Quantcast
EM
Germany Germany
54 views this week
Ernst Münch

Ernst Münch

German agrarian historian, regional historian and medievalist
The basics
Quick Facts
Intro German agrarian historian, regional historian and medievalist
Countries Germany Germany
Occupations Agrarian historian Regional historian Medievalist Educator
Gender male
Birth 26 October 1952 (Rostock, Mecklenburg-Vorpommern, Germany)
Education University of Rostock, Moscow State University
The details
Biography

Ernst Münch (* 26. Oktober 1952 in Rostock) ist ein deutscher Historiker in Rostock.

Leben

Nach dem Abitur 1971 studierte Münch an der Universität Rostock und der Lomonossow-Universität Moskau Geschichte und Germanistik. Nach der Promotion A im Jahre 1980 war er als wissenschaftlicher Assistent und Oberassistent an der Universität Rostock tätig. 1987 folgte die Promotion B. Seit 1993 Privatdozent, wurde er 1998 zum Professor für Geschichte des Mittelalters und Mecklenburgische Landesgeschichte ernannt.

Münchs Forschungsschwerpunkte liegen in der Agrargeschichte und der Mecklenburgischen Landesgeschichte. Aktuelle Projekte sind die Edition des Grundbuches der Stadt Wismar 1677/80 bis 1838, die Rostocker Stadtgeschichte in Mittelalter und früher Neuzeit, die Entstehung der Gutsherrschaft und der Leibeigenschaft in Mecklenburg sowie die Gebäudegeschichte der Universität Rostock.

Schriften

  • Studien zu den bäuerlich-feudalherrlichen Beziehungen und ihrer Entwicklung in der Epoche der vollen Entfaltung des Feudalismus insbesondere im südostdeutschen Raum (12.–14. Jahrhundert). 1980 (Dissertation A, Universität Rostock, 1980).
  • Studien zur Agrargeschichte Mecklenburgs im 12.–14. Jahrhundert 2 Bände. 1986 (Dissertation B, Universität Rostock, 1987).
  • Toitenwinkel und Rostock. Zur Geschichte einer Hassliebe. Thomas Helms Verlag, Schwerin 2002, ISBN 3-931185-84-2.
  • mit Wolf Karge und Hartmut Schmied: Die Geschichte Mecklenburgs. Hinstorff, Rostock 1993; 4., erweiterte Auflage 2004, ISBN 3-356-01039-5.

Herausgeber

  • Das Rostocker Grundregister (1600–1820). 3 Teile. Schmidt-Römhild, Rostock 1998/1999, ISBN 3-7950-3731-X (Teil 1), ISBN 3-7950-3732-8 (Teil 2), ISBN 3-7950-3733-6 (Teil 3).
  • Das Wismarer Grundbuch (1677/80–1838). 4 Teile. Schmidt-Römhild, Rostock 2002–2004, ISBN 3-7950-3735-2 (Teil 1), ISBN 3-7950-3736-0 (Teil 2), ISBN 3-7950-3737-9 (Teil 3), ISBN 3-7950-3738-7 (Teil 4).
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes