Quantcast
peoplepill id: erich-van-den-driesch
EVDD
1 views today
1 views this week
Erich van den Driesch
German sculptor

Erich van den Driesch

Erich van den Driesch
The basics

Quick Facts

Intro German sculptor
Was Artist Sculptor
From Germany
Field Arts
Gender male
Birth 2 September 1878, Herzogenrath, Aachen Urban Region, North Rhine-Westphalia, Germany
Death 1 January 2000
Star sign Virgo
Erich van den Driesch
The details (from wikipedia)

Biography

Hans Erich Conrad von den Driesch (auch: Erich van den Driesch, * 12. September 1878 in Herzogenrath; † um 1915) war ein in Aachen tätiger deutscher Bildhauer des Historismus.

Leben und Wirken

Unterschrift auf einer Plastik

Der in Herzogenrath bei Aachen geborene Erich von den Driesch wurde zunächst Kaufmann und ging dann bei einem der Brüder Bernhard und Joseph Küppers in Aachen in die Bildhauerlehre.

Im Jahr 1906 fand eine Ausstellung der Werke von den Drieschs im Aachener Suermondt Museum statt. Ende 1914 schuf er auf dem Burtscheider Heißbergfriedhof für die Familiengruft des Mediziners Ferdinand Joseph Laaf ein Grabmal, zu dessen Gestaltung eine Figurengruppe aus Galvanoplastiken gehörte, welche er nach Vorlage eines seiner früheren Werkes in der Kunstanstalt der Württembergischen Metallwarenfabrik (WMF) in Geislingen an der Steige anfertigen ließ. Ein weiteres Werk auf diesem Friedhof ist eine „Sitzende Frauengestalt“ in Marmor als Teil einer dreiteiligen Grabanlage der Familie Neuss.

Darüber hinaus schuf er ein Bronze-Medaillon für den Grabstein seines Vaters Carl von den Driesch auf dem Poppelsdorfer Friedhof in Bonn, der Regierungsrat und Träger des Roten Adlerordens war. Die Lebensdaten auf dem Grabstein sind ohne Hilfsmittel nicht mehr zu entziffern.

Mit der Bronzeplastik Gießereiarbeiter schuf er ein frühes Beispiel für Arbeiterskulpturen, ein Motiv, das später im 20. Jahrhundert politisiert wurde.

Erich von den Driesch hatte sein Atelier 1915 in der Aachener Ottostraße 88/90 eingerichtet, in dem sich heutzutage verschiedene Künstlerateliers befinden. Seine Wohnung hatte der Bildhauer in der Louisenstraße 52 - Ecke Pastorplatz.

Werke (Auswahl)

  • Bronzeplastik Arbeiter beim Gießen (Gießereiarbeiter)
  • Bronzeplastik Der Sonne entgegen (Stehende Ballerina)
  • Bronzeplastik Ballerina auf der Spitze (Ballerina im Ballonkleid)
  • Gipsguss Pilot
  • Grabmal Familie Dr. med. Laaf Heißberg Friedhof in Burtscheid
  • Grabmal Familie Neuss, ebd.
  • Grabmal Carl von den Driesch, Poppelsdorfer Friedhof in Bonn

Ausstellungen (unvollständig)

  • 1906, im Aachener Suermondt Museum
  • 1920, November. Ausstellung des „Godesberger Künstlerbundes“ im Leopold-Hoesch-Museum in Düren

Literatur

  • Hans Wolfgang Singer (Hrsg.): Allgemeines Künstler-Lexikon, 6. Band (2. Nachtrag mit Berichtigungen), Literarische Anstalt Rütten & Loening, Frankfurt 1922, S. ?.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Erich van den Driesch

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes