontrabass des Geigenbauers Grancino aus dem Jahre 1693.

Werke

Konzerte für Kontrabass

(mit Klavierbegleitung)

  • Konzert für Kontrabass Nr. 1 op. 20
  • Konzert für Kontrabass Nr. 2 Fis-Dur
  • Konzert für Kontrabass Nr. 3
  • Konzert für Kontrabass Nr. 4

Konzertstücke für Kontrabass

(mit Klavierbegleitung)

  • Chant d´Amour
  • Danse des Satyres
  • Dumka
  • Improvisationen
  • Mazurka
  • Nocturne und Intermesso (Teil der Danse des Satyres)
  • Rêverie
  • Suite
  • Valse Fanstastique

Lehrwerke

  • Moderne Kontrabass-Schule (verlegt 1906 bei Bosworth/London)
  • 30 Études - Caprices (1923)
  • Technische Studien für Kontrabass (1927)
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 23 Jun 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
https://academicbassportal.com/05m/01cp/01cp1/cern_f/
http://d-nb.info/gnd/135037263
http://www.ceskyhudebnislovnik.cz/slovnik/index.php?option=com_mdictionary&task=record.record_detail&id=533
https://aleph.nkp.cz/F/?ccl_term=wau=ola2002145163+or+wkw=ola2002145163&func=find-c&local_base=nkc
https://www.discogs.com/de/artist/5608398-Franti%C5%A1ek-%C4%8Cern%C3%BD-4
https://d-nb.info/gnd/1052712258
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=1052712258
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=1052712258
https://lccn.loc.gov/n78056827
https://viaf.org/viaf/100393535/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Franti%C5%A1ek_%C4%8Cern%C3%BD_(Komponist,_1861)
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon pandora tunein gplay iheart itunes