Quantcast
peoplepill id: bruno-von-lepel-gnitz
BVL
1 views today
1 views this week
Bruno von Lepel-Gnitz

Bruno von Lepel-Gnitz

German theatre director
Bruno von Lepel-Gnitz
The basics

Quick Facts

Intro German theatre director
Was Theater professional Theatre director
From Germany
Type Arts
Gender male
Birth 16 July 1843, Lütow, Am Peenestrom, Vorpommern-Greifswald District, Mecklenburg-Vorpommern
Death 11 June 1908, Berlin, Germany (aged 64 years)
The details (from wikipedia)

Biography

Hans Constanz Leopold Bruno von Lepel-Gnitz (* 16. Juli 1843 in Neuendorf, Pommern; † 11. Juni 1908 in Berlin) war ein deutscher Theaterregisseur. Erbherr auf Gut Gnitz mit Neuendorf, Lütow, Netzelkow und Insel Görmitz

Familie

Bruno von Lepel war ein Mitglied des pommerschen Zweiges der Familie von Lepel, die auf Gut Neuendorf auf der Halbinsel Gnitz der Insel Usedom ihren Stammsitz hatte. Der Zusatz -Gnitz wurde verwendet, um die Familienzweige z.B. Wieck, Grambow, Nassenheide usw. zu kennzeichnen. Sein Vater war Karl Paul Felix Friedrich Wilhelm von Lepel (1817–1891), seine Mutter Hebe Gräfin Jahnke (1818–1874). Bruno von Lepel war in erster Ehe seit 1871 mit der Amerikanerin Juliet Buchanan-Austin (1852–1877) und in zweiter Ehe seit 1880 mit der Kunstmalerin und späteren Märchenbuch-Autorin Hedwig Laura Amalie Antonie Greve - Hedwig von Lepel-Gnitz (1850–1925) verheiratet. Sie hatten drei Kinder.

Ausbildung und Karriere

Kgl. Preuß. Lieutenant im 2. Ulanenregiment. 1873 bis 1887 Kgl. Preuß. Kur- und Badekommissar von Bad Ems/Lahn. Bruno von Lepel wurde am 1. Oktober 1887 als Nachfolger Hans Bronsarts Intendant des Königlichen Hoftheaters in Hannover. In der Ära Bruno von Lepel war Hannover unabhängig von der Berliner Generalintendantur. Bruno von Lepel führte den Titel eines Kgl. Preuß. Kammerherrn. Er blieb in Hannover Intendant bis 1908.

Er war ein wichtiger Erforscher der Lepelschen Familiengeschichte.

Literatur

  • Historisch-Genealogisches Handbuch der Familie v. Lepel (Lepell). Auf der Grundlage familiengeschichtlicher Quellen erarbeitet durch Andreas Hansert und Oskar Matthias Frhr. v. Lepel unter Mitarbeit von Klaus Bernhard Frhr. v. Lepel und Herbert Stoyan. Deutsches Familienarchiv, Band 151, Verlag Degener & Co., Inhaber Manfred Dreiss, Insingen 2008, ISBN 978-3-7686-5201-8
  • Deutscher Nekrolog. Band 13, 1908; Totenliste.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes