Quantcast
peoplepill id: david-vyssoki
DV
3 views today
5 views this week
David Vyssoki

David Vyssoki

Austrian psychotherapist and psychiatrist
David Vyssoki
The basics

Quick Facts

Intro Austrian psychotherapist and psychiatrist
Is Psychotherapist Psychiatrist Neurologist
From Austria
Type Healthcare
Gender male
Birth 22 June 1948, Chernivtsi, Chernivtsi Oblast, Ukraine
Age 73 years
Star sign Cancer
The details (from wikipedia)

Biography

David Vyssoki (* 22. Juni 1948 in Czernowitz) ist ein österreichischer Facharzt für Psychiatrie und Neurologie. Er war 1994 Mitbegründer und bis 2011 Primar der psychosozialen Ambulanz ESRA (Wien). Er lebt in Wien.

Leben

David Vyssoki wuchs in Czernowitz auf, sein Vater war Nathan Vyssoki und seine Mutter Raja Vyssoki (geb. Muzicant). Nach dem Tod seiner Eltern kam er 1962 zu seinem Onkel Gersh Muzicant nach Wien. Nach Abschluss des Medizinstudiums absolvierte er von 1978 bis 1985 in Linz, London und Rom seine Facharztausbildung für Psychiatrie und Neurologie. Danach war er zuerst acht Jahre als Oberarzt im Otto-Wagner-Spital tätig, anschließend für ein Jahr im Sozialmedizinischen Zentrum Ost – Donauspital. 1994 war er Mitbegründer und ärztlicher Leiter des Psychosozialen Zentrums ESRA in Wien. Schwerpunkt der Arbeit war die psychosoziale Betreuung von Überlebenden der NS-Verfolgung, sowie deren Nachkommen dar, welche großteils unter einer Posttraumatischen Belastungsstörung litten und leiden. David Vyssoki beendete 2011 seine Tätigkeit bei ESRA. Er lebt in Wien, arbeitet als Psychotherapeut und hat zwei Söhne.

Wirken

Neben seiner Arbeit im Bereich der Posttraumatischen Belastungsstörung und der Gründung von ESRA arbeitet David Vyssoki auch als gerichtlicher Gutachter für Neurologie, Psychiatrie, Psychotherapeutische Medizin und ist seit 1995 Mitglied der Ethikkommission der Stadt Wien. Für seine Leistungen wurde er 2013 mit dem Goldenen Verdienstzeichens der Republik Österreich ausgezeichnet. Er ist ebenfalls Mitbegründer und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft „Psychotraumatologie“ der „Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie“.

1991 spielte er den Psychiater Dr. Olschitzky im vierten Teil von Dieter Berners TV-Filmreihe Die Arbeitersaga.

Publikationen

  • Alexander Friedmann, Elvira Glück, David Vyssoki (Hrsg.): Überleben der Shoah - und danach. Spätfolgen der Verfolgung aus wissenschaftlicher Sicht. Picus-Verlag, Wien 1999, ISBN 3-85452-426-9.
  • Alexander Friedmann, Peter Hofmann, Brigitte Lueger-Schuster, Maria Steinbauer, David Vyssoki (Hrsg.): Psychotrauma. Die Posttraumatische Belastungsstörung. Verlag Springer, Wien 2004, ISBN 3-211-83882-1.
  • gem. mit Alexander Schürmann-Emanuely, Katrin Draxl, Wilhelmine Schneebauer: Child Survivors der NS- Verfolgung in Österreich nach 1945 - Mental Health Promotion bei schwerst traumatisierten Menschen. Eine Studie zur Erhebung von ressoucenstärkenden Bewältigungsstrategien. Hrsg. von der Psychosozialen Ambulanz ESRA, Wien 2008
  • gem. mit Alexander Emanuely: Verdrängte Erinnerung und mangelnder Social Support. In: H. Belndorfer, S. Bolbecher, P. Roessler und H. Staud (Hg.): Zwischenwelt 12: Subjekt des Erinnerns? Wien, Klagenfurt/Celovec 2012.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes