Quantcast
peoplepill id: bernd-uiberall
BU
1 views today
2 views this week
Bernd Uiberall

Bernd Uiberall

Bernd Uiberall
The basics

Quick Facts

Was Artist Visual artist
From Germany
Type Arts Creativity
Gender male
Birth 1943, Bassum, Diepholz, Lower Saxony, Germany
Death 2003 (aged 60 years)
Bernd Uiberall
The details (from wikipedia)

Biography

Bernd Uiberall (* 1943 in Bassum; † 1. Juni 2003 in Artà, Mallorca) war ein deutscher Bildhauer, der mit vielen Werken in Bremen vertreten ist.

Biografie

Bremer Raupe von 1974
Boule-Spiel von 1983
Ikarus I von 1986/87

Uiberall studierte von 1963 bis 1968 Kunst an der Kunstschule Bremen. Er war seitdem als freischaffender Künstler tätig. Er nahm an Ausstellungen und Bildhauersymposien im In- und Ausland teil. Seine Werke befinden sich im öffentlichen Raum, in Museen und privaten Sammlungen in Norddeutschland und in seinem ehemaligen Atelier bei Artà auf Mallorca. Der Bildhauer bevorzugte Material wie Sandstein, Granit oder Holz, arbeitete aber auch in der frühen Zeit mit Kunststoffen oder Acrylglas. Er wollte „die Naturgeschichte des Materials in seinem Werk wach halten“ in der Formensprache der Moderne bis hin zur Pop-Art. Er wirkte in den 1970er- bis 1990er-Jahren.

Uiberall lebte und arbeitete in Bremen, auf Mallorca und in Mecklenburg-Vorpommern. Am 1. Juni 2003 wählte er auf Mallorca den Freitod. Auf dem Grundstück seines Ateliers steht eine noch von ihm geschaffene, achtmeter hohe treppenförmige Skulptur aus 800 Sandsteinen, unter der seine letzte Ruhestätte liegt.

Die Bernd Uiberall-Stiftung in Bremen möchte dazu beitragen, dass seine Werke und sein Wirken nicht in Vergessenheit geraten.

Werke

Bernd Uiberall: „Mit meiner Arbeit setze ich mich primär mit elementaren plastischen Problemen auseinander. Dabei entstehen Plastiken mit ablesbaren, natürlichen Prozessen und menschlichen (architektonischen) Eingriffen, die den Faktor Zeit befragen.“

In Bremen

  • Bremer Raupe (1974), Lichtskulptur aus Acrylglas, Polyester und Schaumstoff in Bremen-Mitte am Präsident-Kennedy-Platz beim Staatsarchiv Bremen
  • Sandstein-Stelen (1984/85); gezeigt während der Ausstellung Die Gegenwart der Skulpturen - Skulptur der Gegenwart von 1985.
  • Boule-Spiel (1983) aus Granit in Mitte vor dem Bürohaus Kohlhökerstraße 29 (ehem. Landeszentralbank)
  • Eingriff (1982) aus Stein und Schwarzer Granit; gezeigt während des Bildhauer-Symposium 1982 und Projektes Skulptur und Farbe von 1983.
  • Ikarus I (1986, Sandstein) bei der Kleinen Weserbrücke am Deichschartweg in der Neustadt
  • Flying Rock (1988) aus Sandstein beim Bremer Flughafen in der Neustadt bei der Lufthansa- Verkehrsfliegerschule

Auszeichnungen

  • Kunstpreis der Stadt Zweibrücken
  • Bulgarischer Kunstpreis für internationale Bildhauerei

Quellen

  • Achim Eidenberg: Versteckte Kunst am Straßenrand. In: Weser-Kurier. 5. August 2011.
The contents of this page are sourced from Wikipedia article. The contents are available under the CC BY-SA 4.0 license.
comments so far.
Comments
From our partners
Sponsored
arrow-left arrow-right instagram whatsapp myspace quora soundcloud spotify tumblr vk website youtube pandora tunein iheart itunes