Quantcast
peoplepill id: ernst-henze-1
EH
1 views today
1 views this week
Ernst Henze
German mathematician and university teacher

Ernst Henze

Ernst Henze
The basics

Quick Facts

Intro German mathematician and university teacher
Was Mathematician Professor Educator
From Germany
Field Academia Mathematics
Gender male
Birth 1927, Blankenburg, Harz District, Saxony-Anhalt, Germany
Death 15 February 1986 (aged 59 years)
The details (from wikipedia)

Biography

Ernst Henze (* 17. August 1927 in Blankenburg; † 15. Februar 1986 in München) war ein deutscher Mathematiker und Hochschullehrer.

Leben

Henze studierte nach der Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft von 1947 bis 1951 Mathematik an der Universität Rostock und war dort anschließend wissenschaftlicher Mitarbeiter. Er wechselte 1952 zur Telefunken GmbH nach Ulm an deren neugegründetes Forschungsinstitut. 1956 wurde er mit dem Preis der Nachrichtentechnischen Gesellschaft im VDE ausgezeichnet.

Henze promovierte 1958 an der TH Stuttgart und habilitierte sich dort 1961 im Fach Mathematik. 1965 wurde er als Professor an die Technische Universität Braunschweig berufen und übernahm das Institut für Mathematische Stochastik als Direktor. Von 1969 bis 1972 war er Dekan der Fakultät und von 1972 bis 1974 Rektor der Hochschule. Henze gilt als einer der wichtigsten Fürsprecher der Einführung der Informatik 1972 an der TU Braunschweig. Seit 1976 war er Mitglied der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft.

In der Forschung lag sein Schwerpunkt in der Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik, insbesondere zu Lernprozessen und deren Konvergenz.

Publikationen

  • Beiträge zum Irrfahrtproblem Dissertation, TH Stuttgart, 1959.
  • Räumlich homogene, stationäre und instationäre Irrfahrten im Gitter. Habilitationsschrift, TH Stuttgart, 1961.
  • mit Horst H. Homuth: Einführung in die Informationstheorie. Teubner, Stuttgart 1970, ISBN 978-3-322-98543-9.
  • Einführung in die Maßtheorie. Bibliographisches Institut, Mannheim, 1971, ISBN 3-411-03102-6.
  • mit Horst H. Homuth: Einführung in die Codierungstheorie. Vieweg, Braunschweig 1974, ISBN 3-528-03024-0.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 13 Jul 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Ernst Henze

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes