Quantcast
peoplepill id: erich-cordua
EC
1 views today
1 views this week
Erich Cordua

Erich Cordua German politician and jurist

German politician and jurist
The basics
Quick Facts
Intro German politician and jurist
A.K.A. Erich Wilhelm Louis Franz Cordua
Was Politician Jurist
From Germany
Type Law Politics
Gender male
Birth 4 April 1880, Güstrow, Germany
Death 27 December 1937, Schwerin, Germany (aged 57 years)
Star sign AriesAries
Politics German National People's Party
The details
Biography

Erich Wilhelm Louis Franz Cordua (* 4. April 1880 in Güstrow; † 27. Dezember 1937 in Schwerin) war ein deutscher Jurist, Verwaltungsbeamter und Politiker (DNVP).

Leben und Beruf

Erich Cordua, Sohn eines Güstrower Großkaufmanns, legte Ostern 1899 sein Abitur am Gymnasium Carolinum in Neustrelitz ab. Anschließend studierte er an den Universitäten Heidelberg, Berlin und Rostock Rechts- und Staatswissenschaften. Er durchlief ein Referendariat in Neustrelitz und wurde am 20. März 1903 von Rostock zum Dr. jur. promoviert. Nach dem Assessorexamen 1907 trat er in den Verwaltungsdienst ein und war bis 1908 Hilfsassessor in Schönberg, anschließend Gerichtsassessor in Rostock. Er arbeitete seit 1911 als Ministerialassessor im Finanzministerium des Großherzogtums Mecklenburg-Strelitz und erhielt dort 1913 die Ernennung zum Ministerialrat. Von 1920 bis 1933 wirkte er als Ministerialdirektor im Finanzministerium des Freistaates Mecklenburg-Strelitz. Er war von Juni bis Juli 1920 als Beirat Mitglied des Staatsministeriums und von Februar bis März 1928 amtierender Staatsminister des Freistaates Mecklenburg-Strelitz (Beamtenministerium). Cordua war seit 1925 Mitglied des Mecklenburg-Strelitzer Vereins für Geschichte und Heimatkunde.

Politik

Nach der Novemberrevolution trat Cordua in die Deutschnationale Volkspartei (DNVP) ein.

Werke

  • Der Vermächtniserwerb nach gemeinem Recht und bürgerlichem Gesetzbuch. Dissertation. H. Winterberg, Rostock 1903.

Literatur

  • Cordua, Erich Wilhelm Louis Franz. In: Grete Grewolls: Wer war wer in Mecklenburg-Vorpommern? Ein Personenlexikon. Edition Temmen, Bremen 1995, ISBN 3-86108-282-9, S. 87.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
Reference sources
References
http://purl.uni-rostock.de/matrikel/200007504
http://www.landesbibliographie-mv.de/REL?PPN=27109009X
https://www.bundesarchiv.de/aktenreichskanzlei/1919-1933/0000/adr/getPPN/133312615/
https://d-nb.info/gnd/133312615
http://swb.bsz-bw.de/DB=2.104/SET=1/TTL=1/CMD?retrace=0&trm_old=&ACT=SRCHA&IKT=2999&SRT=RLV&TRM=133312615
https://beacon.findbuch.de/seealso/pnd-aks?format=sources&id=133312615
https://viaf.org/viaf/60267064/
https://tools.wmflabs.org/persondata/p/Erich_Cordua
arrow-left arrow-right arrow-up arrow-down instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube stumbleupon comments comments pandora gplay iheart tunein pandora gplay iheart tunein itunes