Quantcast
peoplepill id: erich-kneul
EK
1 views today
1 views this week
Erich Kneußl

Erich Kneußl

Politicus uit Oostenrijk-Hongarije
Erich Kneußl
The basics

Quick Facts

Intro Politicus uit Oostenrijk-Hongarije
Is Politician
From Austria
Type Politics
Gender male
Death 17 September 1968
Politics Christian Social Party
The details (from wikipedia)

Biography

Erich Kneußl (* 30. März 1884 in Lienz; † 17. September 1968 in Solbad Hall) war ein österreichischer Politiker der Christlichsozialen Partei (CSP).

Ausbildung und Beruf

Von 1896 bis 1904 besuchte er ein Gymnasium in Meran. Danach begann er das Studium der Rechte an der Universität Innsbruck. Er promovierte im Jahr 1909. Später arbeitete er im politischen Verwaltungsdienst (Statthalterei Innsbruck, Tiroler Bezirkshauptmannschaften). Im Jahr 1938 wurde er zwangspensioniert. 1945 begann er als Staatskommissär für unmittelbare Bundesangelegenheiten in Tirol. 1946 wurde er Landesamtsdirektor für Tirol. Im Jahr 1947 übernahm er die Außenstelle des Bundeskanzleramtes in Innsbruck. 1950 wurde er pensioniert. Er erlangte den Titel eines Hofrats.

Politische Funktionen

  • 1917: Bezirkshauptmann von Ampezzo
  • nach der Abtrennung Südtirols von Österreich: Bezirkshauptmann von Lienz
  • 1933: Obmannstellvertreter des Tiroler Bauernbundes
  • 1934–1938: Mitglied des Bundeswirtschaftsrates und des Bundestages

Politische Mandate

  • 18. Mai 1927 bis 1. Oktober 1930: Mitglied des Nationalrates (III. Gesetzgebungsperiode), CSP
  • 2. Dezember 1930 bis 2. Mai 1934: Mitglied des Nationalrates (IV. Gesetzgebungsperiode), CSP

Sonstiges

Erich Kneußl verbüßte politische Freiheitsstrafen. Er war 1944 im Lager Reichenau in Haft.

The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes