Quantcast
peoplepill id: ernst-gottfried-adolf-boeckel
EGAB
1 views today
1 views this week
Ernst Gottfried Adolf Böckel
German theologian

Ernst Gottfried Adolf Böckel

Ernst Gottfried Adolf Böckel
The basics

Quick Facts

Intro German theologian
Was Religious scholar Theologian Professor Educator
From Germany
Field Academia Religion
Gender male
Birth 1 April 1783, Gdańsk, Poland
Death 5 January 1854, Oldenburg, Germany (aged 70 years)
Star sign Aries
The details (from wikipedia)

Biography

Ernst Gottfried Adolf Böckel (* 1. April 1783 in Danzig; † 5. Januar 1854 in Oldenburg (Oldb)) war ein deutscher evangelischer Theologe und Hochschullehrer.

Leben

Böckel studierte ab 1801 Evangelische Theologie an der Albertus-Universität Königsberg, war danach Lehrer, Pastor, Diakon und Garnisonsprediger. 1817 wurde er zum Doctor Theologiae romoviert. 1819 wurde er zum Professor der Theologie an der Universität Greifswald und Pastor an der Jacobikirche berufen.

1826 wechselte Böckel als Hauptpastor an die Jacobikirche nach Hamburg und kam 1833 als Pastor an die Ansgariikirche nach Bremen. 1836 wurde er Generalsuperintendent für das Großherzogtum Oldenburg und Oberhofprediger zu Oldenburg. In Hamburg gehörte Böckel zu den Gründungsmitgliedern der Freimaurerloge Boanerges zur Bruderliebe.

Familie

Böckel war verheiratet mit Johanna Elisabeth geb. Günther († 1860). Dieser Ehe entstammt der Sohn Dagobert Böckel, später Lehrer und Reichstagsabgeordneter der Fortschrittspartei.

Schriften

  • Hoseas. 1808
  • Litteratur der Theologie. 1812
  • Epistola Pauli ad Romanos. 1821
  • Hiob. 1821
  • Salomo’s Denksprüche. 1829

Literatur

The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 15 Apr 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Ernst Gottfried Adolf Böckel

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes