Quantcast
peoplepill id: cosa-rosa
CR
1 views today
1 views this week
Cosa Rosa
German singer

Cosa Rosa

Cosa Rosa
The basics

Quick Facts

Intro German singer
Was Singer
From Germany
Field Music
Gender female
Birth 3 May 1952
Death 31 January 1991 (aged 38 years)
Star sign Taurus
Instruments:
Voice
The details (from wikipedia)

Biography

Rosemarie „Rosa“ Precht (* 3. Mai 1952; † 31. Januar 1991) war eine deutsche Songschreiberin, Sängerin und Keyboarderin.

Leben und Wirken

Die studierte Architektin arbeitete einige Zeit in einem Berliner Planungsbüro. Ihre große Leidenschaft war allerdings die Musik, besonders das Keyboard. Von ihrer ersten Band Insisters trennte sie sich 1981 wegen eines Angebots der erfolgreichen deutschen Sängerin Ulla Meinecke. Precht war seit 1976 die Freundin von Reinhold Heil, durch den sie Nina Hagen und alle Spliff-Mitglieder kennenlernte. Der Spliff-Schlagzeuger Herwig Mitteregger, 1980 Ulla Meineckes Produzent, schlug sie für Meineckes Band vor. Heil blieb bis zu Prechts Tod ihr Lebensgefährte.

1982 gründeten Precht und Heil das Projekt Cosa Rosa. Da es ein „Wohnzimmer-Projekt“ war, setzten sie für die erste Langspielplatte Traumstation nur Synthesizer und Rhythmusmaschinen ein. Das Album bekam viele gute Kritiken, der ausgekoppelte Titel Rosa auf Hawaii konnte sich aber nicht in den Charts platzieren.

Es folgten noch zwei Alben aus Prechts Feder, die Heil produzierte. Die Singles Gefühle, Millionenmal und In meinen Armen wurden kleinere Radiohits. Krankheitsbedingt zog sich Rosa gegen Ende der 1980er Jahre aus dem Showgeschäft zurück. Rosa Precht starb am 31. Januar 1991 an Krebs. Sie wurde im niedersächsischen Walsrode OT Benzen im Grab ihrer Angehörigen beigesetzt.

Diskografie

Kein Zufall
Alben
Kein Zufall
  DE 40 02.09.1985 (8 Wo.)
Kein Zufall
  DE 40 02.09.1985 (8 Wo.)
  DE 40 02.09.1985 (8 Wo.)

Studioalben

  • 1983: Traumstation (Columbia/Sony)
  • 1985: Kein Zufall (Columbia/Sony)
  • 1986: Cosa Rosa (Columbia/Sony)

Kompilationen

  • 2006: Millionenmal (Sony BMG)

EPs

  • 1986: Cosa Rosa

Singles

  • 1983: Rosa Auf Hawaii
  • 1983: Im Freien Fall
  • 1984: Gefühle
  • 1985: Millionenmal
  • 1985: Riesenrad
  • 1985: In Meinen Armen
  • 1986: Puppe Kaputt
  • 1987: Was Ich Will

Kollaborationen

Mit Ulla Meinecke

  • 1980: Überdosis Großstadt
  • 1981: Nächtelang
  • 1983: Wenn schon nicht für immer, dann wenigstens für ewig

Mit Insisters

  • 1981: Moderne Zeiten (CBS 85448)

Mit Nena

  • 1983: Alligator (CBS)
  • 1985: Das alte Lied/Let’s Humanize(CBS)

Videoalben

Mit Ulla Meinecke

  • 2012: Live @ Rockpalast (DVD, beinhaltet den Auftritt vom 18. Juli 1981 in Köln, Sartory Säle)
The contents of this page are sourced from Wikipedia article on 11 Apr 2020. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
Sections Cosa Rosa

arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes